Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Leseratten und Bücherwürmer: Unsere Antolin-Siegerinnen stehen fest!

Anatolin, Westermann

Die Zwischensiegerinnen unseres Lese-Wettbewerbs auf Antolin stehen fest:

Im fünften Jahrgang haben Matilda Erting (5a), Idalena Ostroske (5c) und Marlene Barb (5d) die meisten Punkte auf Antolin gesammelt.

Die Siegerinnen des sechsten Jahrgangs sind Lotta Roy, Luisa Jokisch und Ronja Liebig aus der Klasse 6b.

 

Herzlichen Glückwunsch!

Ihr dürft euch auf eine Leseratten-Urkunde und einen Buchpreis freuen!

Um euren Preis abzuholen, meldet ihr euch bei Frau Vervoorts oder bei Frau Wolf, wenn für euch die Schule wieder losgeht.

An alle Leseratten:

Wir verlängern den Wettbewerb für unsere Fünft- und Sechstklässler*innen bis zum Ende der Sommerferien. Es gibt wieder tolle Buchpreise zu gewinnen!

Weiterhin viel Spaß beim Schmökern und Lesen wünscht euch

euer Erprobungsstufenteam

Hinweise zum Infektionsschutz am HHG

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

in den letzten beiden Wochen hatten wir unsere Abiturienten in der Schule. Für diese beginnen ab Dienstag die Abiturprüfungen. Die von der Politik beschlossene Lockerung bei den Anti-Corona-Maßnahmen lässt nun eine weitere Öffnung der Schule zu. Ab Montag, den 11.05.2020, wird zunächst für die Schülerinnen und Schüler der Q1 Präsenzunterricht in der Schule stattfinden. Die Schülerinnen und Schüler erhalten die Pläne über Moodle. Auch für die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase sowie der Jahrgangsstufen 5-9 soll zu einem späteren Zeitpunkt der Präsenzunterricht schrittweise und rollierend wieder aufgenommen werden. Wir bemühen uns, in der nächsten Woche einen Plan bis zu den Sommerferien bekannt zu geben. Derzeit fehlen uns noch einige wichtige Informationen.

Für den Präsenzunterricht gelten besondere Rahmenbedingen, die bitte unbedingt beachtet werden müssen. Wir bitten die Eltern darum, die Regeln mit Ihren Kindern zu besprechen und vor jedem Schulbesuch erneut an die Einhaltung der Regeln zu erinnern.

Infektionsschutz an Schulen im Zusammenhang mit Covid-19

  • Abstand von anderen Schüler*innen und Lehrer*innen halten (1,5 Meter). Der Mindestabstand muss, wo möglich, immer eingehalten werden – nicht nur in den Unterrichtsräumen, sondern auch beim Betreten und Verlassen des Schulgebäudes, innerhalb des Gebäudes, in Fluren oder auf dem Pausenhof etc.
  • Hand- und Körperkontakte meiden – Dies gilt insbesondere für Begrüßungsrituale wie Handschlag, Umarmungen etc.
  • Auf dem Schulgelände wird eine Mund-Nasen-Schutzmaske getragen. In der Unterrichtssituation muss die Mund-Nasen-Schutzmaske nicht getragen werden. Eine Mund-Nasen-Schutzmaske muss in der Schule mitgeführt werden. Beim Anlegen der MNB ist darauf zu achten, dass die Innenseite nicht kontaminiert wird. Die MNB müssen korrekt über Mund, Nase und Wangen platziert sein und an den Rändern möglichst eng anliegen, um das Eindringen von Luft an den Seiten zu minimieren.
  • Hände regelmäßig waschen: https://www.infektionsschutz.de/haendewaschen
  • Desinfektionsmittel benutzen
  • „Rechtsverkehr“: in den Fluren und Gängen bitte immer rechts gehen
  • In den Sanitäranlagen dürfen sich maximal zwei Personen gleichzeitig aufhalten
  • Husten und Niesen in die Armbeuge bei gleichzeitigem Wegdrehen von anderen Personen
  • Gegenstände (Stifte, Lineale, etc.) dürfen nicht gemeinsam genutzt oder ausgetauscht werden
  • Berührungen der eigenen Augen, Nase und Mund sind zu vermeiden
  • Verhalten im Schülerverkehr: Verhaltensempfehlungen der Landesregierung und der Verkehrsverbände beachten: https://www.vm.nrw.de/presse/pressemitteilungen/Archiv-des-VM-2020/2020_04_22_Hygieneregeln_Schuelerverkehr/20200421-finale-Fassung-Infektionsschutz-Schuelerbefoerderung.pdf
  • Eine gute und regelmäßige Durchlüftung der Räume muss durchgeführt werden.
  • Bei Krankheitszeichen (wie z.B. Fieber, trockener Husten, Atemproblemen, Verlust Geschmacks-/Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit/Erbrechen, Durchfall) muss die betroffene Person zuhause bleiben.

Hygienische Maßnahmen in der Schule

  • Es erfolgt 1x täglich eine Reinigung aller genutzten Räumlichkeiten der Schule.
  • Im Anschluss an die Reinigung erfolgt eine Flächendesinfektion der Kontaktflächen (Klinken, Handläufe, Schalter etc.)
  • Die sanitären Anlagen werden mindestens 2x täglich zusätzlich gereinigt.
  • Vor jedem Raum steht Handdesinfektionsmittel.
  • Die Türklinken der Unterrichtsräume werden auch in der Unterrichtspause noch einmal gereinigt.

Insgesamt sind wir davon überzeugt, dass wir am Heinrich-Heine-Gymnasium für den Präsenzunterricht einen Rahmen bieten können, ohne ein unverantwortliches gesundheitliches Risiko eingehen zu müssen.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

(Schulleitung)

Neue Angebote der Beratung am HHG

Liebe Heine-Schülerinnen und -Schüler, liebe Eltern!

Durch die Corona-Pandemie erleben wir in vielen Bereichen unseres Alltags eine für uns noch nie erlebte Ausnahmesituation. Einschränkungen beinhalten neue und ungewohnte Lebensverhältnisse.

An vieles mussten wir uns schon neu gewöhnen, vieles musste neu organisiert werden, vieles ist und bleibt für uns ungewohnt und oft auch erst einmal sehr schwierig und anstrengend.

Da hilft es manchmal, wenn man mit all den Sorgen und Ängsten nicht allein bleibt und jemanden hat, der einem zuhört, dem man sich mitteilen kann. 

Wenn es dir oder Ihnen auch so geht, dann kannst du dich/können Sie sich auf verschiedenen Wegen melden:

Ansprechpartner

(Funktion)

Zeit Telefon E-mail
Frau Göke

(Schulseelsorge)

dienstags

10 – 11 Uhr

02041/18258275 goeke [at] hhg-bottrop [dot] de
Frau Althoff

(Beratungslehrerin)

mittwochs

10 – 11 Uhr

02041/18258274 althoff [at] hhg-bottrop [dot] de
Frau Kaplan

(Schulsozialarbeit)

Mo – Fr

10 – 15 Uhr

02041/703287 dagmar [dot] kaplan [at] bottrop [dot] de
Herr Heek

(Schulseelsorge)

Nach Vereinbarung Bekanntgabe über E-mail heek [at] hhg-bottrop [dot] de

Wir sind zu den angegebenen Zeiten telefonisch erreichbar und jederzeit per E-mail, so dass wir uns dann mit dir/Ihnen in Verbindung setzen.

Unsere  Gespräche sind immer vertraulich und wir unterliegen als Beratungslehrerin und Schulseelsorgerin der Schweigepflicht.

Wir freuen uns darauf, ins Gespräch zu kommen und in dieser momentanen Situation helfen zu können und Entlastung zu schaffen.

C. Göke, V. Heek, K. Althoff, D. Kaplan

Befristete Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

nachdem der Landtag NRW das Bildungssicherungsgesetz beschlossen hat, stehen nun einige Ausnahmeregelungen fest. Sie gelten speziell in diesem Schuljahr mit dem Ziel, die Schullaufbahnen trotz Corona zu einem geordneten Abschluss zu führen. Wir haben die Änderungen für die einzelnen Stufen zusammengestellt:

Information zur Sekundarstufe I:

Versetzung am Ende dieses Schuljahres (Änderung der APO-SI)

Klassen 6 bis 8

  1. Alle Schülerinnen und Schüler gehen ohne Versetzung in die nächsthöhere Klasse 7 bis 9 über.
  2. Die Klassenkonferenz soll die Wiederholung der Klasse empfehlen, wenn die Schülerin oder der Schüler dadurch besser gefördert werden kann. (Die Beratung erfolgt durch die Klassenleitung.)
  3. Die Klassenkonferenz kann beschließen, dass das Wiederholungsjahr nicht auf die Höchstverweildauer angerechnet wird.

Klasse 9

Die automatische Versetzung gilt nicht für die Klasse 9, da mit der Versetzung in die EF die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe verbunden ist.

Es gilt folgende Regelung:

  1. Die Noten beruhen auf der Gesamtentwicklung während des ganzen Schuljahres unter Einbeziehung der Halbjahresnote.
  2. Den Schülerinnen und Schülern ist (im Rahmen der organisatorischen Möglichkeiten) auf Wunsch Gelegenheit zur Notenverbesserung (schriftlich, mündlich oder praktisch) zu geben. Die Fachlehrer*innen beraten hier gerne.
  3. Ist eine Leistungsbewertung im zweiten Halbjahr (wg. Ruhen des Unterrichts, Erkrankung, Quarantäne) nicht möglich, gilt die Note des ersten Halbjahres.
  4. Nachprüfungen können auch in mehreren Fächern stattfinden. Die Aufgaben sind dem tatsächlich erteilten Unterricht zu entnehmen.

 

Information über die Regelungen bezüglich Leistungsbewertung, Versetzung und Abschluss in der Sekundarstufe II (Änderung der APO-GOSt)

Leistungsbewertung in EF und Q1

Nach Vorgabe des Ministeriums soll wenigstens eine Klausur geschrieben werden. – Ob dies organisatorisch möglich sein wird, ist noch nicht abzusehen.

Auch die Möglichkeit zum Nachschreiben einer versäumten Klausur kann gegeben werden. Die Schule entscheidet im Einzelfall.

Bei der Notenbildung kann von dem Grundsatz der Gleichgewichtung von schriftlicher Note und der Note für die sonstige Mitarbeit abgewichen werden.

Ist eine Leistungsbewertung im zweiten Halbjahr (wg. Ruhen des Unterrichts, Erkrankung, Quarantäne) nicht möglich, gilt die Note des ersten Halbjahres.

 

EF

Alle Schülerinnen und Schüler gehen ohne Versetzung in die Q1 über.

Freiwillige Wiederholung ohne Anrechnung auf die Höchstverweildauer ist möglich. Die Jahrgangsstufenleitung berät Sie hier gerne.

Die landeseinheitliche zentral gestellte Klausur entfällt.

Für den Erwerb des Mittleren Schulabschlusses oder eines dem Hauptschulabschluss nach Klasse 10 gleichwertigen Abschlusses sind Nachprüfungen auch in mehreren Fächern möglich. (Zu dem Zeitpunkt der Nachprüfungen liegen noch keine Informationen vor.)

 

Q1

Freiwillige Wiederholung ohne Anrechnung auf die Höchstverweildauer ist möglich. Die Jahrgangsstufenleitung berät Sie hier gerne.

Im Falle der Fortschreibung der Noten des ersten Halbjahres können Schülerinnen und Schüler in den Fächern, in denen sie den Kurs mit 4 Punkten oder weniger abgeschlossen haben, eine Nachprüfung ablegen. (Dies gilt nicht für Kurse mit 0 Punkten.) Gegenstand der Prüfung ist der Stoff des ersten Halbjahres.

Nachprüfungen sind in solchen Fällen auch möglich zum Erwerb des schulischen Teils der Fachhochschulreife. (Sonderreglungen zur Zulassung und zur Notenbildung können im Bedarfsfall bei der Oberstufenleitung erfragt werden.)

Bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

Liebe Grüße

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

(Schulleitung)

 

 

 

! Informationsabend zur Übermittagsbetreuung am 14.05.2020 entfällt !

Liebe Eltern,

der Informationsabend zur Übermittagsbetreuung, der am Donnerstag, den 14.05.2020, stattfinden sollte, entfällt auf Grund der aktuellen Situation leider.

Da wir Ihnen trotzdem die Informationen zukommen lassen möchten, finden Sie unten die Power Point Präsentation mit allen wichtigen Hinweisen zur Übermittagsbetreuung sowie zur Mensa und dem Mensa-System, welches wir zur Bestellung des Mittagessens nutzen.

Hinweise zur Mensa und zur Übermittagsbetreuung (unter dem Menüpunkt Angebote und Ganztag) sowie alle für die Anmeldung notwendigen Unterlagen finden Sie auch auf unserer Homepage.

Wenn Sie noch weitere Fragen zur Betreuung oder dem Mensa-System haben, beantworten wir diese sehr gerne telefonisch oder per e-mail (schuerer[at]hhg-bottrop[dot]de).

Wenn Sie ein telefonisches Gespräch wünschen, schicken Sie bitte eine e-mail (schuerer[at]hhg-bottrop[dot]de) mit Ihrer Telefonnummer, damit ich Sie zurückrufen kann.

 

Mit freundlichen Grüße

M. Schürer

(Koordinatorin Ganztag, OStR`)

PPP Information Übermittag

 

Wir freuen uns über so ein tolles Engagement unsere Schülerinnen!

Ständchen für Senioren

Mit Posaune, Trompete und Saxophon haben Deborah Oppermann, Moritz Beck und Carina Schlaak (von links) von der Bottroper Musikschule den Senioren des Lorenz-Werthmann-Hauses und später des Hauses St. Johannes ein Ständchen mit populären Melodien gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen hatte zudem für beide Einrichtungen Birkenzweige geschnitten als Ersatz für die Maibäume, die dieses Mal nicht in den Häusern aufgestellt werden konnten.

Quelle: https://www.e-pages.dk/wazbottrop/458/article/1128713/12/7/render/?token=45f4fd0900b1b083c2770947fe4447bb

 

 

 

 

 

 

 

 

Carina ist Schülerin unsere Q2 und Deborah hat im letzten Jahr am HHG ihr Abitur gemacht.

Ihre Aktion hat uns sehr begeistert. Danke!

 

 

 

 

Brief an die Eltern und die Schülerinnen und Schüler

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

in der sechsten Woche nach der Schulschließung, die für Sie, für euch und für uns Lehrerinnen und Lehrer eine in vielfältiger Hinsicht ungewöhnliche Zeit und eine große Herausforderung war, melden wir uns auf diesem Wege mit einigen wichtigen Informationen aus der Schule.

Zunächst einmal möchten wir uns dafür bedanken, dass alle am Schulleben Beteiligten nach all ihren Kräften und Möglichkeiten, mit großem Engagement und unglaublicher Kreativität ihren Teil dazu beigetragen haben, dass das „Lernen auf Distanz“ bisher in den meisten Fällen gut gelingen konnte.

Wir stehen jetzt kurz vor der teilweisen Schulöffnung und möchten Ihnen und euch heute noch einige Informationen geben. Bei allen Entscheidungen gilt der Grundsatz, dass die Gesundheit aller Schülerinnen und Schüler, aller Lehrerinnen und Lehrer und der weiteren in der Schule Beschäftigten oberste Priorität hat!

Entsprechend haben wir unser Hygienekonzept an die neuen Herausforderungen angepasst und in unserem Gebäude gemeinsam mit dem Schulträger die entsprechenden Vorbereitungen getroffen.

Liebe Abiturientinnen und Abiturienten,

wir haben in den letzten Tagen die Vorgabe des Schulministeriums umgesetzt, euch in den kommenden Tagen Lernangebote zu ermöglichen, sodass ihr euch in euren vier Prüfungsfächern noch einmal abschließend auf die Abiturprüfungen vorbereiten könnt. Über euren Moodlebereich seid ihr bereits über den organisatorischen Rahmen informiert.

Die Teilnahme an dem Lernangebot ist freiwillig, ist aber auch noch einmal die Gelegenheit, vor den Abiturprüfungen mit eurer Lehrerin oder eurem Lehrer zusammenzutreffen, offene Fragen zu klären und relevante Inhalte zu besprechen.

Dass ihr eine kleine Jahrgangsstufe seid, ist dabei durchaus von Vorteil. Wenn wir uns alle an notwendige Regeln halten, können wir euch in der Schule auf die anstehenden Prüfungen vorbereiten, ohne ein unverantwortliches Risiko einer Ansteckung einzugehen.

Die besondere Situation macht besondere Maßnahmen erforderlich, damit wir weder eure noch unsere Gesundheit gefährden. Diese Maßnahmen möchten wir euch hier vorstellen, vielleicht beruhigt das auch ein wenig.

Hygienische Maßnahmen

  • Es erfolgt 1x täglich eine Reinigung aller genutzten Räumlichkeiten der Schule.
  • Im Anschluss an die Reinigung erfolgt eine Flächendesinfektion der Kontaktflächen (Klinken, Handläufe, Schalter etc.)
  • Die sanitären Anlagen werden mindestens 2x täglich zusätzlich gereinigt.
  • Vor jedem Raum steht Handdesinfektionsmittel.
  • Die Türklinken der Unterrichtsräume werden auch in der Unterrichtspause noch einmal gereinigt.
  • Die Räume werden während der Veranstaltung regelmäßig durchgelüftet.

Zusätzlich bitten wir euch, euch an besondere Regeln zu halten:

  • Hand- und Körperkontakte meiden
  • Hände regelmäßig waschen
  • Desinfektionsmittel benutzen
  • Nicht mit ungewaschenen Händen den Mund, die Augen und die Nase berühren
  • Abstand von anderen Schüler*innen und Lehrer*innen halten (2 Meter)
  • Husten und Niesen in die Armbeuge bei gleichzeitigem Wegdrehen von anderen Personen
  • Bitte kommt nur zur Schule, wenn ihr keinerlei Anzeichen einer Erkrankung habt.

Inzwischen hat das Robert-Koch-Institut auf seiner Homepage den Rat veröffentlicht, dass Schutzmasken eine Hilfe sein können. Auf dieser Grundlage halten wir es für sinnvoll, dass ihr genauso wie eure Lehrerinnen und Lehrer Behelfsmasken tragt, zumindest auf dem Weg in den Unterrichtsraum. Ihr werdet euch immer nur mit wenigen Personen in einem Raum aufhalten. Die Räume haben wir so vorbereitet, dass ihr immer zwei Meter Platz zu euren Mitschüler*innen oder Lehrer*innen habt.

Bitte achtet auch auf den Gängen darauf, die Abstandsregeln einzuhalten. Wir haben leicht versetzte Anfangs- und Endzeiten eingerichtet, um Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, außerdem sind feste Pausenzeiten vorgegeben, auf deren Einhaltung eure Fachlehrinnen und Fachlehrer achten werden. Bitte haltet dann auch auf dem Schulhof und in den Sanitäranlagen die Abstandsregeln ein – in den Sanitäranlagen dürfen sich maximal zwei Personen gleichzeitig aufhalten.

Zur Beruhigung für diejenigen unter euch, die sich aus Gründen der Risikoabwägung von allen oder einzelnen Intensivtagen abgemeldet haben: In den nicht vollständig besetzten Kursen werden Protokolle geführt, die euch später zugänglich gemacht werden. Ebenso werden eure Fachlehrerinnen und Fachlehrer euch die während des Intensivtages verteilten Arbeitsmaterialien im Nachhinein zukommen lassen. Darüber hinaus besteht auch nach der Veranstaltung noch die Möglichkeit einer z.B. telefonischen Kontaktaufnahme zwischen euch und euren Fachlehrerinnen und Fachlehrern – die Kontaktsperre zwischen euch und euren Fachlehrer*innen gilt erst ab dem Tag eurer Zulassung, also ab Freitag, dem 08.05.2020.

Insgesamt sind wir davon überzeugt, dass wir euch für die Lernangebote einen Rahmen bieten können, ohne ein unverantwortliches Risiko für eure oder unsere Gesundheit eingehen zu müssen. Jetzt gilt es insbesondere für euch, dass ihr euch nicht verrückt macht. Ihr seid gut vorbereitet, habt euch selbst gut vorbereitet, kennt eure Stärken – und ihr habt in den 8 Jahren eurer Schulzeit Vieles gelernt. Verlasst euch auf das, was ihr könnt, und lasst euch durch niemanden verunsichern. Bleibt optimistisch und vertraut auf euer Können.

Bei Problemen oder Fragen sind wir in der Schule für euch erreichbar. Meldet euch bei Bedarf!

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 5-Q1,

für euch wird der Einstieg in den „Normalbetrieb“ noch ein wenig dauern. Geplant ist derzeit, dass nach dem 04. Mai schrittweise auch wieder ihr in die Schule kommen dürft.

Nutzt bitte weiterhin die Zeit mit den Aufgaben, die euch eure Lehrerinnen und Lehrer zusenden. Habt aber auch den Mut, zurückzumelden, wenn ihr Fragen habt oder die ein oder andere Aufgabe euch überfordert. Oder wenn es einfach zu viel ist. Auch eure Lehrerinnen und Lehrer kennen die Herausforderungen des „Lernens auf Distanz“.

Hinsichtlich der Rückgabe der Klassenarbeiten und Klausuren müsst ihr euch großenteils leider auch noch ein wenig gedulden.

Selbstverständlich dürft auch ihr euch bei Fragen, Sorgen und Problemen gerne bei uns melden.

Wir hoffen alle darauf, dass diese schwierige Zeit nicht mehr all zulange dauert. Wie die Abiturientinnen und Abiturienten so vermissen wir auch euch und das tägliche Miteinander hier in der Schule!

Wir wünschen Ihnen und euch allen weiterhin Gesundheit und alles Gute!

Liebe Grüße

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

„Wir brauchen Euch…“ Online-Befragung des Teams PAW-Survey : „Covid-19: Körperliche Aktivität und psychisches Wohlbefinden bei deutschen Schüler*innen und Student*innen“

Vertreter der WWU, des UKM Universitätsklinikums Münster wie auch der Bezirksregierung Münster starten gemeinsam eine große Online-Befragung als Team Paw-Survey.

Hierzu rufen sie im Folgenden auf:

Liebe Schülerinnen und Schüler,

durch die Ausgangsbeschränkungen im Rahmen der Corona-Pandemie hat sich unser Alltag sehr verändert. In unserer Online-Befragung möchten wir herausfinden, wie sich das auf Eure Alltags- und Sportaktivitäten und Euer Wohlbefinden auswirkt.

Um in Zukunft besser auf vergleichbare Situationen vorbereitet zu sein, sind wir auf Eure Mithilfe angewiesen.

  • Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler im Alter von 11-17 Jahren
  • Die Teilnahme ist absolut freiwillig und dauert ca. 20 Minuten 
  • Die Umfrage ist komplett anonym. Niemand kann Deine Angaben Deiner Person zuordnen.

Klickt auf diesen Link

https://kurzlink.de/PAW-Survey

oder scannt den QR-Code in der pdf-Version dieses Anschreibens

Vielen Dank,

Dein Team vom PAW-Survey

(PD Dr. Manuel Föcker und Dr. Matthias Marckhoff)

 

Hier gehts zur PAW-Survey Information und Einverständniserklärung.

„Infoplattform Familien zuhause“

Liebe Eltern, Kinder und Jugendliche,

durch die Kontaktsperre, die wenigen Möglichkeiten Familien und Freunde zu treffen und das enge Zusammenleben entstehen oft Konflikte und Ängste in den Familien. Auch Langeweile kann dazu beitragen, dass sich Geschwister streiten, Eltern genervt sind und sich daraus angespannte Situationen entwickeln.

Viele Familien stellen sich die Fragen: Was passiert mit Kindergarten und Schule?, Was geschieht mit der Arbeit?, Was können wir gegen Langeweile tun?, Wie können wir Unterstützung bekommen, wenn es in der Familie Probleme gibt?

Die „Infoplattform Familien zuhause“ bietet auf der Internetseite der Stadt Bottrop unter dem Button „Infos zu Corona“ drei Bereiche an: www.bottrop.de

  1. Beratungstelefon zu vielen Fragen
  2. Interaktive Angebote und Kontakte zu Jugendeinrichtungen
  3. Infobox mit vielen interessanten Beiträgen (Filme, Infos, Tipps)

Für zugewanderte Familien gibt es die Möglichkeit, einen Übersetzer telefonisch einzuschalten. Sie können sich auch an die Stellen wenden, die ihnen aus der Nachbarschaft bekannt sind.

Brief der Schulleitung und der Jahrgangsstufenleitung an die Abiturientinnen und Abiturienten

Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten,

die letzten Wochen waren für uns alle eine große Herausforderung. Wir mussten und müssen alle unseren Alltag umstellen, um dem Corona-Virus entschlossen entgegenzuwirken. Viele Einschränkungen haben wir zu akzeptieren, um als Gesellschaft zusammenzustehen. Auch unseren schulischen Alltag, das schulische Lernen mussten wir in den letzten beiden Wochen neu gestalten. Für viele in unserer Schulgemeinschaft ist das anstrengend. Die Belastungen sind für viele Familien groß, da neben der ungewohnten Organisation des Alltags auch Sorgen um den Arbeitsplatz, um die finanzielle Existenz hinzukommen. Aber all das ist leider notwendig, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Es geht um gesellschaftliche Solidarität, es geht darum, Menschen, die wir lieben, zu schützen. Nach der Corona-Krise müssen wir gemeinsam nach vorne schauen, als Gesellschaft, als Schulgemeinde.

Ihr seid innerhalb unserer Schülerschaft sicherlich ganz besonders betroffen. Wir können uns vorstellen, dass es euch in den letzten Tagen schwer gefallen ist, euch auf das Abitur vorzubereiten. Ihr habt euch sicherlich gefragt, ob die Abiturprüfungen überhaupt stattfinden können. Und wenn ja, unter welchen Bedingungen. Erste Antworten haben wir aus dem Ministerium für Schule und Bildung heute bekommen.

Sicherlich habt ihr die für euch wichtigste Information in den letzten Stunden schon auf vielfältigen Informations- und Kommunikationsportalen wahrgenommen: die Abiturprüfungen werden auch in diesem Jahr trotz der aktuellen Sondersituation stattfinden, aber zu einem späteren Zeitpunkt als ursprünglich vorgesehen. Die Abiturklausuren werden geschrieben in der Zeit von Dienstag, dem 12. Mai, bis Montag, dem 25. Mai.

Wie sich die verschiedenen Fächer innerhalb dieses Zeitraums verteilen werden, ist uns nach heutigem Stand noch nicht bekannt. Genauere Informationen dazu sind für die kommende Woche angekündigt und selbstverständlich halten wir euch so umgehend wie möglich auf dem Laufenden. Zunächst einmal habt ihr aber die Beruhigung, drei zusätzliche Wochen zur Vorbereitung auf die Prüfungen zur Verfügung zu haben. Unsere Schulministerin, Frau Gebauer, hat in ihrer heutigen Presseerklärung auch davon gesprochen, dass ihr in der Zeit vom 20. April bis zum 11. Mai die Gelegenheit haben werdet, euch auch in der Schule zusammen mit euren Lehrerinnen und Lehrern weiter auf die Abiturprüfungen vorzubereiten. Welche konkrete Ausgestaltung damit verbunden sein wird, ist für uns nach heutigem Stand leider auch noch nicht absehbar – theoretisch denkbar und inhaltlich sicher zielführend wäre aber z.B. die Nachholung der Intensivtage für eure drei schriftlichen Prüfungsfächer. Auch hier gilt, dass wir euch informieren werden, sobald wir einen sicheren Kenntnisstand haben.

Noch ein paar Bemerkungen zu weiteren Aspekten:

  • Innerhalb des verschobenen Zeitraums für die Abiturklausuren liegt auch Freitag, der 22.05., der bei nahezu allen Schulen in Nordrhein-Westfalen als beweglicher Ferientag ausgewählt wurde. Unabhängig davon wird dieser Tag für einen Klausurtermin genutzt werden müssen.
  • Für alle Schülerinnen und Schüler, die an einem der neuen Haupttermine aufgrund von Krankheit oder Ähnlichem nicht teilnehmen können, wird es einen landesweiten Nachschreibetermin im Anschluss geben. Wann dieser stattfinden wird (oder wann diese stattfinden werden – vermutlich wird ein Nachschreibtermin nicht ausreichen), ist aktuell noch nicht bekannt.
  • Die verpflichtenden Abweichungsprüfungen bei einer Abweichung von mehr als 3,75 Notenpunkten von der Vorbenotung sollen entfallen. In einem solchen Fall müsst ihr euch also nicht mehr verpflichtend einer Nachprüfung unterziehen, sondern nur noch dann, wenn ihr freiwillig zu einer solchen Nachprüfung antretet, weil ihr euch verbessern wollt.
  • Die Ausgabe der Abiturzeugnisse wird landesweit bis spätestens zum 27. Juni erfolgen, also im gleichen Zeitfenster wie auch ursprünglich vorgesehen. Wir gehen nach heutigem Stand davon aus, dass wir unsere weitere Terminplanung jenseits der Phase der schriftlichen Prüfungen (mündliche Prüfung im A4-Fach am Dienstag, den 26.05. bzw. Mittwoch, den 27.05., Bekanntgabe der Klausurnoten am Donnerstag, den 04.06., Frist für die Meldung zu Bestehensprüfungen oder freiwilligen Prüfungen am Freitag, den 05.06., mündliche Nachprüfungen in den schriftlichen Abiturfächern am Montag, den 15.06. bzw. Dienstag, den 16.06., Entlassfeier mit Vergabe der Abiturzeugnisse am Freitag, den 19.06.) unverändert bestehen lassen werden, diskutieren das aber im Laufe der nächsten Woche noch einmal untereinander.

Auch der vorgesehene Ablauf der kommenden Woche (Ausgabe der Vorabiturklausuren sowie Mitteilung der Kursabschlussnoten am Mittwoch, den 01.04., Zulassungen am Freitag, den 03.04.) ist aufgrund der heute verkündeten Verschiebung der Abiturphase mit hoher Wahrscheinlichkeit hinfällig. Da uns aber auch dazu die verbindlichen Vorgaben noch nicht vorliegen, müssen wir euch bis zu einer diesbezüglich endgültigen Entscheidung noch ein paar Tage vertrösten: Anfang nächster Woche werden wir euch dazu Genaueres mitteilen können.

Trotz aller noch offenen Fragen hoffen wir, dass ihr mit dem heutigen Tag ein wenig mehr Planungssicherheit für die Phase eurer abschließenden Abiturvorbereitung bekommen habt und somit mit Zuversicht auf die nächsten Wochen schauen könnt.

Seid versichert, dass wir alles, was in unserer Macht steht, versuchen werden, um euch dabei zu unterstützen.

Wir haben noch eine Idee für eine Aktion, mit der ihr das (derzeit digitale) Schulleben bereichern könnt. Ihr hattet eigentlich geplant, ab Montag mit eurer Mottowoche für ein etwas anderes Schulleben zu sorgen und euch so von den Lehrerinnen und Lehrern und den Schülerinnen und Schülern zu verabschieden. Leider kann die Mottowoche aufgrund der Schulschließung nicht stattfinden. Ihr habt euch aber im Vorfeld viele Gedanken gemacht, wie ihr euch in dieser besonderen Schulwoche verkleidet. Wenn ihr Lust habt, dann verkleidet euch doch zu Hause und schickt uns ein Foto von euch. Wir werden das Foto dann auf die Homepage stellen. Toll fänden wir, wenn ihr noch einen Zettel in der Hand haltet würdet, mit der Aufschrift: „Wir bleiben zuhause: Vielen Dank an die Helfer, die im Einsatz sind!“ So könntet ihr ein Zeichen für Solidarität setzen und Verantwortungsbewusstsein zeigen. Und ihr würdet sicherlich für das eine oder andere Lachen bei den vielen Heine-Schülerinnen und Heine-Schülern zu Hause sorgen. Das ist in dieser schwierigen Zeit bestimmt auch viel wert. Bitte sendet die Bilder an dieckmann[at]hhg-bottrop[dot]de und setzt bitte in den Betreff „Mottowoche“. Nicht, dass die Bilder im Spam-Filter landen.

Unsere guten Wünsche begleiten Euch und eure Familien in diesen Wochen. Bleibt gesund!

 

Liebe Grüße

Cornelia Hußmann

Dorothee Großmann

Markus Jäger

Tobias Mattheis

« Neuere Beiträge Ältere Beiträge »