Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Wichtige Mitteilung der Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag beginnt das 2. Halbjahr des laufenden Schuljahres. Ich möchte Sie mit diesem Elternbrief über wichtige Veränderungen informieren.
Frau Dreßen geht nach über 35 Jahren an unserer Schule in den wohlverdienten Ruhestand. Wir wünschen ihr für den weiteren Lebensabschnitt alles Gute.
Offiziell wird Herr Trick am 01.02.2018 ebenfalls in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Herr Trick hat dann 40 Jahre an unserer Schule unterrichtet. Auch ihm wünschen wir für den weiteren Lebensabschnitt alles Gute. Ich freue mich außerordentlich, Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Trick sich entschlossen hat, auch in der nächsten Zeit noch am Heinrich-Heine-Gymnasium tätig zu sein. Herr Trick wird uns mit 12,5 Stunden weiter unterstützen. Neben dem Unterricht in seinen Kursen- und Klassen, die Herr Trick weiterführen wird, wird er auch mich in der nächsten Zeit weiter als kommissarischer stellvertretender Schulleiter offiziell unterstützen. Vielen Dank für dieses außergewöhnliche Engagement.
Vor einiger Zeit   haben wir bereits Herrn Ochmann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Auch Herr Ochmann hat uns in den letzten Monaten noch ausgeholfen. Vielen Dank! Wir wünschen Herrn Ochmann jetzt alles Gute für die neue Zeit.
Verlassen wird uns im 2. Halbjahr auch Herr Bartel, der eine feste Stelle an einem Essener Gymnasium antreten wird. Wir wünschen Herrn Bartel alles Gute und bedanken uns bei ihm für die Unterstützung in den letzten Monaten. Für Herrn Bartel konnten wir mit Herrn Markanovic einen neuen Vertretungslehrer mit den Fächern Physik und Mathematik einstellen. Herzlich willkommen!

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass die Kolleginnen Frau Reich und Frau Tobinski ihren Unterricht nach der Elternzeit wieder aufnehmen. Herzlich willkommen zurück in unserer Schulgemeinschaft!

Zum Halbjahreswechsel dürfen wir unsere Referendarinnen und Referendare nicht mehr für eigenen Unterricht einsetzen, da für sie die wichtige Examensphase beginnt. Wir wünschen den zukünftigen Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg bei den anstehenden Prüfungen. Insgesamt müssen dadurch Stunden im Umfang von 54 Stunden neu verteilt werden.

Die personellen Veränderungen insgesamt machen leider umfangreiche Stundenplanänderungen notwendig, die nicht immer erfreulich und pädagogisch wünschenswert sind. Ich bitte Sie aber, aus den aufgezählten Gründen, Verständnis für diese Veränderungen zu haben.

Am Freitag, den 02.02.2018 werden die Halbjahreszeugnisse ausgeteilt. Der Unterricht endet für alle Schülerinnen und Schüler um 10:35 Uhr.  Zuvor findet am Freitag in der 1. Stunde eine obligatorische Vorbesprechung der einzelnen Projekte für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 bis Q1 statt. In dieser Vorbesprechung werden den Schülerinnen und Schülern wichtige organisatorische Informationen zu den einzelnen Projekten gegeben. Die Projekträume sind dem in der Eingangshalle (B-Gebäude) aushängenden Raumplan zu entnehmen.

In der nächsten Woche finden dann unsere Projekttage zum Thema „Wir sind gut drauf – Projekttage Gesundheit“ statt. Die Schülerinnen und Schüler haben sich unterschiedlichen Projekten zugeordnet. Die Projektgruppen sollen während der Projekttage am Mittwoch und Donnerstag jeweils 5 Zeitstunden und am Freitag 3 Zeitstunden entweder in der Schule oder am Projektort arbeiten. Dabei soll eine Kernarbeitszeit von 9:00 bis 12.00 Uhr eingehalten werden (Ausnahmen sind nur nach Absprache mit der Schulleitung möglich). Krankmeldungen müssen wie gewohnt bis 8 Uhr über das Schülersekretariat erfolgen. Die Projekttage enden am Freitag, 09.02.2018, um 12 Uhr. Im Anschluss findet eine Dienstbesprechung des Lehrerkollegiums statt.

Der 13.02.2018 ist bei uns ein beweglicher Ferientag, am 14.02.2018 findet der pädagogischer Tag statt, für die Schülerinnen und Schüler ist dieser Tag ein Studientag, Unterricht findet nicht statt.

Tobias Mattheis, OStD

Schulleiter

 

Info6

 

 

 

 

 

 

Wichtig

Herbstakademie für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler „Zukunft der Arbeit – Wie Industrie 4.0 und künstliche Intelligenz unsere Gesellschaft revolutionieren.“

Unsere Schülerin Constanze Pradel (Q1) nahm im Rahmen der Begabtenförderung am HHG an der Herbstakademie „Zukunft der Arbeit- Wie Industrie 4.0 und  künstliche Intelligenz unsere Gesellschaft revolutionieren.“ teil. Hierbei wurde für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler im Science College Overbach in Jülich ein facettenreiches Programm zusammengestellt.

Die Schülerinnen beschäftigten sich mit der Herausforderung der immer stärker werdenden Verschmelzung von künstlicher Intelligenz, Hirnforschung und Produktionstechnologie. Durch das Internet getrieben wachsen reale und virtuelle Welten verstärkt zu einem „Internet der Dinge“ zusammen. Das hat Auswirkungen auf einzelne Arbeitsprozesse und ganze Wirtschaftszweige. Diese 4. Industrielle Revolution führt zu einem tiefgreifenden sozialen Wandel der Gesellschaft. Die Frage, die sich vor dem Hintergund des beschriebenen gesellschaftlichen Wandels aufdrängt, ist die, wie die Arbeit der Zukunft aussehen wird und wie die Anteile unter Robotern und Menschen aufgeteilt werden. Im Rahmen der LernFerien NRW in Jülich begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf die Suche nach schlüssigen Antworten. Im Dialog mit Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft wurden im Rahmen von Praxis-Workshops wie z.B. einer Einführung in virtuelle Realität und künstlicher Intelligenz am Science College Overbach Fakten und Hintergrundinformationen vermittelt. Erkundungen von Forschungsseinrichtungen (z.B. Institut für Textiltechnik &Maschinenbau RWTH Aachen, Europäisches Centrum für Mechatronik) gaben authentische Einblicke in Labore und Versuchsstände, in denen die neue Technologien des 21. Jahrhunderts vor dem Hintergrund der Frage nach dem effizienten Produzieren entwickelt werden.

Im Forschungszentrum in Jülich beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler zudem mit ethischen Fragen der aktuellen Hirnforschung.

Abgerundet wurde das ganzheitliche Programm für begabte Schülerinnen und Schüler mit einer Einführung in das journalistische Schreiben sowie einem Ausflug in einen Hochseilgarten zur Ausbildung des Teamgedankens.

Nun ist das von den Schülerinnen und Schüler angefertigte Journal erschienen, das die Begabtenförderwoche in einem journalistischen und kreativen Teil Revue passieren lässt: LernFerienNRW_Herbst2017_Schülerzeitung_NOVUM

Die „LernFerien NRW – Begabungen fördern“ sind ein innovatives Angebot zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schüler in NRW. Während eines mehrtägigen Aufenthaltes an außerschulischen Lernorten werden sie intensiv durch qualifizierte Fachkräfte betreut.

Die „LernFerien NRW – Begabungen fördern“ richten sich an leistungsstarke Jugendliche aus der 11. (G8/G9) und 12. (G9) Jahrgangsstufe von Gesamtschulen und Gymnasien. Das Angebot bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Ziel ist, Persönlichkeit, Motivation und Verantwortungsbewusstsein zu stärken. Die Teilnahme wird zudem zertifiziert.

Bei Interesse bitte bei Herrn Schopper melden. Die nächste Akademie wird in den Osterferien angeboten.

Weitere Informationen zu den Akademien gibt es auf http://www.lernferien-nrw.de/lernferien-angebote/begabungen-foerdern.html#_.

Weitere Informationen zur Begabtenförderung am HHG erhält man auf der folgenden Seite:

Wettbewerbe & Talentförderung

Schüler können Stipendium erhalten

Ab sofort können sich Schülerinnen und Schüler um 13 Vollstipendien des Deutschen Fachverbands High School (DFH) für die USA, Kanada, England, Neuseeland, Australien und Argentinien bewerben. Die Stipendiaten leben im Schuljahr, 2019/20 als Mitglieder einheimischer Familien und besuchen örtliche High Schools.

Die Stipendien im Gesamtwert von rund 140.000 beinhalten auch Flüge und Versicherungen. Sie wenden sich an Schüler, die aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen besonders geeignet sind, sich ein Gastschuljahr aber ansonsten nicht leisten könnten. Sie sollten im August 2019 zwischen 15 und 17 Jahre alt sein.

Bewerbungen sind bis zum 15. Oktober 2018 online über die Homepage www.dfh.org einzureichen.

Nähere Informationen erteilt Dr. Claus Kunze, Marburger Straße 15, 60487 Frankfurt, 069-97 78 46 08, E-Mail mfo [at] dfh [dot] org.

Näheres im Netz auf www.dfh.org

Quelle: WAZ Bottrop 23.1.2018

Info: Schulbesuch bei extremen Wetterlagen

Das Schulministerium NRW informiert über den Schulbesuch bei extremen Wetterlagen.

Die Hinweise des Ministeriums lesen Sie hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/_topStories/1-Unwetter/Extreme-Witterung/index.html

 

Reaktion auf den Sturm „Friederike“

Aktualisierung (18.1.2018)

Ab 14 Uhr dürfen unsere Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude verlassen. Bitte beachten Sie noch den Elternbrief:

Elternbrief zu den extremen Wetterverhältnissen

Nach Rücksprache mit der Feuerwehr sollen die Schülerinnen und Schüler aufgrund der aktuellen Wetterlage zunächst bis 14 Uhr im Gebäude verbleiben. Sie können derzeit nur von ihren Eltern persönlich abgeholt werden.

Gegen 14 Uhr werden wir nach einer erneuten Gefährdungsbeurteilung ggf. neue Informationen bekannt geben.

Schüler erhalten Finanzspritzen für Auslandsjahr

Der Energieversorger Ele unterstützt Jugendliche, die eine Schule auf einem anderen Kontinent besuchen möchten. Bewerbungen sind jetzt möglich.

Johanna und Paul aus Kirchhellen, Lisa aus Gladbeck und Fabius aus Gelsenkirchen – das sind die Schüler, die aktuell mit der Ele-Junior-Akademie Erfahrungen im Ausland sammeln. Auf drei unterschiedlichen Kontinenten – nämlich in Australien, Südafrika und den USA – verbringen die Stipendiaten des regionalen Versorgungsunternehmens Emscher Lippe Energie ihr High-School-Jahr. Die Förderung der Ele hilft ihnen dabei, ihren Horizont zu erweitern und besondere Reisen im Gastland zu machen.

Bis zu 2000 Euro Fördergeld

Auch im Schuljahr 2018/19 vergibt Energieversorger Ele Stipendien an Jugendliche und unterstützt ihren Schulaufenthalt im Ausland mit jeweils bis zu 2000 Euro. Das Stipendienprogramm richtet sich an Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren aus Bottrop, Gelsenkirchen und Gladbeck, die im kommenden Schuljahr mit einer anerkannten Organisation eine Schule im Ausland besuchen möchten. Weitere Voraussetzung: Ihre Erziehungsberechtigten müssen Kunden der Ele sein.

Gute Leistungen und Engagement

Die Ele teilt mit, dass sie von den Bewerbern gute schulische Leistungen, Fremdsprachenkenntnisse und ehrenamtliches Engagement erwartet. In der Regel entscheide dann ein Auswahlgespräch bei dem Energieversorger darüber, welche Teenager während ihrer Zeit im Ausland auf das Stipendium zählen dürfen.

Zu den Bewerbungsunterlagen sollen die Jugendlichen Zeugniskopien der letzten zwei Jahre, ein Motivationsschreiben, einen Lebenslauf mit Foto, Empfehlungsschreiben des Fremdsprachen- und des Klassenlehrers sowie die Zusage der Organisation zufügen.

Blog berichtet über Erfahrungen

Wer mehr wissen möchte, kann in den Ele-Junior-Akademie-Blog hineinschauen. Dort berichten die aktuellen Stipendiaten von ihren Erlebnissen. Der Kirchhellener Paul etwa verbrachte mit seinen Gasteltern die Weihnachtsferien in Namibia. Nach vier Monaten in Bloemfontein lebt er nun in Paarl. „Von der Landschaft im Western Cape bin ich übrigens immer noch stark beeindruckt“, so der 17-Jährige im Blog.

Auch Johannas Begeisterung für Australien ist ungebrochen. Trotzdem vermisst sie das „deutsche weihnachtliche“ Wetter: „Für mich gehört zu Weihnachten einfach das kalte Wetter, weshalb ich dieses Jahr nicht so richtig in Weihnachtsstimmung kommen konnte.“

Ele_Auslandsjahr

INFO: So kom­men junge Leute ans Sti­pen­di­um:  Schü­ler kön­nen sich bis 16.2. on­line be­wer­ben. Dazu sen­den sie die PDF-Da­tei mit den Be­wer­bungs­un­ter­la­gen (ma­xi­mal fünf MB) an ELE-Ju­ni­or@ ele. de

Klas­si­sche Pa­pier-Be­wer­bun­gen gehen an die Em­scher Lippe En­er­gie GmbH, Un­ter­neh­mens­kom­mu­ni­ka­ti­on, Stich­wort „ELE Ju­ni­or Aka­de­mie“, Ebert­stra­ße 30, 45879 Gel­sen­kir­chen.

WAZ 11.2.2018

Azubis stellen Schülern ihre Berufe vor

Nach der Premiere im Vorjahr tourt die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet ab März wieder durch die Revierstädte. Das bedeutet: Azubis besuchen insgesamt 16 weiterführende Schulen und stellen dort bei einer Talkshow ihre Ausbildungsberufe vor. Beteiligt sind Lehrlinge aus den Unternehmen Innogy, Thyssen-Krupp, Evonik Industries, die Hochschule für Oekonomie & Management FOM und die Opta Data Gruppe. Schulen können sich ab sofort um einen Termin bewerben.

Nach der Premiere im Vorjahr tourt die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet ab März wieder durch die Revierstädte. Das bedeutet: Azubis besuchen insgesamt 16 weiterführende Schulen und stellen dort bei einer Talkshow ihre Ausbildungsberufe vor. Beteiligt sind Lehrlinge aus den Unternehmen Innogy, Thyssen-Krupp, Evonik Industries, die Hochschule für Oekonomie & Management FOM und die Opta Data Gruppe. Schulen können sich ab sofort um einen Termin bewerben.

Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet hebt sich von anderen Ausbildungsformaten ab, weil dort nicht die Ausbilder oder die Personalleiter der Unternehmen im Mittelpunkt stehen. Es sind vielmehr die Azubis selbst, die in einer Talkrunde offen über ihren Werdegang, ihre Erfahrungen und über ihren Berufsalltag berichten. Mit den beinahe gleichaltrigen Schülern kann somit ein Austausch auf Augenhöhe entstehen.

Im Anschluss an die Talkrunde können die Schüler an den Infotischen der Unternehmen erste berufliche Kontakte mit Vorgesetzten knüpfen sowie weitere Fragen stellen.

1600 Bewerber erreicht

Die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet ist der erfolgreichen Veranstaltungsreihe Ausbildungsoffensive Essen entlehnt, die seit 2009 die weiterführenden Schulen in Essen besucht. Im vergangenen Jahr erreichte die Ruhrgebiets-Tour bei ihrer Premiere mehr als 1600 mögliche Bewerber und Bewerberinnen um eine Lehrstelle. „Wir hatten bereits unmittelbar nach den Schulbesuchen die ersten Anfragen für die Tour 2018“, berichtet Carsten Liebfried, Projektleiter der Ausbildungsoffensive.

Dabei besteht die Ausbildungsoffensive Ruhrgebiet aus zwei Touren, bei denen jeweils acht Schulen besucht werden. Eine richtet sich an Schüler der Sekundarstufe I in Haupt-, Gesamt- und Realschulen. Die zweite Tour der Sekundarstufe II ist für die Oberstufen an Gymnasien und Gesamtschulen konzipiert.

Interessierte Haupt-, Gesamt- und Realschulen sowie Gymnasien können sich jetzt für einen Termin im Zeitraum von März bis Juli bewerben.

Azubis

WAZ 12.1.2018

Eurovisions Fotowettbewerb 2017 „Wertvolles Europa“

It's tea time.

Die Schülerinnen und Schüler Francisca Apke, Sebastian Gand, Maurice Glormes und Lilly Giesbers (9c)  nahmen mit ihrem Foto „Enjoy your meal?!“ kritisch Stellung zum Austritt Großbritanniens aus der EU .

 

 

Peace

 

Die Schülerinnen Julia Walger, Hannah Schlüter, Yasmin Bekmeczi und Michelle Konietzny (9c) erstellten das Foto „Peace“, das daran erinnern soll, dass Europa sich als christlich geprägter Kontinent um die Bewahrung von Frieden kümmern sollte.

 

 

 

Wir reisen durch Europa

 

 

Den Wert des Reisens und der Kultur betonten die Schülerinnen und Schüler Greta Wunsch, Theresa Pham, Marco Lipinski, Franziska Kölker und Malin Stenbrock (Q1) mit ihrem Foto „Reise durch Europa“.

 

 

 

 

St. Martin

 

 

Die Schülerinnen Annika Birwe, Laura Bartosz, Angelina Menzel und Sally Kuttkat (Q1) kritisierten mit ihrem Foto „St. Martin“ die „solidarische“ Wertegemeinschaft der EU im Kontext der Finanzkrise Griechenlands.

 

 

 

 

Alle Schülerinnen und Schüler wurden für ihr außerunterrichtliches Engagement mit Urkunden des NRW- Ministeriums für Bundes- und Europaangelegenheiten ausgezeichnet.

Das Land NRW ruft jedes Jahr im Rahmen des Foto- und Kurzfilmwettbewerbs „EuroVisions alle Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen I und II dazu auf, sich mit multimedialen Beiträgen zum Thema Europa am Wettbewerb zu beteiligen.

Weitere Informationen erhält man auf der folgenden Internetseite:  https://mbem.nrw/de/eurovisions

oder bei Herrn Schopper.