Bilingualer Zweig

  1. Was ist bilingualer Unterricht?
  2. Die Bili-Lehrer stellen sich vor
  3. Bili-Organisation
  4. C1 – Das Tor zur Welt
  1. Was ist bilingualer Unterricht

Bilingualer Unterricht ist Sachfachunterricht, der primär in der Fremdsprache, am HHG in Englisch, stattfindet. Nur in wenigen Phasen soll Deutsch gesprochen werden, damit die Schülerinnen und Schüler auch das deutsche Fachvokabular des Sachfaches lernen. Der bilinguale Unterricht stärkt und erweitert die Sprach- und die kulturelle Kompetenz der Schülerinnen und Schüler in hohem Maße, da sie, im Gegensatz zu den anderen Schülerinnen und Schüler deutlich mehr mit dem Englischen in Kontakt kommen. Der positive Effekt der Häufigen und natürlichen Verwendung des Englischen als Unterrichtssprache im sachfachlichen Kontext kann nicht genug betont werden. Die Schülerinnen und Schüler werden im Umgang mit der Sprache sicherer und erwerben sprachliche und kulturelle Kenntnisse, die weit über den normalen Englischunterricht hinausgehen.

Schon Ludwig Wittgenstein sagte: „Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt.“. Durch die vertiefte Aneignung einer Fremdsprache erweitert man also nicht nur einfach seine Sprachkompetenz, man erweitert auch seine Wahrnehmung der Welt. So haben verschiedene Kulturen verschiedene Sichtweisen die Welt betreffend, die man nur kennenlernen kann, indem man sich intensiv mit ihrer Kultur und Sprache beschäftigt, was auch Toleranz und gegenseitiges Verständnis fördert.

Last but not least ist das Englische die Weltsprache und aus unserer globalisierten und medial vernetzten Welt nicht mehr wegzudenken. Es gibt kaum einen Beruf oder ein Studium, in dem Englisch keine Rolle spielt.

 

  1. Die Bili-Lehrer stellen sich vor

Kzonsek, Svea

Lehrerin
E-Mail: kzonsek [at] hhg-bottrop [dot] de
Telefon: +49 2041 182580
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Fächer: Englisch, Geschichte
Aufgaben: Fachvorsitz Geschichte

Plaputta, Niclas

Lehrer
E-Mail: plaputta [at] hhg-bottrop [dot] de
Telefon: +49 2041 182580
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Fächer: Englisch, Sozialwissenschaften
Aufgaben: Fachvorsitzender Sozialwissenschaften

Schäfer, Stefan

Lehrer
E-Mail: schaefer [at] hhg-bottrop [dot] de
Telefon: +49 2041 182580
Sprechzeiten: nach Vereinbarung
Fächer: Deutsch, Englisch
Aufgaben: Team Oberstufe, Jahrgangsstufenleitung Q1, Sprachzertifikate, Ansprechpartner für Auslandsaufenthalte, Betreuung von Gastschülern, Disziplinarkonferenz, EDV-Oberstufe, Koordination BILI

Marchenko, Dorothee

Lehrerin
E-Mail: grossmann [at] hhg-bottrop [dot] de
Telefon: +49 2041 182580
Sprechzeiten:
Fächer: Englisch, Geschichte
Aufgaben: Team Oberstufe, Jahrgangsstufenleitung EF, Ansprechpartnerin Bilingualer Zweig/ Bilinguales Profil

 

  1. Bili-Organisation

Zum zweiten Halbjahr der Klasse 5 können sich die Schülerinnen und Schüler, beraten durch die Englischlehrkräfte, entscheiden, ob sie den bilingualen Unterricht besuchen möchten. Die Entscheidung erst nach einem Halbjahr am Gymnasium zu treffen, bietet den Vorteil, dass bereits einige Klassenarbeiten geschrieben worden sind, und man so eine gute Basis für die Entscheidung hat. Treten die Schülerinnen und Schüler in den bilingualen Bildungsgang ein, so bekommen sie zunächst eine zusätzliche Stunde Englischunterricht in der Woche, um sie gezielt auf den Sachfachunterricht ab Klasse 7 vorzubereiten. Diese Stunde findet als Kurs statt, ähnlich wie im Fach Religion. Das bedeutet, dass die vertraute Klasse erhalten bleibt. In der Zusatzstunde Englisch werden bereits Vokabeln und Wendungen eingeführt, die im normalen Englischunterricht nicht vorkommen, aber später im Sachfachunterricht bereits relevant sein können. Auch bietet diese Zusatzstunde Gelegenheit, sich intensiver mit Lern- und Arbeitsmethoden zu beschäftigen. Ab der 7. Klasse findet dann der Geschichts- bzw. der Politikunterricht bilingual statt.

Bewertung und Inhalte des bilingualen Unterrichts in Geschichte und Politik sind deckungsgleich mit dem deutschen Unterricht in diesen beiden Fächern. Bei der Bewertung spielt die Fremdsprache eine deutlich untergeordnete Rolle, allerdings muss das Geschriebene verständlich sein. Dies ist vom Ministerium so vorgesehen. Das bedeutet, dass eventuelle Probleme bei der Grammatik oder den Vokabeln sich nur sehr wenig auf die Bewertung auswirken.

Sollte sich im Verlauf der Schullaufbahn herausstellen, dass ein Schüler/eine Schülerin mit der Entscheidung für den bilingualen Unterricht nicht glücklich ist, kann er/sie diesen zum Halbjahr ohne jede weitere Konsequenz verlassen. Die Klasse, d.h. der Freundeskreis, bleibt erhalten, da ja sowohl die Zusatzstunde Englisch ab dem zweiten Halbjahr der Klasse 5 als auch der bilinguale Sachfachunterricht als Kurs stattfinden.

In der Oberstufe kann später das bilinguale Abitur erworben werden. Voraussetzung dafür ist die Belegung eines Leistungskurses im Fach Englisch sowie die Belegung eines bilingualen Sachfaches.

 

C1 -Das Tor zur Welt

Das bilinguale Abitur beinhaltet den C1-Level nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen. Der C1-Level ist dabei wie folgt definiert:

„Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.“

(vgl. www.europaeischer-referenzrahmen.de)

Der C1-Level ist innerhalb des Referenzrahmens die zweithöchste Stufe (C2 ist annähernd muttersprachliches Niveau) und Zugangsvoraussetzung für viele Studiengänge im Ausland, ist aber auch für viele Arbeitgeber ausgesprochen attraktiv.

 

In unserem aktuellen Flyer finden Sie alle wichtigen Informationen.