Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Bin das jetzt ich, oder was?

Gestern feierten die Schülerinnen unserer Theater-AG Premiere mit ihrem selbst geschriebenen Stück.

Heute (9.6.) haben Sie die Gelegenheit eine weitere Aufführung in der Aula des HHGs zu besuchen (Beginn: 19 Uhr).

Unter der Leitung der Theaterpädagogin Katharina Böhrke, entwickelten die neun Spielerinnen ihre eigenen Bühnenfiguren, die dann zu einem gemeinsamen Stück verflochten wurden, in dessen Zentrum Fragen rund um die Identität stehen: Wer will ich sein? Wer kann ich sein? Wer muss ich sein?

 

Plitsch Platsch!

Stell dir vor, es ist Sommer, die Temperaturen steigen bis an die 40° Marke und du bist mit deinen Eltern im Badeurlaub. Der Weg zum Strand kommt dir endlos vor, du kommst nassgeschwitzt an, ziehst schnell deinen Badeanzug/deine Badehose an und springst in das kühle Meer……..puh, tut das gut!
Bei dieser Erfrischung malten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d! Umgeben werden die Schwimmer von Fischen und Wassertieren in warmen Farben, darunter das eisblaue Wasser. Die Bilder werden ab morgen in der 1. Etage des B-Gebäudes auf dem Flur vor dem Kunstraum ausgestellt. Schauen Sie vorbei!

Misfits-Collagen nach Thomas Grünfeld

Thomas Grünfeld MisfitDer Bildhauer Thomas Grünfeld schuf  hybride Wesen mit dem Kopf eines Lamms und dem Korpus einer Bulldogge, erfand Zwitter aus Wellensittich und Küken, aus Fuchs und Katze. Damit wurde er international bekannt. Die Schülerinnen und Schüler des Kunst/Geschichte Differenzierungskurses erstellten in Anlehnung daran Collagen, die das Aufeinandertreffen von mindestens zwei Chimären zeigen. Die Arbeiten werden aktuell im B-Gebäude auf dem Flur zum Oberstufenbüro ausgestellt. Schauen Sie vorbei!

Hinter der Maske…

… das wahre Gesicht

Die Schülerinnen und Schüler des LKs der Qualifikationsphase I beschäftigten sich – im Zusammenhang mit der Künstlerin Marlene Dumas – mit Motiven, die medial klischeehaft belegt sind und interpretierten anhand von entsprechenden Fotovorlagen diese Motive malerisch neu. Dabei wurde Dumas´ charakteristischer Malprozess mit expressivem Gestus und zum Teil abstrahierender Farb- und Formensprache nachvollzogen.

Treue Begleiter

In Anlehnung an Otto Dix´ realistischen Blick auf die Welt malten die Schülerinnen und Schüler des Q2 Kunst-Leistungskurses Porträts von alten, verlebten Taschen, die sie selbst oder andere früher einmal getragen haben. Passend zu den Malereien entstanden Texte mit dem Titel “Lebensschritte der Tasche”, in denen aus der Sicht der Tasche geschrieben wurde.

Kunst-LK in Versuchung

Vom heiligen Antonius bis Gerhard Schröder sind die Menschen in der Kunstgeschichte der Versuchung ausgesetzt.

Den Kampf mit der personifizierten Versuchung nahmen die LK-Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase I auf und erstellten ihre Selbstbildnisse als Radierungen.

Wie kommt der Drache ins Eis?

Diese Frage stellte sich die Klasse 5c in den vergangenen Wochen im Kunstunterricht, wo die Schülerinnen und Schüler zu ganz unterschiedlichen bildnerischen Antworten kamen. Jeder malte seinen eigenen Drachen in warmen Farben in eine bitterkalte Eislandschaft. In den Himmel wurde dann noch die passende Geschichte geschrieben, wie der Drache an diesen Platz gekommen ist.

Mustafa und Maurice sind die Heine-Künstler 2015

Heute war es endlich soweit: Das Geheimnis des Abstimmungsergebnisses der Vernissagebesucher wurde gelüftet. Zahlreiche Kunstinteressierte hatten in der vergangenen Woche ihre Stimme zum diesjährigen “Kunsturteil” abgegeben, die Auszählung der Stimmen zeigte ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Das bei den Besuchern beliebteste Kunstwerk der Sekundarstufe I gestaltete Maurice Piontek aus der Klasse 5d. In seinem Selbstbildnis mit beweglichen Armen porträtierte er sich in einem großen Schreckmoment, in dem er sich am liebsten die Augen zuhalten möchte. Mustafa Aktas aus der Q2 beeindruckte mit dem enorm naturalistisch ausgearbeiteten Porträt eines achtjährigen Models, mit dem er das wahre Gesicht der Medieninszenierung entlarvt. Sein Bild wurde als bestes Werk der Sekundarstufe II ausgezeichnet.

Herr Piertrek gratulierte den beiden Gewinnern und sprach seine Anerkennung für die künstlerische Leistung deutlich aus. Auch die Fachschaft Kunst zieht an dieser Stelle noch einmal den Hut vor Maurice und Mustafa!

„Großartige Vernissage“

Am vergangenen Donnerstag, den 26.11.2015, erlebten die Kunsträume am HHG einen regelrechten Ansturm von Besuchern bei der Eröffnung der diesjährigen Kunstausstellung. Kunstinteressierte von Klein bis Groß besichtigten die Werke der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen 1 und 2. Im Kunst-Café konnten die Besucher dann selbst künstlerisch tätig werden, indem sie sich malerisch, zeichnerisch oder schriftlich im Gästebuch verewigten. Für die Gaumenfreuden sorgten die LK-Schüler und Schülerinnen der Qualifikationsphase I und II.  Musikalisch begleitet wurde die Ausstellung von Elias Rütten mit Saxophon.

Zudem war das Kunsturteil der Besucher gefragt. Jeder Gast der Ausstellung konnte das – seiner Meinung nach – beste Werk auswählen. Die Stimmen wurden heute ausgezählt und morgen in der vierten Stunde werden die Gewinner der Sekundarstufe I und II durch Herrn Pietrek bekannt gegeben und prämiert. Wir können so viel schon verraten: Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen!!

Wir als Kunstfachschaft möchten uns nochmals herzlich bei allen Helfern beim Auf-und Abbau der Ausstellung bedanken!!!

Ältere Beiträge »