Abiturienten des HHG feiern Denkmalparty

Die Veranstaltung gibt es seit zehn Jahren. Wiedersehen mit alten Schulfreuden

Die Denkmalparty des Heinrich-Heine-Gymnasiums setzt die bisherige Erfolgsgeschichte fort: Seit zehn Jahren findet die Feier der ehemaligen Schüler alle zwei Jahre mit Wegbegleitern, Freunden und Bekannten statt. Am 23. Dezember laden nun diesjährig zehn Abschlussjahrgänge des Gymnasiums in das Oberhausener Resonanzwerk ein. Jeder – ob Abiturient oder nicht – ist willkommen, bei den letzten Festen kamen Schulkameraden aus allen weiterführenden Schulen Bottrops.

„Die Party ist ein Ehemaligen-Treff in lockerer Atmosphäre. Die Stimmung ist sehr ungezwungen“, sagt Organisator Carsten Rietfort, der die Feier erstmalig vor zehn Jahren ins Leben rief. „Im Vergleich zu einem normalen Stufentreffen wollten wir etwas Außergewöhnliches bieten. In dieser Form gibt es in der Umgebung bisher wenig“, ergänzt Rietfort.

Die Veranstaltung entstand 2007, als die Schüler sich Gedanken über ihr eigenes Denkmal auf dem Schulhof machten. Sie wollten die Tradition voriger Abitur-Jahrgänge fortsetzen. Den Bau konnten sie jedoch nicht stemmen, denn umfangreiche Renovierungsarbeiten waren für das Gelände geplant. Die Idee zur Denkmalfeier entstand im Anschluss. Die Abiturienten stellten die atmosphärische Feier auf die Beine, die Folgejahrgänge übernahmen des Format nach erfolgreicher Erstauflage.

Die Organisation leiten derweil alle Sprecher aktueller Stufen, die Träger des Förderpreises sowie weitere Helfer. 20 Ehemalige sind mit von der Partie. Das Team rechnet auch diesjährig mit vielen Gästen aus der Region, rund 350 Besucher werden erwartet. Die Feier beginnt an der Essener Straße 259 um 22 Uhr, der Eintritt beträgt 7 Euro.

WAZ 22.12.2016