Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Wichtige Elterninfo Schulbuchbestellung

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

wie in jedem Schuljahr müssen Sie für das kommende Schuljahr einen Teil der Schulbücher selbst kaufen.

Hier finden Sie die Angabe der Bücher, die von Ihnen gemäß Schulkonferenzbeschluss als Eigenanteil angeschafft werden müssen: Schulbücher Eigenanteil der Eltern

Sie können die Bücher selbst im Buchhandel erwerben oder über unseren Förderverein bestellen.

Bei einer Bestellung über den Förderverein überweisen Sie einfach den entsprechenden Betrag auf das Konto:                       IBAN:    DE91 4245 1220 0020 5538 22

Empfänger:                                      TOBIAS MATTHEIS FÜR HEINRICH-HEINE-GYMNASIUM

Die Überweisung muss spätestens am 05.7.2019 bei uns eingegangen sein, da die Sammelbestellung vor den Ferien abgeschlossen wird.  (Nachbestellungen sind nicht möglich.)

Die Bücher liegen dann pünktlich zum Schuljahresbeginn bereit.

Bitte beachten Sie

  • bei der Überweisung unbedingt den Namen, Vornamen und die zukünftige Klasse des Kindes anzugeben.
  • bei mehreren Kindern bitte für jedes Kind einzeln zu überweisen.

Eine Rückgabe der bestellten Bücher ist nicht möglich, deshalb bestellen Sie bitte nicht, wenn

  • Sie Zweifel haben, ob Ihr Kind versetzt wird,
  • Sie die Bücher evtl. doch selbst im Buchhandel bestellen werden,
  • Sie Anspruch auf Kostenerstattung haben.

Anspruch auf Kostenerstattung haben Sie, wenn Sie

–     Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe) nach dem SGB XII sind,

–     Hilfe zur Erziehung nach dem SGB VIII haben oder

–     Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (§ 2) beziehen.

In diesem Fall können Sie nicht an der Sammelbestellung teilnehmen.

Sie erhalten im Schülersekretariat Formulare, mit denen Sie den Eigenanteil über die dort genannte Stelle finanzieren können.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele von Ihnen von dem Bestellangebot des Fördervereins Gebrauch machen.

Mit freundlichen Grüßen

Mattheis, OStD

(Schulleiter)

 

Macht mit! Flohmarkt am HHG

Liebe Schülerinnen und Schüler des HHGs!

Wir, die SV, veranstalten einen großen Flohmarkt, bei dem die eine Hälfte des Erlöses an unseren Partner-Kindergarten in Ruanda gespendet werden soll und die andere Hälfte euren Klassenkassen zugute kommt.

Wann findet der Flohmarkt statt?     

  • am Freitag, den 14.06.2019
  • von 15:30-18:00 Uhr
  • um 15:00 Uhr solltet ihr vor Ort sein, damit ihr eure Verkaufstische vorbereiten könnt.

Wo findet der Flohmarkt statt?

Auf dem Pausenhof des Heinrich-Heine-Gymnasiums

Wie meldet ihr euch an?

Freitags in der ersten Pause könnt ihr euch klassenweise im SV-Zimmer anmelden. Dort gebt ihr an, wie viele Tische ihr für den Verkaufsstand eurer Klasse benötigt. Wir stellen dann die entsprechende Anzahl von Tischen auf dem Pausenhof für euch bereit. Die Gebühr pro Tisch beträgt 5 Euro (ein Beispiel: Die Klasse 7f „bucht“ zwei Tische und bezahlt dann dementsprechend gemeinsam 10€; davor dürfen gern noch zwei Decken mit Flohmarktartikeln gelegt werden.).

Die Standgebühr bezahlt ihr am 14.06.

Was darf verkauft werden?

Ihr dürft Spielzeug, Kleidung, Schmuck, CDs, DVDs, Spiele, Bücher, Sportartikel, Deko usw. verkaufen. Achtet nur darauf, dass die Sachen nicht kaputt oder schmutzig sind.

Wer darf kommen?

Sagt euren Familien, Freunden und Nachbarn Bescheid! Je mehr Leute kommen, desto besser!

Was müssen wir noch beachten?

Bringt eine Kasse pro Klasse mit, in der ihr den Erlös aus den Verkäufen sammelt. Beschriftet die Kasse und sorgt am besten auch für Wechselgeld und Tüten, um verkaufte Sachen zu verpacken. Eure Sachen, die nicht verkauft werden, müsst ihr nach dem Flohmarkt wieder mitnehmen.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und hoffen auf einen bunten und gut besuchten Flohmarkt!

Liebe Grüße, eure SV

Bitte anmelden! Elternbriefe ab sofort per Newsletter

Liebe Eltern,

ab sofort wird die Schulleitung Elternbriefe nur noch auf unserer Homepage und in einem Newsletter veröffentlichen. Falls Sie nicht regelmäßig auf der Homepage nachschauene möchten, können Sie auch ganz bequem den Newsletter bestellen. Sobald ein neuer Elternbrief veröffentlicht wird, erhalten Sie diesen dann automatisch per Mail.
Hier können Sie sich für den Newsletter anmelden:

Newsletteranmeldung Elternbriefe

Warum haben wir uns zu diesem Schritt entschieden? Wir möchten zunehmend nachhaltiger arbeiten und damit aktiv etwas für die Umwelt tun. In diesem Zusammenhang nimmt das HHG unter dem Motto „Hier ist nichts für die Tonne“ auch an der Klima Challenge Ruhr teil. Es geht darum, möglichst viel (unnötigen) Müll zu vermeiden. Weitere Ideen werden bereits umgesetzt bzw. stehen kurz vor der Umsetzung. So werden z. B. demnächst die Pappbecher in der Mensa durch Pfandtassen ersetzt, unsere Lernplattform Moodle wurde „renoviert“, sodass bald auch dort einige Materialien für den Unterricht hochgeladen werden können, um Papier zu sparen. Viele weitere Ideen werden gerade gesammelt und umgesetzt.  

 

Kunstwerk des Monats Juni

„In einer Tropfsteinhöhle muss der ‚Wilde Kerl’ wohnen“ – da ist sich Leni Brinkmann aus der Klasse 5f ganz sicher. So lautete die Antwort der Schülerin, die sich gemeinsam mit ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden der Aufgabe stellen musste, einen Lebensraum für einen der„Wilden Kerle“ zu schaffen.

Ursprünglich aus dem weltweit beliebten Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ des Autors und Illustrators Maurice Sendak (1963) stammend, überlegten sich die Schülerinnen und Schüler wie und wo das zottelige Wesen ihrer Meinung nach wohl leben würde. Dabei stellten sie sich Fragen wie: Lebt der Wilde Kerl im Wald, im Dschungel, unter Wasser oder gar auf unserem Planeten? Frisst er Pflanzen oder Fleisch? Ist er bösartig und jähzornig oder ein umgänglich und liebenswertes Wesen?
Leni war sich da sehr schnell sicher: „Er ist friedlich, läuft durch den Wald und ernährt sich von kleinen Insekten, die er auf seinem Spaziergang im Wald oder in seiner Höhle findet“. Die Gestaltung um den ausgeschnittenen „Wilden Kerl“ musste zeichnerisch erfolgen, nur mit einem schwarzen Fineliner. Die Spannung im Bild entsteht nicht durch Farbe, sondern durch den Hell-Dunkel-Kontrast und die verschiedenen Strukturen im Bild, die aus Strichen, Punkten, Kreisen, Spiralen usw. entstehen konnten. So anstrengend das auch manchmal war, am Ende hat sich die Mühe gelohnt. In Lenis Bild entsteht so durch die immer dichteren Striche der Eindruck, die Höhle würde in die Tiefe gehen und immer dunkler werden. Die Künstlerin fand die Aufgabe jedenfalls „sehr cool, weil mir Zeichnen so viel Spaß macht.“

Achtung Kunst!!! Projekt „Kunstwerk des Monats“ startet heute

Dass unsere Schülerinnen und Schüler kreativ und künstlerisch sind, beweisen sie uns immer wieder. In den Fluren lassen sich ihre im Unterricht gefertigten Kunstwerke bewundern und auch die große Kunstausstellung zum alljährlichen Tag der offenen Tür lässt viele Bewunderer vor den verschiedensten Werken staunen.
Ab diesem Monat gibt es aber eine weitere Plattform für besonders gelungene Arbeiten. Die Fachschaft Kunst (und manchmal auch die Schüler selbst) küren ab jetzt regelmäßig das „Kunstwerk des Monats“. Gut sichtbar im Eingangsbereich des Foyers dürfen die gerahmten Werke der Heine-KüntlerInnen ab sofort in der Vitrine bestaunt werden.
Unserer besonderer Dank gilt diesen Monat der Künstlerin Leni Brinkmann (5f), die uns ihren „Wilden Kerl“ präsentiert. Weiteres über unsere erste „Künstlerin des Monats“ lesen Sie im folgenden Artikel.

Schöne Pfingstferien – Info Beweglicher Ferientag und Pädagogischer Tag

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne Pfingstferien! Der Unterricht findet am kommenden Donnerstag, den 13.06.19 wieder nach Plan statt. Wir möchten zudem noch einmal an den Pädagogischen Tag am 19.06.19 erinnern. An diesem Tag findet für die Schülerinnen und Schüler kein Unterricht statt (Studientag). Der Pädagogische Tag ist erforderlich, da die Lehrpläne in allen Fächern durch die Umstellung von G8 auf G9 vor den Sommerferien für die Klassen 5 und 6 komplett überarbeitet werden müssen. 

 

Diff-Kurs gestaltet Requisiten für „Das Stück“

Was haben ein Pizzakarton, die Titanic und ein Energy-Drink gemeinsam? Antwort liefert „Das Stück“, die Theateraufführung des Literaturkurses der Q1, der nach der gestrigen Premiere heute am 05.06. nochmals um 18:30 ihr selbst geschriebenes Stück in der Aula des HHGs präsentieren. Die Requisiten dazu gestaltete der 9er DIFF-Kurs!

Elternumfrage zur Digitalisierung – Die Umfrage ist beendet!

Liebe Eltern, 

mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 haben wir die Digitalisierung des Heinrich-Heine-Gymnasiums unter dem Motto „HHG 4.0 – auf dem Weg zur digitalkompetenten Schule“ als einen Schwerpunkt der Schul- und Unterrichtsentwicklung gesetzt. Es wurde eine Arbeitsgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern des Lehrerkollegiums, der Eltern und der Schülervertretung eingerichtet, die in den nächsten drei Jahren ein neues Medienkonzept entwickeln soll. Dieses soll dazu dienen, die Schülerinnen und Schüler unserer Schule mit Hilfe der vermittelten Medien- und Digitalkompetenz auf die spätere Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten. Bei den aus unserer Sicht erforderlich zu vermittelnden Medienkompetenzen werden wir uns dabei im Sinne der Unterrichtsentwicklung und -gestaltung am seit letztem Jahr erweiterten Medienkompetenzrahmen des Landes orientieren, den wir durch den Medienpass NRW schon seit vielen Jahren umsetzen. Wir wollen aber bei diesem neuen Konzept einen Schritt weitergehen und auf Dauer eine Ausstattung aller Schülerinnen und Schüler mit einem digitalen Endgerät (z.B. einem Tablet), oft auch 1:1 Ausstattung genannt, erreichen. 

 Trotz der Ihnen bekannten Medienberichte zur Verbesserung und Finanzierung der digitalen Infrastruktur mittels des Digitalpakts, ist es der Schule leider trotzdem nicht möglich, die gewünschte 1:1-Ausstattung im Schulleben ohne Ihre Hilfe als Eltern finanzieren zu können. Andere Schulen haben schon seit einiger Zeit Tablet- oder Laptopklassen, in denen die Schülerinnen und Schüler mit elternfinanzierten Geräten im Unterricht arbeiten. Dies wäre auch für unsere Schule eine zu prüfende Option, doch bevor wir in die weitere Planung gehen, möchten wir in einem ersten Schritt Ihre Bereitschaft dazu abfragen.  

 Selbstverständlich werden wir Sie auf unserer Homepage und in unserem Newsletter über die Ergebnisse und regelmäßig auch über unsere weiteren Planungen zur Digitalisierung informieren. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Umfrage durch Ihre Teilnahme unterstützen und stehen Ihnen selbstverständlich bei allen Rückfragen zur Verfügung. Gerne nehmen wir auch Ihre Ideen und Anregungen entgegen oder würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit aktiv, z.B. durch Mitarbeit in unserer Arbeitsgruppe, unterstützen. Dazu können Sie uns telefonisch oder per Mail (digitalisierung [at] hhg-bottrop [dot] de) erreichen. 

 

Die Umfrage ist beendet! Über die Ergebnisse werde wir Sie zeitnah informieren!

 

Achtung Kunst! 1. Kunstaustausch am HHG!

Was? Kunst- Austausch? Schüleraustausch, klar. Man zieht vorübergehend in eine Gastfamilie, um einzigartige Erfahrungen zu sammeln. Aber Kunst- Austausch? Was wird denn da getauscht?
Kunst! Und einzigartige Erfahrungen. Die Schülerinnen und Schüler des Q1 Kurses (von Frau Tobinski) arbeiten gemeinsam mit Q1 Schülerinnen und Schülern des Petrinums in Dorsten (Frau Timmermann). Die beiden Lehrerinnen lernten sich auf einer Fortbildung in Münster kennen und beschlossen daraufhin, ein gemeinsames Projekt zu starten.
Zum Thema „XX auf den ersten Blick“ pendeln seit April Kunstkartons von Woche zu Woche zwischen Dorsten und Bottrop hin und her. Am 29. Mai besuchen uns die Dorstener zum ersten Mal am HHG und es wird gemeinsam an den Projekten weitergearbeitet.
„Neugier auf den ersten Blick“ , „Kaffee auf den Blick“ oder „Frieden auf den ersten Blick“ sind die Titel von nur drei der 19 interessanten Arbeiten. Die dreidimensionalen Kunstwerke werden nach Abschluss der künstlerisches Prozess in einer Ausstellung gewürdigt.

21.Mai. 2019 Anne Tobinski

Ältere Beiträge »