Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Brief an die Schulgemeinde

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern! Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Wie angekündigt, haben an unserer Schule Abstimmungsgespräche mit den Vertretern der Schülerinnen und Schüler, der Elternschaft und des Kollegiums stattgefunden, wie mit den von der Landesregierung beschlossenen Regelungen umgegangen werden soll. Demnach gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) zwar weiterhin auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude, aber nicht mehr während des Unterrichts.

Die ab dem 01.09.2020 geltenden Regelungen der Coronabetreuungsverordnung haben zu einer Verunsicherung unter Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern und auch Eltern geführt. In vielen Gesprächen wurde der Wunsch geäußert, auch weiterhin im Unterricht eine MNB zu tragen. Besonders Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer, die unter einer Vorerkrankung leiden, sind besorgt, dass der Schulbesuch nun nicht mehr sicher genug ist. In diesem Fall erwarten wir – wie in unserer Schulgemeinde üblich – Solidarität.  Bei uns sollen alle Schülerinnen und Schüler und auch alle Kolleginnen und Kollegen am Präsenzunterricht teilnehmen können, ohne zu große Angst vor einer Ansteckung zu haben.

Es gilt daher, einen Modus zu finden, der dafür sorgt, dass wir uns alle in der Schule sicher fühlen können und der gleichzeitig ohne größere Belastungen umsetzbar ist. Die Entwicklung der Corona-Situation werden wir weiterhin genauestens beobachten und entsprechend unsere Maßnahmen anpassen.

In der gemeinsamen Beratung und im Austausch vielfältiger Argumente aus unterschiedlichen Blickwinkeln hat sich in den beteiligten Gremien (Schülervertretung, Elternpflegschaft und Lehrerrat) eindeutig der Konsens ergeben, dass das Ende der Pflicht des Tragens der MNB während des Unterrichts zum jetzigen Zeitpunkt als äußerst problematisch angesehen wird. Wir haben auch thematisiert, dass das Tragen einer Maske lästig ist. Unterricht ohne Maske ist leichter. Dennoch erhöht das Tragen einer Maske den Schutz vor einer Infektion.

Deswegen sprechen wir, die Schulleitung und der Eilausschuss der Schulkonferenz, die dringende Empfehlung aus, wegen des erforderlichen gegenseitigen Schutzes die MNB weiterhin während des Unterrichts zu tragen, solange die empfohlenen Abstände nicht eingehalten werden können. Ausnahmen in begründeten Einzelfällen kann es nach Rücksprache mit der Schulleitung geben.

Solange Abstände eingehalten werden können, wenn beispielsweise kleine Kurse oder Lerngruppen in großen Räumen unterrichtet werden, kann die MNB in Klassenräumen selbstverständlich abgelegt werden.

Die Kolleginnen und Kollegen können gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern Vereinbarungen treffen, durch die mehr Freiräume für Zeiten ohne MNB geschaffen werden. Diese Zeiten können beispielsweise dadurch entstehen, dass flexible Unterrichtsunterbrechungen, die sich nicht am Pausenraster unserer Schule orientieren, eingebaut werden, oder dass man den Schülerinnen und Schüler während des Unterrichts am Fenster eine längere maskenlose „Atempause“ ermöglicht. Auch kann in Phasen von Einzelarbeit, wenn die Raum- und Lüftungssituation dies zulässt, auf eine MNB verzichtet werden.

Im Rahmen von Klassenarbeiten und Klausuren kann auf das Tragen der Bedeckung verzichtet werden. Wenn größere Lerngruppen in kleinen Räumen Klassenarbeiten bzw. Klausuren schreiben, kann mit Rücksprache der Stundenplaner ein größerer Raum belegt werden.

In den wenigen Kursen der Klassen 5-9, in denen Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassen zusammenkommen (z. B. Religion), erwarten wir, dass weiterhin eine MNB getragen wird.

Mit dieser Regelung möchten wir erreichen, dass nicht zwangsläufig Schülerinnen und Schüler mehrerer Klassen in Quarantäne müssen, wenn eine Schülerin bzw. ein Schüler ein positives Testergebnis erhält. Im Falle einer positiven COVID-19-Infektion wird für die Quarantäneanordnung ein größerer Radius gezogen, wenn keine Maske getragen wird. Das bedeutet, dass in solchen Fällen die Anzahl der Personen, die in Quarantäne müssen, ohne getragene Maske höher ausfallen würde.

Die hier ausgeführte dringende Empfehlung gilt zunächst für die kommenden drei Wochen bis zum 25. September. Dann werden wir uns wieder gemeinsam mit Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern abstimmen und die dann aktuelle Situation beraten.

Bitte beachten Sie aus der Schulmail vom 31.08.2020 des Ministeriums besonders auch Punkt 10: Empfehlung für Eltern bei Erkältungssymptomen des Kindes. Dort heißt es:

„Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten. Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern verunsichert, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Im Bildungsportal steht ein Schaubild zur Verfügung, das Eltern eine Empfehlung gibt, was bei einer Erkrankung ihres Kindes zu berücksichtigen ist.“.

Liebe Eltern, Sie haben uns in den Wochen seit Schulbeginn vielfach signalisiert, wie erleichtert Sie darüber sind, dass Ihre Kinder wieder in die Schule gehen können. Und auch Ihre Kinder freuen sich endlich wieder gemeinsam in der Schule lernen zu dürfen. Dass der Unterricht an unserer Schule weiterhin für alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht durchgeführt werden kann, daran arbeiten wir gerne – gemeinsam mit Ihnen – und bedanken uns ganz herzlich für Ihre Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. 

Bitte bleiben Sie alle gesund und optimistisch!

Cornelia Hußmann (stellvertretende Schulleiterin)

Tobias Mattheis (Schulleiter)

 

Weitere Informationen zum Schuljahresbeginn 2020/2021

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

 ergänzend zum Newsletter vom 10.08.2020 möchten wir Ihnen und euch noch weitere Informationen zum Beginn des Unterrichts am Mittwoch mitteilen:

  • Aufgrund der hohen Temperaturen haben wir uns dazu entschieden, den Unterricht bis Freitag, den 14.08.2020 bereits um 12:30 Uhr enden zu lassen (Hitzefrei). Hier haben wir uns mit den beiden weiteren Gymnasien der Stadt Bottrop abgestimmt. Die Begrüßungsveranstaltungen unserer neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 finden nach Plan statt. Auch die Stufenversammlungen in den Jahrgangsstufen Q1, Q2 und EF (Freitag 5./6. Stunde) finden nach Plan statt. Ansonsten gilt die Hitzefreiregelung auch für die Sekundarstufe II.
  • Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5 und 6 dürfen nur nach Hause gehen, wenn eine aktuelle Einverständniserklärung der Eltern vorliegt. Das entsprechende Formular finden Sie hier und muss Mittwoch vorliegen.
  • Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern die Hygienemaßnahmen. Die konkretisierten Coronamaßnahmen finden Sie hier.
  • Wir haben die Klassenräume neu verteilt. Die Schülerinnen und Schüler kommen am Mittwoch bitte pünktlich zur angegebenen Zeit in die neuen Klassenräume. Die Corona-Klassenräume finden Sie hier.
  • Sollte bei Schülerinnen und Schülern, die die Schule besuchen, eine Infektion auftreten, so informieren Sie uns bitte umgehend. Gleiches gilt bei einer bestätigten Infektion im häuslichen Umfeld.
  • Sollte ihr Kind eine Vorerkrankung haben, dann können Sie ihr Kind unter Umständen vom Präsenzunterricht in der Schule befreien lassen. Unter verschärften Bedingungen gilt das auch, wenn Sie im Haushalt mit einem Risikopatienten leben. Weitere Informationen finden Sie hier. Schülerinnen und Schüler, die vom Präsenzunterricht befreit sind, müssen trotzdem die Leistungsnachweise (u. a. Klassenarbeiten und Klausuren) in der Schule erbringen.
  • In den nächsten Wochen sollen die Klassenpflegschaftssitzungen stattfinden. Weitere Informationen geben wir in den nächsten Tagen bekannt. Es ist uns wichtig, dass wir die Eltern wieder verstärkt mit einbeziehen können und dass WIR gemeinsam unsere Schule gestalten. Wir bitten aber schon jetzt darum, dass nur ein Elternteil je Schülerin bzw. Schüler teilnimmt, damit ein entsprechender Abstand eingehalten werden kann. Auch hier gilt es, dass ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden muss.

Liebe Eltern, wir werden am Mittwoch mit allen Schülerinnen und Schülern die Regeln zum Infektionsschutz detailliert besprechen. Wir bitten Sie aber auch, die Notwendigkeit der Einhaltung der Maßnahmen mit Ihren Kindern zu thematisieren, um uns zu unterstützen. Es geht um die Gesundheit unserer Schülerinnen und Schüler der Lehrkräfte und aller zur Schulfamilie gehörenden Personen. Im Sinne eines verantwortungsbewussten Miteinanders müssen wir darauf achten, dass z. B. der Abstand so gut wie möglich eingehalten wird. Das Recht der Kinder und Jugendlichen auf Bildung und Erziehung darf nicht gefährdet werden.

Wir freuen uns sehr, unsere Schülerinnen und Schüler wiederzusehen, und auch auf die gute, konstruktive Zusammenarbeit mit Ihnen, liebe Eltern.

Wir wünschen Ihnen, euch und uns allen einen guten Schulstart!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

 

 

Spende von Mundnasenschutzmasken für die Schulgemeinde

Frau Han, eine Schülermutter, hat über 20 Mund-Nasen-Schutzmasken für die Lehrerinnen und Lehrer wie auch die Schülerinnen und Schüler unserer Schule genäht.

Über dieses besondere Engagement und die sehr großzügige Spende freuen wir uns sehr!

Dankeschön!

Herzlich willkommen am Heinrich-Heine-Gymnasium! Unsere neuen 5er sind da!

 

Am Mittwoch wurden bei schönstem Sommerwetter die Klassen 5a, 5b, 5c, 5d und 5e von der Schulleitung, ihren Klassenlehrerinnen und –lehrern und weiteren Vertretern der Lehrer- und Schülerschaft sehr herzlich an unserer Schule willkommen geheißen.

Anschließend bezogen die neuen Schülerinnen und Schüler ihre Klassenräume.

Oben sehen Sie die Klassen und ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer:

Die 5a mit Frau Althoff und Herrn Langenberg, die 5b mit Frau Bartusch und Frau Breiler, die 5c mit Frau Schwarzenberg und Herrn Gertz, die 5d mit Frau Möller und Herrn Liß,  die 5e mit Frau Vervoorts und Herrn Etterich.

Wir wünschen allen 5ern einen guten Start an unserer Schule!

KAoA: Schule vorbei – und jetzt?

Die Kommunale Koordinierungsstelle (KoKo) hat mit der Unterstützung der Kulturwerkstatt Bottrop und der Lebendigen Bibliothek einen Imagefilm veröffentlicht.
 
Mit diesem Video soll die Arbeit der KoKo näher beleuchtet und für Jugendliche und Eltern erläutert werden. Zudem soll auf die Homepage der KoKo aufmerksam gemacht werden. Diese wurde im Vorfeld überarbeitet und bietet nun Informationen, die konkret an Eltern und Erziehungsberechtigte adressiert sind, sowie Termine, Beratungsangebote und Last Minute Informationen für eine Ausbildung im Spätsommer 2020.
 
Auf der Homepage ist ein Teil des Videos ebenfalls veröffentlicht, um das Team der KoKo vorzustellen.
 
Der Imagefilm ist bereits auf YouTube zu finden: https://www.youtube.com/watch?v=5AV1PrC72tM
 
Für Rückfragen wenden sich Interessenten bitte an:
 
Elisa Czernik

Stadt Bottrop

Fachbereich Jugend und Schule (51/3)
Kommunale Koordinierung – Übergang Schule/Beruf
Osterfelder Str. 27
46236 Bottrop
Tel: 02041 / 70 4198
Fax: 02041 / 70 4350

Informationen zum Unterrichtsbeginn nach den Sommerferien

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern!

Wir hoffen, dass Sie alle schöne Sommerferien hatten, sich gut erholen konnten und auch die letzten Ferientage (ob nun wegen oder trotz der sehr hohen Temperaturen) noch genießen werden.

Mittwoch beginnt der Unterricht. Wir Kolleginnen und Kollegen freuen uns schon sehr auf euch, liebe Schülerinnen und Schüler, und auf den „angepassten Schulbetrieb“, den das Schulministerium für NRW vor wenigen Tagen in einer Verfügung veröffentlicht hat.

Präsenzunterricht und Infektionsschutz

Der wichtigste Grundsatz in diesem Konzept ist der, dass Präsenzunterricht in der Schule stattfindet. Selbstverständlich gilt es, notwendige Infektionsschutzmaßnahmen weiterhin vorzunehmen und dem Hygieneplan zu folgen. Denn: Die Gesundheit und Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler (und deren Familien) und aller Beschäftigen an unserer Schule hat nach wie vor Priorität und muss geschützt bleiben!

Liebe Eltern, wir bitten Sie, die Hygienemaßnahmen des Heinrich-Heine-Gymnasiums vor Unterrichtsbeginn mit ihren Kindern zu besprechen.

Liebe Schülerinnen und Schüler, ihr habt euch vor den Sommerferien an die Regeln gehalten und so mit dazu beigetragen, dass jede und jeder in der Schule geschützt war. Dafür bedanken wir uns sehr und hoffen, dass ihr alle weiterhin so diszipliniert mit den Regeln umgeht.

Erste Informationen zum Schulbeginn möchten wir euch heute zukommen lassen:

  • Den Medien habt ihr sicherlich schon entnommen, dass an allen weiterführenden Schulen des Landes Nordrhein-Westfalen (zunächst befristet bis zum 31.08.) das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und auch während des Unterrichtes für euch verpflichtend ist. Denkt deshalb bitte unbedingt daran, immer einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen. Aufgrund der zu erwartenden hohen Temperaturen könnte es sinnvoll sein, wenn ihr einen zweiten oder sogar dritten Mund-Nasen-Schutz als Ersatz mitbringt.
  • Wir empfehlen euch die Nutzung der Corona-Warn-App. Wenn ihr die App installiert habt, darf euer Handy angestellt bleiben. Selbstverständlich muss das Handy auf lautlos gestellt werden.
  • Beachtet, dass ihr die Schule nur betreten dürft, wenn ihr keine COVID-19-Symptome (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns) aufweist. Nehmt im Zweifel Rücksprache mit eurem Arzt.
  • Auch Schnupfen kann nach Aussage des Robert-Koch-Instituts zu den Symptomen einer COVID-19-Infektion gehören. Das Schulministerium macht daher folgende Vorgabe: Wenn ihr Schnupfen habt, bleibt ihr bitte für 24 Stunden zuhause. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, dürft ihr wieder am Unterricht teilnehmen.
  • Reiserückkehrer aus Risikogebieten dürfen die Schule nur betreten, wenn sie einen negativen COVID-19-Test vorweisen können oder eine 14-tägige Quarantäne absolviert haben. Bei Zuwiderhandlungen sind wir verpflichtet, das Gesundheitsamt zu informieren.
  • Wir sind froh, mitteilen zu können, dass unsere Mensa ab dem 17.08.2020 öffnet und die Kioskartikel verkauft werden können. Ein warmes Mittagessen wird es bis mindestens Ende August nicht geben. Wir werden Euch/ Sie darüber informieren, wenn das Mittagessen wieder angeboten wird.
  • In der Schule wird es ausgewiesene Pausenbereiche für die verschiedenen Jahrgangsstufen geben, um eine Durchmischung der unterschiedlichen Lerngruppen so gering wie möglich zu halten. Darüber hinaus sollen Begegnungen auf den Fluren sowie in den Treppenhäusern durch ein konsequentes „Rechtsgehgebot“ und das Einhalten von vorgegebenen Laufwegen so kontaktarm wie möglich gestaltet werden. Darüber und über weitere wichtige Regelungen, die die Einhaltung der gültigen Infektionsschutzbestimmungen unterstützen sollen, werdet ihr am Mittwoch im Rahmen eurer ersten Unterrichtsstunde von eurer Klassen*lehrerin bzw. Fachlehrer*in detailliert informiert.
  • Den ersten Unterrichtstag beginnen wir etwas versetzt. Bitte kommt möglichst zur angegebenen Zeit zur Schule. Die Räume mussten wir neu zuordnen, eine entsprechende Liste wird an den Türen aushängen.

Klassen 5

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Nun startet ihr am kommenden Mittwoch endlich bei uns – durchaus ein wenig anders, als wir bisher immer unsere „Neuen“ begrüßt haben. Viele Informationen habt ihr bereits auf dem Postweg bekommen und wir nehmen an, dass ihr euch   schon auf die neue Schule freut. In einem Brief an eure Eltern haben wir den Ablauf des Tages genauer erklärt.

Wir heißen euch willkommen und freuen uns auf euch!

Klassen 6 bis 9

Auch auf euch, unsere älteren Schülerinnen und Schüler, freuen wir uns natürlich sehr. Schulstart ist am kommenden Mittwoch mit eurem Klassenlehrer oder eurer Klassenlehrerin, danach findet „ganz normal“ Unterricht statt. Der Unterricht endet um 13:20 Uhr. Der Unterricht beginnt für euch zu folgenden Zeiten:

  • Jahrgangsstufe 6: 8:00 Uhr
  • Jahrgangsstufe 7: 8:10 Uhr
  • Jahrgangsstufe 8: 8:20 Uhr
  • Jahrgangsstufe 9: 8:30 Uhr

EF, Q1, Q2

Schön, dass wir auch euch ab jetzt wieder täglich sehen – wir freuen uns! Ihr seid bereits über Moodle über den ersten Schultag am Mittwoch informiert.

Wir wünschen euch und uns allen einen guten Schulstart!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

 

Schulleiter sehen Start positiv entgegen

Manche Lehrer haben schon vor den Ferien mit Mund-Nase-Schutz unterrichtet. Verantwortliche glauben sich gut vorbereitet auf die Rückkehr zum Präsenzunterricht.

Ab 12. August müssen alle Schüler an weiterführenden Schulen im Unterricht einen Mund-Nase-Schutz tragen. Das gilt auch für Lehrer, wenn sie den Abstand von 1,5 Metern nicht einhalten können. (Foto: Sven Hoppe/dpa)

In den weiterführenden Schulen müssen Schüler mit dem Schulstart am 12. August auch im Unterricht einen Mund-Nase-Schutz tragen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 31. August. Das hat NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer verkündet. Eine WAZ-Umfrage bei Bottroper Schulleitern zeigt, dass sie die Entscheidung und die Rückkehr zum Präsenzunterricht begrüßen.

Hohe Akzeptanz bei den Schülern

„Wir sind gut beraten, die möglichst größte Sicherheit für Lehrer und Schüler zu gewährleisten“, sagt Ingo Scherbaum, Schulleiter am Josef-Albers-Gymnasium, zu den Maßnahmen. Denn laut Schulministerin müssen auch Lehrer, insofern sie im Klassenraum nicht den Abstand von 1,5 Metern zu den Schülern einhalten können, eine Schutzmaske aufsetzen. Das Kollegium am Gymnasium unterrichtet circa 1300 Schüler. Die Infektionszahlen in den nächsten Tagen und Wochen müssten, auch mit Blick auf die Reiserückkehrer, genau beobachtet werden. „Wir sollten größte Vorsicht walten lassen und hoffen, dass die Zahlen nicht weiter nach oben gehen“, mahnt Scherbaum. Er ist guter Dinge, dass sich am Gymnasium an die neuen Vorgaben gehalten wird. Er habe bisher eine „hohe Akzeptanz bei den Schülern“ im Umgang mit den Schutzmasken festgestellt.

Am Heinrich-Heine-Gymnasium haben bereits vor den großen Ferien einige Lehrer mit Schutzmaske unterrichtet, so Schulleiter Tobias Mattheis. „Sehr vorbildhaft“ haben sich die rund 950 Schüler bisher an die Hygieneregeln gehalten. In allen Klassenräumen befinden sich Waschbecken, Seife, Einmalhandtücher und Desinfektionsspender. Dennoch sei für den ersten Schultag noch einmal eine „Infektionsschutzbelehrung“ geplant.

Auch an der Janusz-Korczak-Gesamtschule konnten Lehrer vor den Sommerferien die ersten Erfahrungen beim Unterrichten mit Maske sammeln. Schulleiter René Heuwieser erklärt, dass die Kollegen selbst darüber entscheiden durften. Die meisten aus dem Kollegium unterrichteten damals jedoch ohne Mund-Nase-Bedeckung. Heuwieser befürwortet die Rückkehr zum Präsenzunterricht. Aber er befürchtet Probleme, wenn die Lehrer mit Maske unterrichten müssen. „Die Gestik und die Mimik fallen weg.“ Markus Reuter, Leiter der Willy-Brandt-Gesamtschule, dazu: „Ich glaube, dass das Tragen der Maske für den einen oder anderen Schüler belastend sein wird.“ Seine Anmerkung ist vor allem angesichts der aktuellen Wetterlage und den hohen Temperaturen zu verstehen. Er empfiehlt deshalb den Eltern, ihren Kindern täglich zwei bis drei Masken mitzugeben. Die Maske muss in den Klassenräumen, im Gebäude und auf dem Schulhof getragen werden. Allerdings sieht das Konzept der Schulministerien auch Ausnahmen vor, die die Schulleiter nutzen möchten. Zum Beispiel bei Prüfungen oder Klausuren kann auf das Tragen der Maske verzichtet werden, wenn der entsprechende Raum groß genug ist, so dass 1,5 Meter Abstand möglich sind.

Das Berufskolleg hat die meisten Schüler in Bottrop. Konkret: 2100 in 114 Klassen. Bislang gingen einzelne Klassen zeitversetzt auf den Schulhof, um sich in der Pause nur in bestimmten Bereichen aufzuhalten. Dadurch sollen eine Durchmischung und große Ansammlungen vermieden werden. Nach Aussage von Schulleiter Guido Tewes hat man deshalb bereits vor einiger Zeit den Pausengong abgeschaltet. Das Modell habe bereits vor den Sommerferien gut funktioniert und soll mit dem Start des neuen Schuljahres beibehalten werden.

Von der Entscheidung, dass Schüler während des Präsenzunterrichts einen Mund-Nase-Schutz tragen müssen, war Tewes nicht überrascht. „Das war abzusehen“, sagt er. Überall dort, wo der notwendige Abstand nicht eingehalten werden kann, wie in Bussen und Bahnen, gelte schließlich auch die Maskenpflicht.

 

https://emag.waz.de/titles/wazbottrop/10581/publications/537/articles/1184138/11/1

Quelle: WAZ, 05.08.2020

Abschlussklassen 2020

Abiturienten des Heinrich-Heine-Gymnasiums: Hussein Al Hakim, Jan Bachmann, Celal-Ali Bahadir, Asli Balaban, Deniz Balaban, Dustin Banczyk, Miriam Baumeister, Hendrik Bergendahl, Justus Birwe, Niklas Braue,r Niklas Busch, Celina Czieslick, Samira Czieslick, Paul Danzeglocke, Bjarne Dräger, Michelle Duda, Katrin Gatner, Quentin Germeroth, Antonia Golomb, Maja Gornik, Thorben Grandt, Jannis Grosse-Verspohl, Anna Grudmann, Aaron Hamm, Nuria Heinsen, Hendrik Bergendahl, Jan Bachmann, Aminat Isaeva, Didem Isci, Constantin Janßen, Simon Kaminski Melina Karajkovic, Sedef Kartal, Laura Kathage, Beyza Keskin, Tim Kießlich, Felix Kipp, Luca Kleinholz, Luca Kleinschulte, Anna Knust, Jona Kolorz, Nadine Kopania, Adrian Lange, Michelle Laser, Charlotte Lehr, Deylen Mardassi, Alexandros Matrakos, Lucas Mertens, Hariwan Miro, Till Müller, Loni Organista, Stefan Pitkowski, Simon Kaminski, Melina Karajkovic, Saskia Pohl, Christopher Pradel, Lea Renka, Dominik Riemann, Ilias Roer, Sarah Röken, Julian Roy, Carina Schlaak, Julian Schlegel, Adriana Schlensok, Vivien Schmitz, Luisa Schmolke, Hannah Schöffler, Tabea Schönebeck, Mertcan Sensoy, Melvin Sevindik, Ahmad Seyid, Rene Siebert, Victoria Siegmund, Mara Slominski, Luca Steffan, Sara Thrun, Niklas Wermter, Nele Wollenberg, Victoria Zander.

 

Quelle: https://emag.waz.de/titles/wazbottrop/10581/publications/506/articles/1162352/15/5

WAZ vom Dienstag, 0.06.2020

 

 

 

Das Heinrich-Heine-Gymnasium verabschiedet seine Abiturienten

Die Prüfungen des Abiturjahrganges 2020 am HHG sind abgeschlossen. Schulleiter Tobias Mattheis konnte als Vorsitzender des Zentralen Abiturausschusses zusammen mit den weiteren Mitgliedern, den Jahrgangsstufenleitern Dorothee Marchenko und Markus Jäger, den stolzen Schülerinnen und Schülern die Abiturzeugnisse überreichen.

Die Abiturprüfungen haben bestanden:

 

Hussein Al Hakim Aminat Isaeva Saskia Pohl
Jan Bachmann Didem Isci Christopher Pradel
Celal-Ali Bahadir Constantin Janßen Lea Renka
Asli Balaban Simon Kaminski Dominik Riemann
Deniz Balaban Melina Karajkovic Ilias Roer
Dustin Banczyk Sedef Kartal Sarah Röken
Miriam Baumeister Laura Kathage Julian Roy
Hendrik Bergendahl Beyza Keskin Carina Schlaak
Justus Birwe Tim Kießlich Julian Schlegel
Niklas Brauer Felix Kipp Adriana Schlensok
Niklas Busch Luca Kleinholz Vivien Schmitz
Celina Czieslick Luca Kleinschulte Luisa Schmolke
Samira Czieslick Anna Knust Hannah Schöffler
Paul Danzeglocke Jona Kolorz Tabea Schönebeck
Bjarne Dräger Nadine Kopania Mertcan Sensoy
Michelle Duda Adrian Lange Melvin Sevindik
Katrin Gatner Michelle Laser Ahmad Seyid
Quentin Germeroth Charlotte Lehr Rene Siebert
Antonia Golomb Deylen Mardassi Victoria Siegmund
Maja Gornik Alexandros Matrakos Mara Slominski
Thorben Grandt Lucas Mertens Luca Steffan
Jannis Grosse-Verspohl Hariwan Miro Sara Thrun
Anna Grudmann Till Müller Niklas Wermter
Aaron Hamm Loni Organista Nele Wollenberg
Nuria Heinsen Stefan Pitkowski Victoria Zander
Hendrik Bergendahl Simon Kaminski  
Jan Bachmann Melina Karajkovic  
Melanie Held Sedef Kartal  

Die festliche Verabschiedung der Abiturientia fand am Donnerstag, dem 25. Juni, am Nachmittag auf der Wiese vor der Schule statt.

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Streicherensemble des Sinfonieorchesters begrüßte Schulleiter Tobias Mattheis die anwesenden Abiturienten und Lehrer, die bei hochsommerlichen Temperaturen den erfolgreichen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit durch die feierliche Zeugnisübergabe begingen.

In ihren Reden gedachten die Jahrgansstufenleiter Dorothee Marchenko und Markus Jäger dieser Zeit, besonderer Momente und Herausforderungen. Auch die Schülervertreter Asli Balaban und Emir Kabakci wie auch Hendrik Bergendahl als Jahrgangsstufensprecher schlossen sich in ihren Reden diesem Rückblick an, zeigten aber auch große Vorfreude auf den nun folgenden Lebensabschnitt.

Ältere Beiträge »