SOMMERKONZERT: Musik von Harry Potter und Jurassic Park im HHG

Chöre und Instrumentalensembles des Gymnasiums zeigen an zwei Tagen ihr Können.

Den Sommer einzuläuten bedeutet am Heinrich-Heine-Gymnasium traditionsgemäß das allseits beliebte Sommerkonzert zu spielen. An zwei Tagen bewiesen drei Orchester, vier Chöre und mehrere Einzeldarbietungen, dass die musische Bildung eine große Rolle an der Schule spielt. Voll besetzt ist daher die Aula, denn Freunde, Familie und Schulkameraden lassen es sich nicht nehmen, die Musiker anzufeuern und zu feiern.

Canzonetta eigens für die Schule komponiert

Dafür ist auch Julia (14) da. „Ich war früher im Unterstufenchor, dem Chorissimo“, erzählt sie. „Jetzt möchte ich gucken, was der Chor Neues gelernt hat und natürlich meine Freunde anfeuern.“

Der Chor hat für das Konzert ordentlich geprobt. „Wir haben sogar einen ganzen Tag keine Schule gehabt, sondern geübt“, erzählt Chormitglied Annabell (10). „Wir sind gerne mit dabei und es macht unglaublich viel Spaß mit den Anderen zusammen zu singen.“

Mit einem gemeinsamen Stück startet das Konzert. Das Orchester der Schule und die „Sinfonietta“, das junge Orchester, spielen zusammen das Stück „Canzonetta“, das der Leiter der Musikschule, Ingo Brzoska, eigens für die Schule geschrieben hat, ist es doch mit den Tönen H-H-G geschrieben.

Orchester überzeugt das Publikum

Das Orchester überzeugt das Publikum mit gelungenen Darbietungen von Filmmusik von Harry Potter, die passend zum 20-jährigen Jubiläum des Buches für Gänsehaut in der Aula sorgt. Doch auch die Musik von Fluch der Karibik, Jurassic Park und Forrest Gump erklingt unter der Leitung von Kathrin Höfels. Auch mit dabei ist der Schüler-Lehrer-Chor „More Than Voices“. „Ich mache jetzt schon seit vier oder fünf Jahren mit und ich genieße es sehr“, meint Lehrerin Claudia Göke. „Es ist toll, wie wichtig Musik hier ist und wie viele Schüler begeistert bei der Sache sind.“

Die Chöre arbeiten immer fleißig mit den Orchestern zusammen am Programm. „Wir können uns gut mit der Musikfachschaft absprechen und so kommen immer besonders schöne Konzerte zustande.“

Und wie ist das so, mit seinen Lehrern zu singen? „Nicht wirklich anders als sonst“, sagt Julia (15). Die Schülerin ist das Küken im Chor. „Man lernt die Lehrer von einer anderen Seite kennen und das ist eigentlich ganz schön. Es macht viel Spaß.“

HHG-Sommerkonzert 2017

Quelle: Katrin Simoneit / WAZ 29.6.2017 / Foto: Michael Korte / Schülerensembles beim Sommerkonzert in der Aula des Heinrich-Heine-Gymnasiums.