Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Kunstwerk des Monats September 21

Haute Couture – Hutdesign

Hüte sind langweilig – denkt man, wenn man an den klassischen Hut Modell „Opa“ oder an den sommerlichen Strohhut erinnert. Hüte können aber auch echte Hingucker sein, die auf den Laufstegen der Welt präsentiert werden.

Haute Couture nennt sich die Mode, die man eben nicht an jeder Straßenecke findet und die Hüte dieser Kategorie sind extravagant und ziehen jeden Blick auf sich. Dazu ergänzen sie natürlich das Outfit perfekt.

Die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses Kunst/Geschichte sowie der Jgst. 7 schlüpften demnach in die Rolle echter Designer. Ihre Hüte entstanden anfänglich im heimatlichen Atelier – daher wurde auf ein leicht zugängliches und in jedem Haushalt vorhandenes Material zurückgegriffen: Papier und Pappe in allen erdenklichen Varianten. Die Herausforderung bestand darin, das zweidimensionale Material durch Falten, Rollen, Knüllen in eine dreidimensionale Struktur zu verwandeln. Das Thema der Hüte war für die Designer frei wählbar.

Aus etlichen begabten Hutdesignern fiel es schwer, eine Auswahl zum Kunstwerk des Monats zu fällen. Das HHG ist voller junger Nachwuchsdesigner! Jedoch stachen uns die Kunstwerke von diesen Designerinnen besonders ins Auge:

Ein Glückwunsch geht an die „Into the Jungle“-Kreation von Hannah Stolze (ehem. 7f) und an Carolina Brotz (ehem. 9a) mit ihrer Kreation zum Thema „Leichtigkeit“. 

Wir sind uns sicher, dass ihr auf der nächsten Fashion-Week mit euren Hut-Kreationen für Aufsehen sorgen würdet!

CHAPEAU 

Bringzonen an Bottroper Gymnasien leiten Elterntaxis um

Die Hol- und Bringzone an der Hans-Böckler-Straße wird von HHG-Schulleiter Tobias Matheis (re.) sowie Jasmin Impekoven und Dino Rühlemann (Straßenverkehrsamt) vorgestellt. [Thomas Gödde FUNKE Foto Services]

Bottrop.  Auch die Zöglinge an weiterführenden Schulen werden teils fast bis ins Klassenzimmer gebracht. Darum ist am HHG Autoverkehr vor der Schule tabu.

Mit dem Start des neuen Schuljahres nehmen auch die Elterntaxis wieder ihren Betrieb auf – und sorgen teils für brenzlige bis gefährliche Situationen direkt vor den Schultoren. Dabei werden nicht nur Grundschülerinnen und Grundschüler von ihren Eltern teils fast bis ins Klassenzimmer gefahren, sondern tatsächlich auch die „Großen“ an den weiterführenden Schulen. Und in der Corona-Pandemie hat der Autoverkehr insgesamt noch zugenommen. Für Entzerrung des Schulverkehrs sorgen sollen Hol- und Bringzonen, wie sie jetzt im Umfeld des Heinrich-Heine-Gymnasiums eingerichtet wurden.

Bottroper Schulweg zu Fuß gehen: Gut für die Gesundheit, gut für die Sicherheit

An der Hans-Böckler-Straße, Höhe Hausnummer 45, und auf dem Parkplatz am Hallenbad weisen nun Schilder auf die Zonen hin, an denen Eltern ihre Kinder unproblematisch aus- bzw. einsteigen lassen können. Die letzten Meter bis zum Gymnasium an der Gustav-Ohm-Straße legt der Nachwuchs dann zu Fuß zurück. „Es ist gut, einen Stück Weg an der frischen Luft zu gehen“, sagt Schulleiter Tobias Mattheis. Und vor allem ist diese Regelung gut für die Verkehrssicherheit, davon sind auch Dino Rühlemann, Abteilungsleiter beim Straßenverkehrsamt, und seine Kollegin Jasmin Impekoven überzeugt.

Schließlich gab es bereits vor Corona, nämlich 2019, einen Unfall auf der Gustav-Ohm-Straße, bei dem ein radelnder Schüler angefahren worden ist. Die Straße ist heute eine Fahrradstraße, die für radelnde Jugendliche besonders sicher sein soll – und auf der Autofahrer nur zu Besuch sein sollten. Dennoch hätten Kollegen und Kolleginnen sowie Anwohner gerade morgens zwischen 7.50 und 8 Uhr immer wieder beobachtet, „dass extrem viele Kinder zur Schule gebracht werden“, so Tobias Mattheis. Und zwar quasi bis ins Schulgebäude. Das sei schon zu seinem Wechsel ans HHG 2014 ein Thema gewesen, der Trend habe sich über in den vergangenen Jahren noch verstärkt.

Bottroper Schulleiter: Schülerinnen und Schüler sollten mit dem Rad kommen

Eine Entwicklung, die weder Rühlemann noch Mattheis begrüßen – „ich bin eigentlich dafür, dass alle möglichst mit dem Rad kommen“ – , an der man aber nicht dran vorbei komme. Gründe für den Trend zu nennen sei schwierig. „Vielleicht sind die Familien morgens im Stress, mit Sicherheit ist eine gewisse Bequemlichkeit dabei“, so Matheis. Vereinzelt würden Eltern sogar noch über den Lehrerparkplatz direkt bis vors Gebäude fahren. Andererseits habe er in den Ferien erlebt, wie Eltern mit neuen Fünftklässlern den Weg per Rad zur Schule trainiert haben.

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Verkehrsüberwachung werden in der nächsten Zeit kontrollieren, ob die neuen Hol- und Bringzonen in Bottrop auch tatsächlich für Elterntaxis frei gehalten werden – und wie die Nutzung funktioniert. [Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services]
Gleichzeitig fragten Eltern durchaus danach: Wo können wir unsere Kinder denn sicher aus dem Auto lassen? Die extra ausgeschilderten Zonen liefern eine Antwort darauf. Das hält auch Ingo Schwerbaum, Leiter des Josef-Albers-Gymnasiums, für sinnvoll. Neben dem HHG ist das JAG die einzige weitere weiterführende Schule mit Hol- und Bringzonen. Hier sind es insgesamt vier im Umfeld der Schule, so dass Eltern aus allen Fahrtrichtungen Anlaufpunkte finden, wie Jasmin Impekoven erklärt. So besuchen zum Beispiel auch viele junge Leute aus Oberhausen das JAG. Beide Gymnasien liegen in Wohngebieten im Bereich der Stadtmitte.

Zusammen mit der vor zwei Jahren geänderten Verkehrsführung am JAG würden die Bringzonen für eine Entlastung des Verkehrs direkt vor der Schule sorgen, so Scherbaum: „Das klappt gut.“ Er könne nur an die Familien appellieren, dass die Kinder am besten selbstständig zur Schule radeln oder laufen. „Das trägt am Morgen zur Wachheit und insgesamt zur Gesundheit bei.“ Andererseits: „Wir wissen, wir haben einige Familien, die ein Stückchen weiter weg wohnen.“ Und nicht immer seien die Busverbindungen ideal. „Die Umlegung der Buslinie aus Grafenwald hat dazu beigetragen, dass jetzt Kinder mit dem Auto gebracht werden, die sonst mit dem Bus gefahren werden“, nennt Scherbaum ein Beispiel. Und gerade die jüngeren Kinder müssten sich ja erst einmal einfinden. Umso älter die Kinder, umso weniger spielten Elterntaxis eine Rolle.

Gerade für die jüngsten Schüler gibt es in Bottrop weitere Hol- und Bringzonen, und zwar an den Grundschulen Cyriakus, Droste-Hülhoff und Astrid Lindgren.

Autorin: Nina Stratmann  / https://www.waz.de/staedte/bottrop/bringzonen-an-bottroper-gymnasien-leiten-elterntaxis-um-id233089847.html [Stand: 19.08.2021]

 

Brief der Schulleitung vom 17.08.2021

Liebe Schulgemeinschaft!

Wir hoffen, Sie hatten bzw. ihr hattet schöne und erholsame Ferien- und Urlaubstage. Morgen beginnt der Unterricht und wir sind froh, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler nach Stundentafel und in Präsenz durchgeführt werden kann.

Klar ist aber auch, dass die Pandemie noch nicht vorüber ist. Deshalb gelten auch zu Beginn des Schuljahres besondere Hygieneregeln. Grundsätzlich müssen wir in das neue Schuljahr so starten, wie wir das letzte Schuljahr beendet haben. Die Vorgaben für den Infektionsschutz gelten weiterhin. Sie haben sich an unserer Schule bewährt und sorgen hoffentlich weiterhin dafür, dass alle gesund bleiben. Konkret bedeutet das, dass die Testung zweimal pro Woche fortgesetzt wird, wir werden weiterhin montags und mittwochs die Tests durchführen. Schülerinnen und Schüler, die genesen oder vollständig geimpft sind, sind von der Testpflicht ausgenommen. Diese Schülerinnen und Schüler können auf eigenen Wunsch selbstverständlich auch einen Selbsttest durchführen. Auch die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Schulgelände gilt weiter, auf dem Schulhof muss keine Maske getragen haben. Auch die weiteren Regelungen, wie zum Beispiel das Abstands- und Rechtsgehgebot und die Handhygiene müssen weiterhin beachtet werden. Hier findet ihr, liebe Schülerinnen und Schüler eine Übersicht über eure Klassenräume und über die jeweiligen Schulhofbereiche. Die Klassen- und Kursleitungen werden die Regelungen morgen in den ersten beiden Stunden noch einmal mit den Schülerinnen und Schülern besprechen.

 

Mit einem Erlass ist am Freitag noch ein einheitliches Vorgehen bei Risikokontakten innerhalb der Schule geregelt worden. Bei einem Kontakt mit einer infizierten Person werden nur noch einzelne Schülerinnen und Schüler (enge Kontaktpersonen), nicht jedoch ganze Bezugsgruppen, wie die Klasse oder ein Kurs, vom Präsenzunterricht ausgeschlossen. Voraussetzung ist, dass die sonstigen Hygienemaßnahmen umgesetzt und eingehalten wurden. Vollständig geimpfte symptomlose Schülerinnen und Schüler sind von Quarantäneregelungen ausgenommen.

 

Morgen beginnt der Unterricht zeitlich etwas versetzt. Wir begrüßen euch zu folgenden Zeiten:

 

Der Unterricht endet am Mittwoch für alle Schülerinnen und Schüler um 13:20 Uhr.

 

Die ersten Schulwochen werden wir auch dafür nutzen, die Schul- und Klassengemeinschaft, dass WIR am Heine zu stärken. Auch für Wiederholungen und für die Ermittlung der Lernausgangslage wird Zeit eingeräumt.

 

Wir freuen uns auch darüber, dass im neuen Schuljahr die Elternmitwirkung wieder deutlich intensiver möglich ist. Allgemeine Informationen zur Elternmitwirkung finden Sie hier.

 

In den Ferien sind Hol- und Bringzonen für unsere Schule auf der Hans-Böckler-Straße, sowie der Parkstraße eingerichtet worden. Wir hoffen, dass so die Verkehrssituation vor der Schule deutlich entspannt wird. Weitere Informationen werden in den nächsten Tagen über die Klassenleitungen verteilt.

 

Das Impfzentrum Bottrop bietet zu Schulbeginn eine Möglichkeit der Impfung für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren an. Nähere Informationen finden Sie hier. Wer sein Kind (zwischen 12 und 15 Jahren) impfen lassen möchte, benötigt die Unterschrift aller Sorgeberechtigter. Die Einwilligung des ggf. abwesenden Sorgeberechtigten kann durch die Unterschrift im Einwilligungsbogen vorher bestätigt werden. 

 

Wir wünschen allen am Schulleben beteiligten einen guten und gesunden Start in das neue Schuljahr!

 

Mit lieben Grüßen

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

Einschulung der neuen 5. Klassen

Bottrop, 11.08.2021

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler der Klasse 5, liebe Eltern!

 „Gemeinsam sind WIR stark!“

Wir laden euch und eure Eltern am Mittwoch, den 18.08.2021, ganz herzlich zur Begrüßungsfeier auf unserem Schulgelände ein (Wiese vor unserer Aula).

Nach hoffentlich tollen Sommerferien ist es jetzt endlich so weit. Ihr seid sicher schon ganz gespannt und neugierig auf die neue Schule. Auch wir freuen uns darauf, euch am Heine zu begrüßen und kennenzulernen.

Auch weiterhin beeinflusst Corona unseren Schulalltag. Zum Schutz vor einer Ansteckung haben wir für jede Klasse eine zeitlich versetzte Begrüßung zusammen mit den Eltern geplant. Gemeinsam werdet ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, mit einer kurzen Andacht und einer tollen Aktion ins Schuljahr am Heine starten. Nach der Begrüßungsfeier werdet ihr mit eurer Klassenlehrerin und Klassenlehrer in den neuen Klassenraum gehen, um euch miteinander bekannt zu machen.

Eure Eltern dürfen euch dann nach eurem ersten Schultag am HHG wieder vor dem Schulgelände abholen, um dann mit euch zuhause euren Start am Gymnasium zu feiern.

Ihr werdet bestimmt schon viel zu erzählen haben.

 

Klasse Begrüßungsfeier Kennenlernen im Klassenraum
5a 09.30 – 10.00 Uhr ca. 10.00 – 11.30 Uhr
5b 10.30 – 11.00 Uhr ca. 11.00 – 12.30 Uhr
5c 11.30 – 12.00 Uhr ca. 12.00 – 13.30 Uhr
5e 12.30 – 13.00 Uhr ca. 13.00 – 14.30 Uhr
5d 13.30 – 14.00 Uhr ca. 14.00 – 15.30 Uhr

 

Der erste Schultag an der weiterführenden Schule soll für euch und eure Eltern ein schöner Tag sein! Ziel ist, dass dieser Tag trotz der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie feierlich und möglichst unbeschwert verläuft.

Um dies sicherzustellen, gelten die jeweils aktuellen Maßgaben für Kulturveranstaltungen nach § 1 Absatz 6 der Coronabetreuungsverordnung in Verbindung mit § 13 der Coronaschutzverordnung.

Das bedeutet nach dem heutigen Stand konkret, dass die bekannten Hygienemaßnahmen bei der Einschulungsfeier einzuhalten sind:

  1. das Tragen von Masken,
  2. die Einhaltung von Mindestabständen,
  3. die einfache Rückverfolgbarkeit der Teilnehmenden (durch Dokumentation Ihrer Namen, s. Zettel auf der Rückenlehne des Sitzplatzes)
  4. Um den Gesundheitsschutz für alle an der Einschulungsfeier Beteiligten zu gewährleisten, bringen Sie bitte zur Begrüßungsfeier einen negativen Coronatest für alle Teilnehmenden mit (Ausnahme: Geimpfte und genesene Personen). Der Test kann bei einem Testzentrum kostenlos („Bürgertest“) erfolgen.

 

Großeltern, Paten und Freunde der Familie dürfen leider nicht an der Einschulungsveranstaltung teilnehmen. Die Anwesenheit von Geschwisterkindern wird zugelassen, soweit diese noch minderjährig sind und keine anderweitige Möglichkeit der Betreuung besteht.

Bei schlechtem Wetter muss an wetterfeste Kleidung/Regenschutz gedacht werden.

Liebe Eltern, sollten Sie noch offene Fragen haben, steht Ihnen unsere Schulsekretärin Frau Kruse an diesem Vormittag gerne zur Verfügung. Gewünschte Informationen zum Ganztag/ zur Übermittagsbetreuung erhalten Sie von Frau Schürer, ebenfalls im Schülersekretariat.

Leider kann in diesem Jahr das Völkerballturnier aufgrund des Infektionsgeschehens nur ohne Zuschauer erfolgen. Ob das geplante Grillfest stattfinden kann, müssen wir noch abwarten, sonst werden wir es auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

Liebe Schülerinnen und Schüler, trotz der vielfältigen Einschränkungen auch in diesem Jahr werden wir euch ganz herzlich am Heine begrüßen. Wir möchten, dass ihr gut und mit viel Freude ins neue Schuljahr startet.

 

Mit lieben Grüßen

                                              

Alice Vervoorts                                              Cornelia Hußmann                         Tobias Mattheis

(Erprobungsstufenkoordinatorin)           (stellv. Schulleiterin)                        (Schulleiter)

 

Brief der Schulleitung vom 02. Juli 2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Eltern,

 

heute beginnen die Sommerferien. Da heißt es durchzuschnaufen, neue Energien zu sammeln und Bilanz zu ziehen.

 

Wenn wir auf die letzten Monate zurückblicken, sind wir uns sicher, dass das zurückliegende Schuljahr noch lange in Erinnerung bleiben wird. Das Corona-Virus hat uns alle, in der Schule und den Familien, herausgefordert. Wir haben neue Lernwelten kennengelernt, sind neue Wege gegangen und mussten dabei kreativ und mutig sein. Selten haben wir erleben können, dass Schulentwicklung in einem so großen Tempo verläuft wie in diesem Schuljahr im Bereich Digitalisierung.

 

Im Bereich Schulleben konnten viele gewohnte Veranstaltungen leider nicht stattfinden, wir mussten zum Beispiel auf die beliebten Weihnachts- und Sommerkonzerte verzichten. Auch auf sämtliche Fahrten musste in diesem Jahr verzichtet werden. Daher ist es toll zu sehen, dass auch in einem so schwierigen Schuljahr viele kleinere WIR-Aktivitäten stattfinden konnten.

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, ihr habt euch durch dieses außergewöhnliche Schuljahr gekämpft, viele von euch sehr erfolgreich. Das sollte euch Selbstbewusstsein für euren weiteren Lebensweg geben. Ihr seid krisenfest und könnt mit viel Selbstvertrauen durch die vielen kleinen und größeren Krisen des Lebens gehen. Ihr habt gelernt mit Enttäuschungen umzugehen und euch immer wieder schnell an veränderte Rahmenbedingen anzupassen und zu improvisieren. Dies sind Qualifikationen, die euch in eurer Zukunft helfen werden.

 

Liebe Eltern, der Distanz- und Wechselunterricht im vergangenen Schuljahr war für uns alle, nicht nur wegen der sehr kurzfristig geänderten Vorgaben immer sehr herausfordernd. Wir möchten gerne auch Ihre Erfahrungen im Distanz- und Wechselunterricht evaluieren, um in zukünftigen Situationen Anpassungen und Verbesserungen für alle Beteiligten vornehmen zu können. Über den QR-Code gelangen Sie z.B. mithilfe Ihrer iPad-Kamera zu der o.g. Evaluation. Der Link führt Sie ebenfalls dorthin.

 

 https://app.edkimo.com/feedback/tewalem

 

 

 

 

 

Wir hoffen jetzt, dass Sie und ihr die Ferien uneingeschränkt genießen könnt/können, dass es allen gelingt, Abstand zu gewinnen, sich zu erholen und Kraft zu tanken.

 

Mit einer Schulmail vom 30.06.2021 sind wir über den Beginn des Schuljahrs 2021/2022 informiert worden. Das Schuljahr soll weitestgehend normal starten. Wir hoffen dann, auch die Schulgemeinde wieder deutlich stärker in die Schulentwicklung einbinden zu können.

 

Ein besonderes Anliegen ist es uns, die Schülermitwirkung an unserer Schule zu stärken. Dazu möchten wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler gerne einladen: beteiligt euch aktiv an der Schulentwicklung und macht von euren Mitwirkungsrechten Gebrauch! Es gibt zahlreiche spannende Möglichkeiten dazu.

 

Und auch Sie, liebe Eltern möchten wir weiterhin einladen dabei zu sein, eine Schule zu gestalten, die Ihre Kinder hervorragend ausbildet und stark macht für ein Leben in Arbeitswelt und Gesellschaft.

 

Unsere Schule könnte ohne die vielen engagierten Kolleginnen und Kollegen nicht zukunftsweisend arbeiten. Wir möchten uns bei Ihnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, für die engagierte Arbeit und den Einsatz für unsere Schule und damit für unsere Schülerinnen und Schüler bedanken. Neben Ihrem Unterricht, der Korrektur von Klassenarbeiten und Klausuren oder der Begleitung von Klassen- und Kursfahrten haben Sie sich in unterschiedlichen Aufgabenbereichen und Projekten für unsere Schule und unsere Schülerinnen und Schüler eingesetzt.

In diesem Jahr haben Sie zusätzlich zu den eigentlichen Aufgabenfeldern zahlreiche Infektionsschutzbestimmungen umgesetzt, Corona-Testungen organisiert und beaufsichtigt, auch um unsere Schülerinnen und Schüler und deren Familien zu schützen und damit unsere Schülerinnen und Schüler weiterlernen konnten.

Das ist sicherlich nicht immer alles selbstverständlich, aber ein Gewinn für unsere Schule, für das WIR am Heine.

 

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch, liebe Schülerinnen und Schüler, mit Ihnen, liebe Eltern, und mit allen Kolleginnen und Kollegen unsere Schule weiter zu gestalten, eine Schule, die wertschätzend ist, die Kinder individuell fördert und stark macht und richtungsweisend ist, und verbleiben mit liebem Dank für die gute Zusammenarbeit und den besten Wünschen für tolle Sommerferien.

 

Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit! Bleiben Sie gesund und optimistisch!

 

 

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

 

Der Schulsieger 2021 im Diercke WISSEN Geographiewettbewerb steht fest!

Marc Alexander Lorberg aus der EF hat an Deutschlands größtem Geographiewettbewerb für Schülerinnen und Schüler teilgenommen und den Sieg auf Schulebene am HHG erlangt. Nachdem Marc den Klassen-/Stufensieg erreichte, konnte er sich danach als Sieger des Heinrich-Heine-Gymnasiums u. a. gegen seine Mitschülerinnen und Mitschüler Ruth Mentz (EF) auf Platz 2 und Lennard Rothe (EF) auf Platz 3 durchsetzen. Den frei erstplatzierten und allen weiteren Klassen-/Stufensiegern herzlichen Glückwunsch von der Fachschaft Erdkunde! 

Diercke WISSEN ist mit über 310.000 Teilnehmern Deutschlands größter Geographiewettbewerb und in jedem Jahr eine gefragte Veranstaltung für die Schulen in Deutschland und die deutschen Schulen im Ausland. „Der Wettbewerb kann von Jahr zu Jahr mehr geographiebegeisterte junge Menschen gewinnen, was uns besonders freut. Geographiewissen zu vermitteln und Geographie zu wissen sind grundlegende Verpflichtungen für Lehrende und Lernende. Wir wollen dies durch einen interessanten Wettbewerb mit unserem Partner, dem Westermann Verlag, in bewährter Weise weiterhin unterstützen!“ erläutert OstD Karl Walter Hoffmann, der 1. Vorsitzende des VDSG (Verband Deutscher Schulgeographen e.V.). Thomas Michael, der Geschäftsführer des Westermann Verlages, freut sich über die große Resonanz zum Diercke WISSEN: „Der Wettbewerb ist für die teilnehmenden Schulen ein besonderes Ereignis und zeigt, dass sich Schülerinnen und Schüler auch außerhalb des Unterrichtes für geographische Inhalte interessieren. Die Begeisterung für das Thema Geographie und das enorme Engagement der Schulen für unseren Wettbewerb macht Diercke WISSEN zu einem besonderen Höhepunkt im Schuljahr.“ 

Am HHG haben alle neunten Klassen und die beiden Erdkunde Grundkurse aus der Jahrgangsstufe EF teilgenommen. 

The Big Challenge 2021 – Herausforderung angenommen und alle Erwartungen übertroffen

Auch in diesem Jahr haben unsere Schüler*innen aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 wieder am europaweiten Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen.

Der Wettbewerb testet auf spielerische Weise ihre Englischkenntnisse und besteht aus 55 Aufgaben, die Grammatik, Wortschatz und Hörverstehen, aber auch Landeskunde, sowie Bild- und Textverständnis prüfen.

Wir gratulieren allen Teilnehmer*innen, insbesondere den Siegerinnen der einzelnen Jahrgangsstufen Maike H. (6b) und Kristin G. (5b).

Kristin bewies sogar ein ganz besonderes Sprachentalent. Sie erlangte 350 von 350 möglichen Punkten und wurde somit landesweit Erste und landete bundesweit auf dem 2. Platz. CONGRATULATIONS!!!

             

 

Eigenanteil – Übersicht der Schulbücher für das Schuljahr 2021/2022

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der Schulbücher, die über den Eigenanteil zu beschaffen sind:

Bücher, die über den Eigenanteil zu beschaffen sind  (Schuljahr 2021/2022):

 

Sekundarstufe I

Jg.5 Deutsch Arbeitsheft Cornelsen 978-3-06-205291-0 8,75 €
  Mathe Arbeitsheft NRW ab 2019 Klett 978-3-12-733856-0 8,95 €
  Green Line 1 G9 Workbook Klett 978-3-12-835015-8 9,95 €
      Gesamtsumme Jg. 5 27,65 €
Jg.6 Deutsch Arbeitsheft Cornelsen 978-3-06-067560-9 8,75 €
  Mathe Arbeitsheft NRW ab 2019 Klett 978-3-12-733866-9 8,95 €
  Green Line 2 G9 Workbook Klett 978-3-12-835025-7 9,95 €
      Gesamtsumme Jg. 6 27,65 €
Jg.7 Green Line 3 G9 Schülerbuch Klett 978-3-12-835031-8 20,95 €
  Mathe Arbeitsheft NRW ab 2019 Klett 978-3-12-733876-8 8,95 €
      Gesamtsumme Jg. 7 29,90 €
Jg.8 Green Line 4 G9 Schülerbuch Klett 978-3-12-835041-7 20,95 €
Jg.9 Das große Oxford Wörterbuch. Dritte Auflage Cornelsen 978-0-19-440602-4 31,99 €
 

Sekundarstufe II

 

10 EF Lambacher-Schweizer, Mathematik, Einführungsphase, Band NRW Klett 978-3-12-735431-7 28,95 €
Q1/Q2 Kopiergeld (zu Beginn der Q1) Das Geld wird zu Beginn der Q1 in der ersten Jahrgangsstufenversammlung eingesammelt!

Bitte nicht überweisen!

5,00 €
Grundkurs Mathematik

Lambacher-Schweizer

Mathematik, Qualifikationsphase, Grundkurs,

Band NRW

Klett 978-3-12-735451-5 33,95 €
Leistungskurs Mathematik

Lambacher-Schweizer

Mathematik, Qualifikationsphase, Grundkurs/Leistungskurs,

Band NRW

Klett 978-3-12-735441-6 41,50 €

 

 

Aktion Schulradeln – cycle 4 future

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebes Kollegium,

holt die Fahrräder raus und macht mit beim Schulradeln!!

WIR

wollen die fahrradaktivste Schule werden!

machen aktiven Klimaschutz!

verzichten auf Autos und Öffis!

wollen uns draußen bewegen!

verringern den CO2-Ausstoß!

 

Was?

Wir möchten uns gerne an der Aktion Schulradeln beteiligen und hoffen auf viele Teilnehmer*innen. Die Aktion gehört zu der Kampagne Stadtradeln, an der die Stadt Bottrop schon seit einigen Jahren teilnimmt. Zum ersten Mal können sich auch Schulen beteiligen.

 

Wie?

Im Aktionszeitraum wird jeder Kilometer, der mit dem Rad gemacht wird, für das HHG-Team gezählt. QR-Code oder Link führen direkt zum Team.

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=31805

Eine Anmeldung mit Namen, E-Mail-Adresse und Geburtsjahr ist notwendig, dann können die Kilometer auf der Homepage im eigenen Profil eingetragen werden. Als Alternative kann die App genutzt werden, die die Kilometer direkt zählen kann.

 

 

Wann?

Aktionszeitraum: 13.6. bis 3.7.21

 

Wer?

ALLE! Mitmachen kann jeder, der das HHG-Team mit Fahrrad-Kilometern unterstützen möchte, gerne auch Familien und Freunde!

Nach der Anmeldung kann man einem Unterteam beitreten, z.B. 7c, EF G6 Rich, Kollegium. Die Oberstufe kann als Unterteam den eigenen Sportkurs wählen.

 

WICHTIG!

Denkt bitte daran, dass ihr euch im Straßenverkehr sicher und verantwortungsvoll bewegt, tragt einen Helm und achtet immer auf die anderen Verkehrsteilnehmer!

Besprecht zu Hause mit euren Eltern die Angaben des Datenschutzes bei der Benutzung der Homepage und der App!

Wir freuen uns auf jede Menge Fahrrad-Kilometer und volle Fahrradkeller!

Wenn es Fragen gibt, dann meldet euch gerne bei uns.

Ines Reich und Katrin Althoff

 

Lina und Leon haben es geschafft – 4. Platz im Bundesfinale Technik

Leon Hausmann und Lina Tebourski, beide Schüler der Jahrgangsstufe Q1, haben das Unmögliche möglich gemacht. Sie haben sich, nach 2 Jahren harter Arbeit und vielen Stunden in ihrer Freizeit, gegen äußerst starke Konkurrenz durchsetzen können und den 4. Platz im Bundesfinale Technik belegt. Dieser Platz ist mit einem Preisgeld von 1000,-€ durch den Verein Deutscher Ingenieure e.V. dotiert. Wir gratulieren Lina und Leon an dieser Stelle ganz herzlich!!!

In den letzten 5 Tagen haben 169 Teilnehmende aus dem gesamten Bundesgebiet in 113 Projekten um die Platzierungen in 7 Fachgebieten gekämpft. Aus Nordrhein-Westfalen waren 14 Schülerinnen und Schüler mit 10 Projekten am Start. Dabei war Lina das einzig startende Mädchen! Im Fachgebiet Technik wurden die meisten Projekte (21) gemeldet, was umso mehr zeigt, wie schwierig hier die Platzierung zu erreichen war.

Die Sieger und Platzierten des 56. Bundeswettbewerbs von Jugend forscht werden im Herbst Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel treffen.

Hier die Laudatio zum belegten Platz (Auszug aus der Festschrift – Jugend forscht):

Roboterhand ahmt Menschen nach

Bionic Hand

Die menschliche Hand ist ein kleines Wunderwerk und kann selbst feinmotorische Herausforderungen souverän meistern, etwa das Einführen eines Fadens in ein Nadelloch. Mithilfe eines 3-D-Druckers und mehrerer Elektromotoren konstruierten Leon Hausmann und Lina Tebourski eine mechanische Version – die bionische Hand. Besonderes Augenmerk richteten die beiden auf deren Ansteuerung: Zum einen entwickelten sie ein System, das per EEG die Hirnströme des Bedieners erfasst und in Steuerbefehle umsetzt. Zum anderen programmierten sie anhand von KI-Algorithmen eine Bilderkennung, die die Bewegung einer echten Hand aufzeichnet und analysiert. Das Ergebnis: Macht die richtige Hand eine bestimmte Greifbewegung, ahmt die bionische Hand diese präzise nach, wie ein digitaler Zwilling.

Ältere Beiträge »