Mein Praktikum bei RTL

Marie Kotzian aus der Jahrgangsstufe Q1 hat zwei Wochen ein Praktikum bei RTL gemacht und sehr viel erlebt…

Zwei Wochen sind nun vorbei und was soll ich sagen? Sie waren einfach großartig. Schon länger habe ich den Wunsch, Journalistin zu werden. Also habe ich in der 10. Klasse mit einem Praktikum in der Redaktion der Lokalzeitung „Mittendrin“ klein angefangen. Rund ein Jahr später durfte ich nun die heiligen Hallen der Mediengruppe RTL in Köln besuchen. In der Redaktion der Nachrichtensendung RTL Aktuell konnte ich zwei Wochen hinter die Kulissen des Fernsehens schauen, eigene Beiträge schreiben und recherchieren. Kaffee kochen und Kabel tragen gehörte, wie anfangs erwartet, nicht zu meinem Aufgabenbereich.

Arbeiten in der grünen Hölle – nicht immer Routine

RTL Aktuell läuft jeden Abend um 18:45 Uhr live aus Köln. Während der Sendung durfte ich im Studio (oder auch der großen grünen Hölle) zuschauen, wie die Moderatoren ihre Arbeit machen, welche darin bestand, die aktuellen Ereignisse des Tages zusammenzufassen. Auch aus der Regie habe ich die Sendung gesehen und selbst erfahren, wie viel Arbeit hinter einer zwanzigminütigen Sendung stecken kann.
In meiner ersten Praktikumswoche konnte ich außerdem eine Ausnahmesituation miterleben. Der Absturz der Germanwingsmaschine in Frankreich war sehr schrecklich. Auch in der Redaktion herrschte eine außergewöhnliche Ruhe. Es war sehr interessant zu sehen, wie Nachrichtensendungen und insbesondere die Moderatoren die richtigen Worte für so eine Situation finden.

Die zweite Woche war etwas normaler, was bedeutete, dass Praktikanten mehr Einblicke und Aufgaben bekamen. Zusammen mit Christian Häckl (Wettermoderator) erkundete ich die Wetterredaktion, die Styling- und Maskenabteilung. Im Anschluss schaute ich bei der Aufzeichnung des Wetters zu. Das Wetter wird fast nie live aufgezeichnet, da hierbei, durch das komplett grüne Studio, viel öfter Pannen passieren. Die Moderatoren sehen die Karten nicht, sondern müssen ungefähr zeigen von welcher Region sie gerade sprechen. Später werden dann die Karten an die richtige Stelle gesetzt. Genauso spielte es sich auch an diesem Tag ab. Auch die Sportredaktion durfte ich kennenlernen. Mit Ulrike von der Groeben und Andreas von Thien (Sportmoderatoren) redete ich über die Bundesliga und über die meist nicht so geschätzte Arbeit der Sportredaktion.Zudem konnte ich in der zweiten Woche drei kleine Beiträge für die Sendung schreiben, bebildern und schneiden. Zwei der drei Beiträge fanden schließlich abends ihren Platz in der Sendung und wurden ausgestrahlt. Ein weiteres Highlight waren die Außendrehs. Hierbei konnte ich mit einem sogenannten B-Team (Kameramann, Assistent und Reporterin) in Köln O-Töne einholen und Interviews führen.
Kleine Extras, wie der Blick aus der Redaktion auf den Rhein, die Hohenzollerbrücke und den Dom, genauso wie die Treffen mit den Moderatoren von RTL (Peter Kloeppel, Nazan Eckes, Frauke Ludowig etc.) waren ebenfalls Highlights.
Insgesamt war es ein gelungenes Praktikum mit vielen positiven Eindrücken und bleibenden Erinnerungen. Ich durfte eine tolle Arbeit und viele nette Menschen kennenlernen. Dieses Praktikum hat mich noch mehr in meinem Berufswusch bestärkt. Vielen Dank für diese besondere Zeit.

Marie Kotzian