Starke SV

Schüler gestalten das Schulleben mit

WAZ SV HHG 2016-02-12

Die diesjährige SV – mit der Schülersprecherin Lara Solty (Q1) und dem stellvertretenden Schülersprecher Niklas Busch (8d) – des Heinrich-Heine-Gymnasiums setzt viel in Bewegung. Das Team nimmt viele der Schülerwünsche gerne auf und engagiert sich sowohl für die Großen als auch für die Kleinen.

So äußerten insbesondere Oberstufenschüler immer wieder den Wunsch den Vertretungsplan zu digitalisieren. Dieser von der SV weitergetragene Wunsch der Schülerschaft stieß bei der übrigen Schulgemeinschaft auf offene Ohren. Basierend auf der Erfahrung, die der stellvertretende Schulleiter Herr Mattheis an seiner alten Schule gemacht hatte, wird gemeinsam mit dem Förderverein und der SV dieser Wunsch Realität. Somit kann in naher Zukunft das “Digitale schwarze Brett”, sowohl auf mehreren Monitoren in der Schule, als auch auf der Homepage oder mithilfe einer kostenlosen App jederzeit abgerufen werden.

IMG_3481-Small1Aber auch die Schülerinnen und Schüler der Fünften und Sechsten Klassen kommen nicht zu kurz: Am Altweiber-Donnerstag veranstaltete die SV gemeinsam mit dem Erprobungsstufen-Team eine Karnevalsparty. Ein Highlight war der Auftritt des Bottroper Kinderstadtprinzenpaares Lars I. und Annabelle II. mit dem Adjutanten Jonathan Dyballa und der Tanzgarde der Karnevalsgesellschaft Bottrop-Boy. Das Paar verlieh an einige Lehrer den Orden der Karnevalsgesellschaft bevor abschließend die Tänzerinnen ihr Können darboten. Ebenfalls wurde das beste Kostüm unter den jungen Partygästen per “Applaus-O-Meter” bestimmt und durch die SV gekürt. Drum herum wurde wieder viel getanzt und ausgelassen gefeiert.

Wie Politik nicht nur im Kleinen an der eigenen Schule, sondern auch auf der ganz großen Bühne gemacht wird konnten die Schülerinnen und Schüler der SV in Berlin hautnah miterleben. Dank der Einladung des Bundestagabgeordneten Herrn Volmering hatten sie die Möglichkeit, drei Tage lang Einblick in verschiedenste Einrichtungen der Bundesregierung zu bekommen.

Ein weiterer immer wieder geäußerter Wunsch der Oberstufenschüler war es, dass schulinternen Handyverbots zu lockern. Argumentiert wurde, dass Mobiltelefone heutzutage immer mehr alltägliche Arbeitsgeräte sind und daher beispielsweise in Freistunden gut genutzt werden könnten. Die SV vertrat diesen Wunsch vor der Schulkonferenz und erzielte eine Einrichtung eines Oberstufen-Aufenthaltsraumes, in dem Sek II-Schüler ihre Handys nutzen dürfen.

Als nächstes Mammut-Projekt steht die Verschönerung des Schulhofes an. Die Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen äußerten auf den letzten SV-Intensivtagen, dass insbesondere Sitzgelegenheiten und eine Begrünung des Schulhofes gewünscht sind. Darüber hinaus läuft derzeit ein Designwettbewerb um den Entwurf einer eigenen Schul-Mode-Kollektion. Man darf gespannt sein!

von: Ines Reich