Osterakademie 2016 Lernferien NRW -Begabungen fördern: „Big Data und wir – wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert“

 

IMG_1463

Das erste Treffen am Dienstag, den 29.03.2016, um 10.30 Uhr im Besprechungsraum hatte schon viel verraten: „Es wird ganz anders sein als in der Schule.“ Und so ist es letztendlich gewesen.

Wir waren eine sich gegenseitig zunächst komplett fremde Gruppe von 24 SchülerInnen und drei Referenten, die die ganze Woche moderierten.

Das Programm, das sich von 8.00 bis spätestens 22.30 Uhr vollstreckte, beinhaltete viele interessante Vorträge und Aktivitäten zum Thema „Big Data und wir – wie die Digitalisierung unseren Alltag verändert“. Unter anderem waren es Exkursionen zu unterschiedlichen Unternehmen, eine Begegnung mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, Vorträge zum Thema „Big Data“, verschieden Diskussionssituationen und ein Theaterbesuch.

Ich persönlich fand die Exkursion zur Reflact-AG über das Thema „Arbeiten 4.0“, den Theaterbesuch und insbesondere die Begegnung mit den Flüchtlingen am interessantesten. Sich mit den Flüchtlingen zu unterhalten und speziell auf die Wirkung des Smartphones auf der Flucht einzugehen, war sehr bedeutsam.

Neben den ganzen Exkursionen gab es ebenfalls, da es um unsere Begabtenförderung ging, ein Zusammentreffen in der Schreibwerkstatt, in der wir unsere Kreativität ausüben konnten. Es war erstaunlich, was alles dabei heraus kam. Außerdem hatten wir eine individuelle Aufgabe, bei der wir uns die ganzen fünf Tage lang mit einer selbst gestellten Frage auseinandersetzen sollten. Meine Frage bezog sich auf den Einfluss des Internets und des Umfelds auf die Begabungen und die Entscheidungen eines Menschen. Alles kann uns dazu bewegen, den ersten Schritt zu gehen, aber niemand hat Einfluss auf den weiteren Weg des Individuums. Das habe ich in diesen fünf Tagen erfahren.

Des Weiteren gab es zwischendurch freie Arbeitszeiten, an denen wir uns unseren Aufgaben gewidmet haben. Zum einen sollten wir eine eigene kreative Seite für das Journal „Osterakademie 2016“ gestalten und zum anderen sollten wir in bestimmten Expertengruppen journalistische Texte verfassen, die sich jeweils auf einen der Programmpunkte beziehen. Es war schön zu sehen, wie sich eine Gruppe von sich fremden Schülern verstehen und gemeinsam arbeiten konnte. Diese Motivation hat sich demnach auf die Beziehungen dort ausgewirkt. Nach dem Programm gab es fast immer ein gemeinsames Treffen in der Zisterne der Akademie.

„Mach das womit ihr euch ein Leben lang beschäftigen WOLLT. Und egal was ihr macht, ihr müsst immer offen und selbstbewusst sein.“ Diese Aussage war das Fazit der Referenten und aller Experten am Ende ihrer Vorträge. Diese Lernferienwoche hat eine Bedeutung für uns alle.

Leider gingen die fünf Tage sehr schnell vorbei. Aus meiner Sicht waren es sehr schöne und sich lohnende fünf Tage. Ich hatte viel Spaß und habe gleichzeitig viel gelernt. Ich bin wirklich froh, an der Osterakademie 2016 an der Akademie „Die Wolfsburg“ teilgenommen zu haben.

Wie das Abschlussgespräch vor der Rückreise gezeigt hat, steht es unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern schon fest, dass wir an weiteren Seminaren teilnehmen wollen.

Wir hoffen auf ein Wiedersehen.

Duygu Yalcin, Q1

 

 

Die „LernFerien NRW – Begabungen fördern“ sind ein innovatives Angebot zur individuellen Förderung von Schülerinnen und Schüler in NRW. Während eines mehrtägigen Aufenthaltes an außerschulischen Lernorten werden sie intensiv durch qualifizierte Fachkräfte betreut.

Die „LernFerien NRW – Begabungen fördern“ richten sich an leistungsstarke Jugendliche aus der 11. und 12. Jahrgangsstufe. Das Angebot bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich in den Herbst- und Osterferien mit aktuellen gesellschaftlichen Fragestellungen auseinanderzusetzen. Ziel ist, Persönlichkeit, Motivation und Verantwortungsbewusstsein zu stärken.

Bei Interesse bitte bei Herrn Schopper melden.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite

http://www.lernferien-nrw.de/lernferien-angebote/begabungen-foerdern.html. .