„per aspera ad astra“: Vokabel- und Mythologieexperten 2016

„Veni, vidi, vici“- Vokabelwettbewerb 2016 der Fachschaft Latein

Beim diesjährigen Vokabelwettbewerb „Veni, vidi, vici“ der Fachschaft Latein ging es darum, den Vokabelkönig bzw. die Vokabelkönigin der Jahrgangsstufen 7,8 und der Latein Plus-Klassen zu küren.

Als Vorbereitung mussten die Schülerinnen und Schüler die Vokabeln (mit entsprechenden Zusatzangaben wie Stammformen, Kasus, Genitiv etc.) zahlreicher Lektionen wiederholen und vertiefen. Als Klassensieger traten dabei folgende Schülerinnen und Schüler hervor:

Latein Plus-Klassen (Latein ab 5):

6a: Finn Smolny, Emely Drygala, Charlotte Große-Wilde
7a: Tessa Berghoff, Tom Holterhoff, Julia Cieplik

Latein ab 6:
7c:  Franzisca Apke , Mira Radke, Joana Rose

7b/d: Sena Usluer, Elisa Schickedanz

7d/e: Zümra Cansiz, Lena Synnberg, Marie Manegold, Malin Reese, Emily Lax

8abc: Jana Wegner, Nadine Kopania, Simon Kaminski
8cd: Melanie Held, Maja Gornik, Rabab Wehbi

Die Schülerinnen und Schüler Tessa Berghoff (1. Platz), Tom Holterhoff (2. Platz),

Franzisca Apke (1. Platz) und Sena Usluer (2. Platz) gewannen mit herausragenden Ergebnissen den Wettbewerb ihrer jeweiligen Jahrgangsstufe.

Alle Teilnehmer der Finalrunde erhalten für ihre sehr gute Gedächtnisleistung eine Zeugnisbemerkung, die Sieger der Finalrunde erhielten von Herrn Pietrek Buchpreise zur griechisch-römischen Mythologie.

IMG_1362

Sena Usluer, Franzisca Apke, Herr Pietrek, Tessa Berghoff, Tom Holterhoff

 

„Aus der Welt der Griechen“

20160418_112259

Finn Smolny und Jan Hendrik Herlfterkamp (6a) haben eine längere Szene des Buches „Diebe im Olymp“ von Rick Riordan, in der Percy und seine Gefährten der Sagensgestalt Medusa begegnen, mythologisch analysiert, mit Aspekten des griechischen Orginals verändert und ein kurzes Hörspiel dazu erstellt. Mit diesem Projekt haben sie erfolgreich am Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ teilgenommen und sind mit einer Urkunde und einem Kartenspiel zu den griechisch-römischen Göttern ausgezeichnet worden.

Unter dem folgenden Link findet man den Wettbewerbsbeitrag: