Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Parolen Paroli bieten

Am 7. September fand am Heinrich-Heine-Gymnasium der Workshop “Parolen Paroli bieten – Argumentationstraining gegen Stammtischparolen” statt.

15 Schüler*innen nahmen daran Teil und lernten, wie man mit menschenverachtenden, diskriminierenden Bemerkungen umgehen sollte. Durch ein Theaterstück, vorgeführt von den Schauspieler:innen Christine Kättner und Jürgen Albrecht, sowie eigenen, kleineren Debatten lernten die Schüler*innen verschiedene argumentative Techniken kennen und diese einzusetzen.

Begleitet von Julia Keller, die am HHG das Projekt Demokratieerziehung leitet, und Claudia Göke, Schulmediatorin am HHG, besprachen die Teilnehmer:innen eigene Erfahrungen mit Ausgrenzung und lernten einander außerhalb des Unterrichts besser kennen. Es wurden kreative Trainingsmethoden eingesetzt, um den Teilnehmenden die Möglichkeit zu geben sich zu erproben und fit zu machen, um sich in künftigen Diskussionen elegant, aber auch eindeutig für Menschenrechte und Menschenwürde einzusetzen. Dabei ging es auch um das eigene Wohlbefinden.

Der Workshop basierte auf dem „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ von Prof. Dr. Hufer und wurde gefördert vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen.

Nach Beendigung des Workshop erklärten die begeisterten Teilnehmer:innen, wie zufrieden sie waren und, dass sie viel davon mitgenommen haben.

Initiiert und begleitet wurde das Argumentationstraining von Daniela von Bremen von der Integrationsagentur Bottrop.

 

 

 

 

 

Mia Miketta & Maja Stamm (EF)

 

 

 

Facharbeitswettbewerb 2021

 

Herr Schlegel, Herr Welling, Frau Möller und Herr Dieckmann gratulieren Emiliy Lax, Xenia Voß, Angelina Gehrlich und Gülsum Kutluk zu ihren gelungenen Präsentationen.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium ist vom Lions-Club Bottrop nun bereits zum fünften Mal eingeladen worden, an dem von ihm ausgelobten Facharbeitswettbewerb teilzunehmen. So hat dieser am Donnerstag, dem 26.08.2021 in unserer Aula stattgefunden und es wurden bei einer schulinternen Präsentation vier ausgewählte, sehr gute Facharbeiten der Jahrgangstufe Q1 für ihre besonderen Leistungen herausgehoben und prämiert.

Die Grundidee beim Facharbeitswettbewerb ist, den Schüler:innen der Jahrgangsstufe EF insgesamt 4 Vorträge darzubieten, mit denen grundsätzliche Anforderungen an Präsentationen demonstriert und erlernt werden können. Zielgruppe ist also die Stufe EF, ausführende sind aber 4 ausgewählte Schüler:innen der Q1, die ihre sehr guten Facharbeitsergebnisse vor dem Plenum der EF und einer Jury vorstellen.

Die Zielsetzung des Lions Facharbeitswettbewerbs liegt nicht nur in der Preisverleihung an die Präsentator:innen als solches. Vielmehr sind die Ziele hierbei eine frühzeitige Sensibilisierung von Referent:in und Publikum auf die zentralen Erfolgsfaktoren für einen Bewerbungsprozess, Anregung zu geben, sich die dafür notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten frühzeitig in der Schule, Freizeit sowie im Freundeskreis anzueignen und die Motivation für eine kritische Selbstreflektion durch Wettbewerb und Preisvergabe.

Am Donnerstag stellten vier Schülerinnen der Q1 der Jahrgangstufe EF und der Jury ihre Arbeiten vor. Angelina Gerlich, Gülsum Kutluk, Emily Lax und Xenia Voß hatten sich zuvor durch ihre sehr guten Facharbeiten dazu qualifiziert. Das thematische Spektrum der Arbeiten war dabei groß. Angelina Gerlich referierte zum Thema „Experimentielle Überprüfung der Thesen des Buches ‚Hirntuning- Die Bulletproof-Methode für höhere Leistungsfähigkeit, besseren Schlaf und mehr Energie“ (Gk Biologie), Gülsum Kutluk stellte das Thema „Brechts ‚Dreigroschenoper‘: ‚Propagandatheater‘ oder ‚Unterhaltungstheater‘? Rechtskonzept des ‚vergnüglichen Lernens‘ am Beispiel von Songs der ‚Dreigroschenoper‘“ vor (GK Deutsch), Emily Lax ihr Thema „How resticting the Second Amendment of the American Constitution would influence America’s security and affect people’s safety perception“ (LK Englisch) und Xenia Voß das Thema „Bergbau und dann? – Analyse des Strukturwandels in Bottrop seit den 1960er Jahren bis heute“ (GK Erdkunde). Jede der vier Bewerberinnen hatte 10 bis 15 Minuten Zeit für ihren Vortrag im Rahmen einer frei gewählten Präsentationsform.

Die Jury, welche die Arbeiten prämierte, setzte sich aus Vertretern des Lions-Clubs Bottrop (M.Welling, H.-P. Aust und H.-G.Dieckmann), der Elternplegschaft (H. Schlegel), der Lehrerschaft (M. Möller und S. Schäfer) zusammen. Sie bewertete die Vorträge (nicht die fachliche Kompetenz, sondern die Präsentation) und gab das Ergebnis am Ende mit Erläuterung bekannt. Die Begründung und Erläuterung der Jury sollte den Schüler:innen der EF die Qualitätsunterschiede der Präsentationen transparent machen.

Alle vier teilnehmenden Schülerinnen der Q1 haben allein schon durch die Benennung gewonnen. Zudem erhielten sie auch einen Geldpreis (1. Preis: 200 €, 2. – 4. Platz:  je 100 €).

Gewonnen hat den Wettbewerb in diesem Jahr die Schülerin Angelina Gerlich.

Nach einem Beratungsgespräch der Jury erfolgte am Nachmittag die Auszeichnung und ein Feedback durch die Jury.

Wir gratulieren den erfolgreichen Teilnehmerinnen.

Kunstwerk des Monats September 21

Haute Couture – Hutdesign

Hüte sind langweilig – denkt man, wenn man an den klassischen Hut Modell „Opa“ oder an den sommerlichen Strohhut erinnert. Hüte können aber auch echte Hingucker sein, die auf den Laufstegen der Welt präsentiert werden.

Haute Couture nennt sich die Mode, die man eben nicht an jeder Straßenecke findet und die Hüte dieser Kategorie sind extravagant und ziehen jeden Blick auf sich. Dazu ergänzen sie natürlich das Outfit perfekt.

Die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses Kunst/Geschichte sowie der Jgst. 7 schlüpften demnach in die Rolle echter Designer. Ihre Hüte entstanden anfänglich im heimatlichen Atelier – daher wurde auf ein leicht zugängliches und in jedem Haushalt vorhandenes Material zurückgegriffen: Papier und Pappe in allen erdenklichen Varianten. Die Herausforderung bestand darin, das zweidimensionale Material durch Falten, Rollen, Knüllen in eine dreidimensionale Struktur zu verwandeln. Das Thema der Hüte war für die Designer frei wählbar.

Aus etlichen begabten Hutdesignern fiel es schwer, eine Auswahl zum Kunstwerk des Monats zu fällen. Das HHG ist voller junger Nachwuchsdesigner! Jedoch stachen uns die Kunstwerke von diesen Designerinnen besonders ins Auge:

Ein Glückwunsch geht an die „Into the Jungle“-Kreation von Hannah Stolze (ehem. 7f) und an Carolina Brotz (ehem. 9a) mit ihrer Kreation zum Thema „Leichtigkeit“. 

Wir sind uns sicher, dass ihr auf der nächsten Fashion-Week mit euren Hut-Kreationen für Aufsehen sorgen würdet!

CHAPEAU 

Neues Schuljahr – Neuer Mädchenmerker

Kleiner Taschenkalender mit großem Inhalt

Auch in diesem Jahr ist der kostenlose Taschenkalender „Mädchenmerker“ randvoll mit Tipps für das Leben und Informationen zur Studien- und Berufswahl. Zu jedem neuer Schuljahr wird der Kalender an Mädchen in weiterführenden Schulen im Stadtgebiet verteilt. Den Anfang hat das Heinrich-Heine-Gymnasium gemacht.

Dieses Mal werden unter anderem „frauenuntypische“ Berufe wie den der Fachinformatikerin und einer Parkettlegerin vorgestellt. Die Schülerinnen sollen dadurch vor allem motiviert werden, bei der beruflichen Orientierung auch vermeintlich typisch männliche Berufsfelder in Betracht zu ziehen und so aus dem ganzen breiten Spektrum der zur Auswahl stehenden Berufe den richtigen Job auszuwählen. Die Schülerinnen bekommen außerdem Tipps und Tricks für ein Bewerbungsgespräch und viele Anregungen für den Start ins Leben nach der Schule. Auch das Thema Liebe, egal zu welchem Geschlecht, wird thematisiert.

Das diesjährige Layout befreit sich zudem von dem typischen „Mädchen-Stigma“. Statt rosarot mit Blümchen, ist der Kalender in einem schlichten Mix aus weiß und blau gehalten mit grafischen Elementen, die stark an Naturwissenschaften erinnern.

Auch auf Social Media präsentiert sich der Mädchenmerker mit einem frischen und modernen Auftritt.

Unter dem Namen @maedchenmerker gibt es auf Instagram regelmäßig aktuelle Infos zum Thema Berufswahl und Lebensplanung.

Mit Hilfe von lokalen Kooperationsbeteiligten und dem Land NRW kann die städtische Gleichstellungsstelle den Mädchenmerker jedes Jahr kostenlos an Bottroper Schülerinnen ab der 8. Klasse verteilen. Zum Schuljahresbeginn 2021/2022 werden alle weiterführenden Schulen in Bottrop beliefert.

Quelle: Stadtspiegel Bottrop vom 25.08.2021 / Foto:Kappi

 

Aktion Schulradeln

Vor den Sommerferien hat unsere Schule an dem Projekt Schulradeln teilgenommen und wir sagen Danke an die vielen fleißigen Radfahrerinnen und Radfahrer! 

Wir freuen uns besonders darüber, dass nicht nur viele Schülerinnen und Schüler an der Aktion teilgenommen haben, sondern auch Eltern, Geschwister, Familie und Freunde sowie einige Ehemalige die Fahrräder als alltägliches Fortbewegungsmittel genutzt haben. 

 

Unsere Schule ist mit insgesamt 12.145 gefahrenen Kilometern auf Platz 6 aller Bottroper Teams gelandet. Das zeigt, dass WIR auch unter Pandemiebedingungen zusammenhalten und viel erreichen können. 
Die 5a ist unter den internen HHG-Teams eindeutiger Sieger und hat mit über 4.000 km das Kollegiumsteam, das Hauptteam des HHGs, die 5d und die 7b auf die Plätze 2 bis 5 verwiesen. Die 5a ist damit auch unter allen Bottroper Klassen, die Klasse mit den meisten Fahrradkilometern geworden. Herzlichen Glückwunsch!! 
Herr Wilms ist mit über 900 km der stärkste Einzelfahrer des HHGs, auch hierzu gratulieren wir ganz herzlich! 

 

Natürlich hoffen wir, dass viele von euch Gefallen am Fahrrad fahren bekommen haben und auch in Zukunft kräftig in die Pedale treten und mit dem Fahrrad zur Schule kommen, denn so können wir nicht nur weiter unsere CO2-Bilanz verbessern, sondern auch aktiv in den Tag starten und gemeinsam mit Freunden den Schultag beginnen. 
Auf diesem Weg möchten wir noch einmal daran erinnern, dass es für alle HHGler entspannter ist, wenn morgens keine Autos die Gustav-Ohm-Straße befahren und Fußgänger und Radfahrer einen entspannten und sicheren Schulweg haben. 

Eltern, die ihre Kinder zwingend mit dem Auto fahren müssen, sollen bitte an den Parkstreifen der Hans-Böckler-Straße halten. 

 

Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrrad-Aktion! 

Ines Reich und Katrin Althoff 

Arbeiten für einen guten Zweck- Einnahmen der Schülerfirma werden an Bottroper Tierheim gespendet

Die Schülerfirma ,,iSeeClearly-microglow“ der Jahrgangsstufe Neun hat mit Ihren Anteilseigner*innen beschlossen, den Gewinn des Unternehmens in Höhe von 300€ dem Bottroper Tierheim zu spenden. Alle Beteiligten waren von der Idee der Schülerinnen und Schüler begeistert, die als Zeichen des Zusammenhalts und der regionalen Unterstützung während der schwierigen Zeit verstanden werden soll. 

Das Unternehmen lief über den Zeitraum von knapp einem Jahr, in dem der Differenzierungskurs ,,Politik/Wirtschaft“ von Frau Schulz in Kooperation mit dem Portal ,,JUNIOR“ die Unternehmenswelt genauer kennenlernen durfte. Es wurden wie in einer normalen Firma verschiedene Abteilungen (Produktion, Personal, Finanzen, Marketing, vorstand) aufgestellt, wobei sich alle SuS‘ je nach ihren persönlichen Interessen und Fähigkeiten eine Abteilung aussuchen durften und so schließlich zugeteilt geworden sind.

Nach einiger Zeit der Planung und Strukturierung der Firma sowie der Überwindung von Herausforderungen, vor die uns die Corona-Pandemie stellte, konnte in den letzten Wochen auch das selbstentwickelte Produkt, ein nachhaltiger Microfaserhandschuh zur schnellen Reinigung der eigenen Brille, verkauft werden. Eine Näherin aus Oberhausen fertigte für die Schülerfirma jeweils 25 Produkte in differenzierten Größen (Medium und Large). 

Kauf eines Anteilscheins durch unseren Schulleiter Herrn Mattheis

Lehrer*innen, Eltern und Verwandte waren vom Produkt begeistert, so dass die 50 verfügbaren Handschuhe relativ schnell ausverkauft waren. Nicht nur durch den Kauf der Produkte, sondern auch durch den Kauf von Anteilsscheinen zu Beginn des Schuljahres wurde die Schülerfirma durch die Schulgemeinde und die Elternschaft unterstützt. Durch diese Unterstützung und die Arbeit und Ideen der Schüler*innen konnte das Unternehmen letztendlich diese spannende Erfahrung mit Gewinn abschließen.

Durch die Großzügigkeit der Anteilseigner*innen, die ihre Firmeneinlage nicht zurückforderten, sind wir nun in der Lage das Tierheim Bottrop mit einer Spende von 300 Euro zu unterstützen. Die Wahl fiel auf das Tierheim Bottrop, da es den Schüler*innen wichtig war, mit der Spende eine regionale Organisation zu unterstützen.

Die Schüler*innen der Schülerfirma „iSeeClearly -microglow“ bedanken sich herzlich bei allen, die an die Schülerfirma und ihre Idee geglaubt haben!

Simon Schlegel, Kerem Isci und Edda Pütz

Feierliche Verabschiedung des Abiturjahrgangs 2021

Die Prüfungen des Abiturjahrganges 2021 am HHG sind abgeschlossen. Schulleiter Tobias Mattheis konnte als Vorsitzender des Zentralen Abiturausschusses zusammen mit den weiteren Mitgliedern, den Jahrgangsstufenleitern Sonja Klingsporn und Christian Lindemann, den stolzen Schüler*innen ihre Abiturzeugnisse überreichen.

Die Abiturprüfungen haben bestanden:

Serdar Acar Luca  Machura
Erina Ajeti Ronja Macpohl
Franzisca Apke Marie Paula Manegold
Fatina Badan Marcia Mavreas
Luca Ballon Lukas Alexander Mentz
Jannis Baltes Dawid Michalski
Marjolie Beckfeld Theresa Middeweg
Luisa Beka Rania Mohammad
Yasmin Bekmezci Julius Naumann
Tessa Berghoff Josie Louise Nef
Robin Biersa Béla Christoph Nothelle
Dominique Bleil Stefanie Oelsner
Kai Brockmann Helen Pappas
Romina Bugdoll Charlotte Paul
Svenja Busch Mariana Pereira Korsch
Jannik  Bystron Emma Philipp
Zümra Cansiz Vanessa Irina Piontek
Serhat Çavuş Lina Pricking
Mikail Cetin Mira Radke
Deniz Cibir Malin Andrea Reese
Julia Cieplik Luis Francisco Rempert Padin
Nisanur Demirhindi Daniel Rippelbeck
Zornitsa Dimova Yasmin Roer
Rukiye Durmaz Joana Ayleen Rose
Isabell Ehrenberg Tizian Roth
Carla Evers Johanna Schenkel
Filippa Fingerhut Elisa Schickedanz
Lukas Fleger Anna Schlicker
Philipp Joel Gaida Hannah Schlüter
Sebastian  Gand Lukas Schmidt
Lilly Marie Giesbers Finn Schraven
Jan-Erik Görtz Erika Schreiner
Miriam Hader Marie Sabine Schröder
Melina Hake Hendrik Arne Schultz
Pauline Heinemann Tabea Schulze
Kjetil  Heinsen Yasmin Schwahlen
Lotta Louisa Hemfort Sofia Siarkou
Fabian Heyna Josephine Spengler
Tom-Linus Holterhoff Jona Christian Stamm
Marie Charlot Holzhauser Anna Stork
Vivien Hübbertz Leandra Swienty
Elisabeth Junker Lena Barbara Synnberg
Irem Karaarslan Zuzanna Zofia Taranek
Niklas Karius Johanna  Träger
Melissa Kaya Okan Turan
Meryem Kayabaşi Sümeyyanur Uçar
Larissa Yvette Klapproth Dilakshan Varan
Philip Klinger Hannah Lea von der Heyde
Tim Klinger Julia Walger
Ceyda Koçer Jana Alea Wegner
Michelle Konietzny Rabab Wehbi
Julia Konze Jan-Hendrik Wickers
Paul Levin Koppatz Miriam Wilmes
Julia Kriesel Leonie Wist
Nico Kuczera Kim Witzel
Henry Michael Kuhlmann Gamze Zengin
Tom Luca Laser Jennifer Zick
Kristina Laubgan  
Celine Lentjes  
Matthias  Lücke  
Nele Machnik  
   

Die festliche Verabschiedung der Abiturientia fand am Freitag, den 25. Juni, am Abend, wie bereits im letzten Jahr, auf der Wiese vor der Schule statt.

Schulleiter Tobias Mattheis begrüßte in diesem Jahr nicht nur die anwesenden Abiturient*innen und Lehrer*innen, sondern auch die Angehörigen der Abiturient*innen, die den erfolgreichen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit durch die feierliche Zeugnisübergabe begingen.

Bürgermeister Klaus Strehl wünschte den Absolventen alles Gute für ihre Zukunft und der Vorsitzende der Schulpflegschaft Hans Schlegel betonte seine große Freude darüber, in diesem Jahr die Abiturient*innen persönlich verabschieden zu können. Im letzten Jahr musste coronabedingt auf Gastreden verzichtet werden.

In ihren Reden gedachten die Jahrgansstufenleiter Sonja Klingsporn und Christian Lindemann der zurückliegenden Jahre der Qualifikationsphase, besonderer Momente und Herausforderungen. Auch die Schülervertreter Tessa Berghoff und Lukas Fleger schlossen sich in ihren Reden diesem Rückblick an, zeigten aber auch große Vorfreude auf den nun folgenden Lebensabschnitt und enthüllten das von ihrem Jahrgang gestiftete Denkmal.

Nachdem die besten Schüler*innen des Jahrgangs für ihre herausragenden Leistungen geehrt worden waren, dankten abschließend die Leistungskurse auch ihren Leistungskurslehrer*innen für die Unterstützung und Begleitung.

Musiklisch begleitet wurde die Veranstaltung von Antonia Brosch (Q1) und Fatina Badan (Q2).

 

Heine-Schüler sagen „NEIN“ zu jeglicher Form von Diskriminierung

In 69 Staaten wird gleichgeschlechtliche Sexualität noch strafrechtlich verfolgt, in einigen Ländern sogar mit der Todesstrafe bedroht.

Aber auch in Deutschland und in unserem Alltag begegnen wir homophoben Einstellungen und Äußerungen leider immer wieder. 

Eine Gruppe von Schüler*innen der Jahrgangsstufe Q1 setzt deshalb mit ihrer Aktion „OneShirtforLove“ ein Zeichen gegen Homophobie. Sie rufen dazu auf, die von ihnen in kreativer Handarbeit und schlaflosen Nächten erstellten T-Shirts mit Botschaften wie „No child is born homophobic-teach acceptance“ jeden Mittwoch zu tragen und damit für Toleranz und Respekt einzustehen.   

Vorgestern startete die Aktion, die von vielen Schüler*innen der Stufe und Lehrer*innen unterstützt wurde

 

„WIR am Heine sagen „NEIN“ zu jeglicher Form von Diskriminierung und finden die Aktion der Schülerinnen großartig! Gemeinsam können WIR für eine Kultur der Offenheit sorgen und dazu beitragen, dass Menschenrechte für ALLE gewahrt werden!“
 
Quelle: Bottroper-Zeitung vom 20.6.2021

Aktion Schulradeln – cycle 4 future

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebes Kollegium,

holt die Fahrräder raus und macht mit beim Schulradeln!!

WIR

wollen die fahrradaktivste Schule werden!

machen aktiven Klimaschutz!

verzichten auf Autos und Öffis!

wollen uns draußen bewegen!

verringern den CO2-Ausstoß!

 

Was?

Wir möchten uns gerne an der Aktion Schulradeln beteiligen und hoffen auf viele Teilnehmer*innen. Die Aktion gehört zu der Kampagne Stadtradeln, an der die Stadt Bottrop schon seit einigen Jahren teilnimmt. Zum ersten Mal können sich auch Schulen beteiligen.

 

Wie?

Im Aktionszeitraum wird jeder Kilometer, der mit dem Rad gemacht wird, für das HHG-Team gezählt. QR-Code oder Link führen direkt zum Team.

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=31805

Eine Anmeldung mit Namen, E-Mail-Adresse und Geburtsjahr ist notwendig, dann können die Kilometer auf der Homepage im eigenen Profil eingetragen werden. Als Alternative kann die App genutzt werden, die die Kilometer direkt zählen kann.

 

 

Wann?

Aktionszeitraum: 13.6. bis 3.7.21

 

Wer?

ALLE! Mitmachen kann jeder, der das HHG-Team mit Fahrrad-Kilometern unterstützen möchte, gerne auch Familien und Freunde!

Nach der Anmeldung kann man einem Unterteam beitreten, z.B. 7c, EF G6 Rich, Kollegium. Die Oberstufe kann als Unterteam den eigenen Sportkurs wählen.

 

WICHTIG!

Denkt bitte daran, dass ihr euch im Straßenverkehr sicher und verantwortungsvoll bewegt, tragt einen Helm und achtet immer auf die anderen Verkehrsteilnehmer!

Besprecht zu Hause mit euren Eltern die Angaben des Datenschutzes bei der Benutzung der Homepage und der App!

Wir freuen uns auf jede Menge Fahrrad-Kilometer und volle Fahrradkeller!

Wenn es Fragen gibt, dann meldet euch gerne bei uns.

Ines Reich und Katrin Althoff

 

Ältere Beiträge »