Nur im Sonderfall dürfen Schüler die Ferien verlängern

Die Ferien nahen. Manche Familien möchten schon am letzten Schultag in den Urlaub starten oder erst einen Tag nach Ferienende zurückkommen.
Darüber sprach die WAZ mit Tobias Mattheis, Leiter des Heinrich-Heine-Gymnasiums.

1. Kennen Sie solche Ferienverlängerungen aus der Schule?
Das hält sich bei uns in Grenzen. Vereinzelt kommen Anfragen, die wir dann ablehnen, weil wir direkt vor und nach den Ferien nur in absoluten Ausnahmefällen beurlauben dürfen. Aber eben nicht, um einen Urlaub früher zu beginnen oder später zu beenden, um Kosten zu sparen. Eigentlich wissen die Eltern darüber auch Bescheid.

2. Welche Ausnahmefälle sind das?
Ein Todesfall in der Familie zum Beispiel. Und wer am Freitagmorgen krank wird, muss zum Arzt und ein Attest vorlegen.

3. Und wenn ein Schüler unentschuldigt wegbleibt?
Den Fall habe ich als Schulleiter noch nicht gehabt. Ich müsste das dann aber auf jeden Fall weiterleiten.

Quelle: WAZ 12.7.2018