Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Ein interkativer Adventskalender für das HHG

Ab dem 1.Dezember öffnet sich jeden Tag ein neues Türchen im interaktiven Adventskalender. Dahinter warten Rätselaufgaben, Spiele, Bastelideen, weihnachtliches Liederraten und vieles mehr. Bis zum 24.Dezember begleitet der Kalender durch die Adventszeit 2020.

Viel Spaß wünscht die Fachschaft Religion

Link: https://learningapps.org/watch?v=pirua8jdk20

 

Aktuelles für zukünftige Heine-Schülerinnen und -Schüler und ihre Eltern (Update: 01.12.2020)

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler,

wir freuen uns am Tag der offenen Tür immer ganz besonders darauf, euch einzuladen, um euch unsere Schule zu zeigen. Auch macht es uns immer große Freude, euch Mitmachangebote und Schnupperunterricht anzubieten. Dass der Tag der offenen Tür nicht stattfinden kann, fällt uns darum sehr schwer.

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Schule interessieren und sich informieren möchten. Als Vater von vier Kindern ist mir bewusst, wie schwierig und spannend die Entscheidung ist. Welche Schule ist für mein Kind die richtige?

Wir haben uns in diesem Jahr einiges einfallen lassen, euch und Ihnen auf anderen und neuen Wegen die Schule zu zeigen und hoffen, euch im nächsten Jahr hier in der Schule richtig kennen zu lernen.

Schulbroschüre

Hier erhaltet ihr, liebe Viertklässler und erhalten Sie, liebe Eltern, eine Broschüre von uns, in der wir noch einmal ausführlich unsere Schule und die Schwerpunkte am HHG vorstellen.

Schulfilm – Charlotte und Maximilian zeigen die Schule

Wir freuen uns sehr, euch unsere Schule online in unserem neuen Film präsentieren zu können. Charlotte und Maximilian zeigen euch die Schule. Schaut doch mal rein!

HHG-Live auf Facebook und YouTube

Am 12.12.2020 um 15 Uhr heißt es dann: „IHR fragt- WIR antworten!“ – Bei unserer interaktiven Veranstaltung HHG-Live besteht für euch/Sie die Möglichkeit, digital Fragen zur Schule und zum Übergang zum HHG zu stellen. Weitere Informationen zur Veranstaltung folgen in Kürze.

Schnupperangebote

Liebe Viertklässler,

in den letzten Jahren haben euren Vorgängern und uns die Schnupperangebote in den Schwerpunkten Latein-Plus und MINT immer ganz besonders gut gefallen. Ob wir die Angebote in diesem Schuljahr noch anbieten können, hängt vom Infektionsgeschehen ab. Wir freuen uns aber, dass die Kolleginnen und Kollegen digitale Angebote für euch entwickelt haben. Wir sind sehr gespannt! Wann sie stattfinden und wo ihr euch anmelden könnt, findet ihr mit einem Klick hier.

Sie möchten lieber individuell beraten werden?

Selbstverständlich ist eine individuelle Beratung möglich. Derzeit leider nur telefonisch. Bitte vereinbaren Sie einen Termin über das Sekretariat (Frau Kruse: 02041-182580) mit uns.

Das HHG vor Ort kennenlernen?

Das ist im Moment leider nicht möglich. Sollte das Infektionsgeschehen zu Beginn des neuen Jahres auch Präsenzveranstaltungen in der Schule erlauben, informieren wir Sie auch über unsere Homepage.

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler, wir hoffen sehr, dass wir euch noch vor den Anmeldungen das Heinrich-Heine-Gymnasium vor Ort in kleinen Gruppen zeigen können. Wir freuen uns darauf, euch und eure Eltern kennen zu lernen. Wir hoffen alle, dass die Infektionszahlen endlich deutlich niedriger werden.

Die Anmeldung am Heinrich-Heine-Gymnasium erfolgt im Februar!

Anmeldetermine:                  

Fr., 12.02.2021 11-14 Uhr
Mi., 17.02.2021 11-14 Uhr
Do., 18.02.2021 11-14 Uhr

16-19 Uhr

Fr., 19.02.2021 11-14 Uhr

Mitzubringen am Anmeldetag sind:

  • der Anmeldeschein (Original)
  • die Empfehlung der Grundschule (Original und Kopie)
  • das letzte Zeugnis aus der vierten Klasse (Original und Kopie)
  • Impfausweis des Kindes (Original)

Sollten Sie im Vorfeld Rückfragen und Beratungsbedarf haben, dann melden Sie sich gerne bei uns (02041-182580).

Vielen Dank für euer / Ihr Interesse an unserer Schule. Die Informationen und Angebote auf unserer Homepage werden ständig aktualisiert. Bitte besuchen Sie uns regelmäßig.

Wir wünschen allen eine schöne Vorweihnachtszeit! Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße

Tobias Mattheis (Schulleiter)

Alice Vervoorts (Erprobungsstufenkoordinatorin)

Tag der offenen Tür 2020

Unser Tag der offenen Tür findet in diesem Jahr leider nicht statt. Wir werden an dieser Stelle in den nächsten Tagen über alternative Möglichkeiten informieren, wie Sie unsere Schule kennenlernen können.

Liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler,

wir freuen uns am Tag der offenen Tür immer ganz besonders darauf, euch einzuladen, um euch unsere Schule zu zeigen. Es macht uns immer große Freude, euch die Mitmachangebote und Schnupperunterricht anzubieten. Dass der Tag der offenen Tür nicht stattfinden kann, fällt uns darum sehr schwer. Wir werden andere Wege finden, euch die Schule zu zeigen und hoffen dann, euch im nächsten Jahr hier in der Schule kennen zu lernen.

Liebe Eltern,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Schule interessieren und sich informieren möchten. Als Vater von vier Kinder ist mir bewusst, wie schwierig und spannend die Entscheidung ist. Welche Schule ist für meine Kinder die richtige? Auch Sie würden wir gerne hier in der Schule kennenlernen und Ihnen die Schule, das vielfältige Schulleben, die Schwerpunkte und auch unsere Planungen für die Zukunft vorstellen. Die Schulleitungen aller weiterführenden Schulen in Bottrop haben aber in dieser Woche gemeinsam entschieden, aufgrund der hohen und weiter steigenden Infektionszahlen auf die Durchführung dieser Form der Präsentation der Schulen zu verzichten.

Auch die bei den Kindern beliebten Workshops und die Informationsabende für die Eltern können zunächst nicht in der Schule stattfinden. Hier müssen wir das Infektionsgeschehen der nächsten Wochen abwarten. Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage, wir informieren Sie hier über die aktuellen Entwicklungen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund!

Liebe Grüße

Tobias Mattheis (Schulleiter)

Alice Vervoorts (Erprobungsstufenkoordinatorin)

 

Einladung zum online-Elternabend „Umgang mit sozialen Medien“

Liebe Eltern,

mit zunehmendem Alter der Kinder werden die Anforderungen an die Medien- und Erziehungskompetenz der Eltern immer höher. YouTube, Snapchat und andere soziale Medien gewinnen zunehmend an Bedeutung für die Heranwachsenden. Ein Leben ohne Smartphone können sich viele nicht mehr vorstellen. Hier als Eltern den Überblick zu behalten, fällt nicht immer leicht.

Vor den Herbstferien haben wir Ihnen daher einen Elternabend zum Thema „Umgang mit sozialen Medien“ angekündigt. Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens und der Notwendigkeit von Kontaktbeschränkungen können wir diesen Elternabend leider nicht als Präsenzveranstaltung in unserer Aula durchführen. Wir konnten allerdings mit der Landesanstalt für Medien als Partner und unserem Referenten, dem Medienpädagogen Andreas Ruff, vereinbaren, dass wir die Veranstaltung als online-Elternabend durchführen. Dazu möchten wir Sie auf diesem Weg herzlich einladen.

Der online-Elternabend findet statt am Montag, 16.11.2020, um 19 Uhr. In diesem Elternabend erhalten Sie Einblicke in die Faszination der digitalen Lebenswelt Ihres Kindes, entwickeln einen klaren Blick für mögliche Probleme, können Ihre persönliche Medienkompetenz erweitern und sich mit anderen Eltern über Ihre Erfahrungen austauschen. Der online-Elternabend ist für Sie kostenlos und wird Ihnen durch das Angebot Eltern und Medien (www.elternundmedien.de) der Landesanstalt für Medien NRW ermöglicht. Benötigt werden lediglich ein Internetzugang sowie ein Laptop, Computer, Smartphone oder Tablet. Bitte melden Sie sich bei uns per E-Mail unter Angabe Ihres Namens bis spätestens zum 13.11.2020 über die folgende Mailadresse zum online-Elternabend an: lindemann [at] hhg-bottrop [dot] de

Den Link sowie das Passwort zum Online-Elternabend werden Ihnen spätestens am Tag des Elternabends per E-Mail zugeschickt. Bei Fragen nehmen Sie gerne auch im Vorfeld mit uns Kontakt auf.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Tobias Mattheis

Christian Lindemann

Informationen und Gedanken aus der Schule (09.10.2020)

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern!

Die ersten acht Wochen in diesem Schuljahr haben wir weitgehend im – „angepassten“ – Regelbetrieb hinter uns gebracht. Diese Unterrichtswochen haben wir unter coronabedingten Rahmensetzungen durchgeführt, die wir alle so bisher nicht kannten. Insofern waren die Wochen davon geprägt, dass wir getroffene Entscheidungen und Regelungen immer wieder überarbeiten, nachbessern, korrigieren oder ergänzen mussten. Wie in allen Bereichen des täglichen Lebens fehlen auch im System Schule jegliche Erfahrungswerte im Umgang mit der Pandemie.

Zusätzlich zu den normalen Klassen- und Stufenkonferenzen werden wir in diesem Jahr Quartalskonferenzen für alle Jahrgangsstufen durchführen, um coronabedingte Defizite zu diagnostizieren und möglichst schnell gegenwirken zu können. Die Kolleginnen und Kollegen stellen gerade ihre Diagnosen zusammen. Insgesamt, so scheint es, haben wir die bisherigen Monate der Pandemie gut hinter uns gebracht.

In der letzten Woche mussten wir Sie darüber informieren, dass ein Schüler unserer Schule an COVID-19 erkrankt ist. Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass es dem Schüler und auch seiner Familie gut geht. Weitere Infektionen in diesem Fall sind bisher zum Glück nicht hinzugekommen. Vielen Dank auch an das Bottroper Gesundheitsamt für die gründliche Analyse der Situation und das angemessene Handeln.

Gestern hat uns noch die Nachricht erreicht, dass in einem anderem Zusammenhang ein weiterer Schüler positiv auf COVID-19 getestet wurde. Der Schüler hat sich im familiären Kontext infiziert und ist bereits seit einer Woche in Quarantäne. Für unsere Schülerschaft und die Lehrer*innen hat dieser Fall keine Auswirkungen. Dem Schüler geht es gut und wir wünschen auch ihm und seiner Familie alles Gute!

Das in Folge des positiven COVID-19-Falls nicht ganze Klassen oder Kurse in die Quarantäne gehen mussten, lag auch daran, dass konsequent eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wurde. Wir empfehlen dringend, dass diese in der Zeit nach den Herbstferien weiterhin auch im Unterricht getragen wird.

Eine schwierige Entscheidung war für uns die Absage der Berlinfahrt. Wir hätten unseren Schülerinnen und Schülern die Fahrt wirklich gerne gegönnt. 4 Tage vor Absage haben wir sogar noch eine zusätzliche Lehrkraft nachgebucht, um die Fahrt sicher durchführen zu können. Leider haben sich die Fallzahlen in Berlin dann aber doch immer weiter dramatisiert, sodass wir keine andere Möglichkeit gesehen haben, als die Fahrt abzusagen. Es wäre unverantwortlich gewesen, 115 Schülerinnen und Schüler nach Berlin zu schicken, inzwischen ist der Grenzwert in vier Stadtbezirken deutlich überschritten, Berlin gilt als Pandemie-Hotspot (WAZ vom 06.10.2020). In dieser Woche hat uns auch noch der Appell des Krisenstabs der Stadt Bottrop erreicht, Klassenfahrten nach Möglichkeit abzusagen. Es wird aufgrund der steigenden Zahlen eine aufwendige Nachverfolgung von Kontakten durch unser Gesundheitsamt befürchtet, eine Abstimmung zwischen unterschiedlichen Gesundheitsämtern würde die Arbeit weiter erschweren und schlimmstenfalls zu ungeklärten Infektionsketten führen. Vor diesen Hintergründen ist die Absage der Fahrt hoffentlich nachvollziehbar. Die Entscheidung musste schnell und vor allem kurzfristig getroffen werden, dennoch sind alle betroffenen Schülerinnen und Schüler und die Elternvertreter der Stufe mit einbezogen worden.

Abzuwarten bleibt jetzt, wie sich das Infektionsgeschehen nach den Herbstferien entwickelt. Wir hoffen sehr, dass der Unterricht weiter im Regelbetrieb durchgeführt werden kann. Auch hoffen wir, dass wir Schulfahrten im Jahr 2021 wieder durchführen können, denn Schulfahrten gehören zum Schulleben dazu und haben eine ganz wichtige Funktion. Gleichwohl: Es bleibt in den nächsten Monaten sicherlich alles weiterhin kritisch und kaum vorhersagbar.

Digitalisierung

Auf dem Weg zur digitalkompetenten Schule sind wir in den vergangenen Wochen weitere, wichtige Schritte gegangen. An unserem pädagogischen Tag im September haben sich alle Fachschaften mit digitalen Unterrichtskonzepten für den Regelunterricht beschäftigt. Zudem gab es für alle Kolleginnen und Kollegen eine Einführung in die Plattform Microsoft365. In dieser Woche sind nun auch die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II zu einem großen Teil in Microsoft365 eingewiesen worden. Die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I erhalten ihre Zugangsdaten und eine erste Schulung durch die Klassenlehrer und Klassenlehrerinnen nach den Herbstferien. Nach und nach wird Microsoft365 in den Unterricht und die Kommunikation unserer Schule eingebaut werden und unsere Lernplattform moodle ergänzen. Wir freuen uns sehr über die neuen Möglichkeiten. 

Neuigkeiten gibt es auch in Bezug auf die technische Ausstattung unserer Schülerinnen und Schüler. Nachdem durch den Arbeitskreis Digitalisierung im letzten Jahr die Idee der Einführung einer elternfinanzierten Tabletklasse nach den guten Erfahrungen mit unserer Pilotklasse weiterentwickelt worden ist und wir auch bei den Anmeldegesprächen von Seiten der Eltern eine breite Zustimmung erhalten haben, wurde in der letzten Schulkonferenz beschlossen, dass die Schülerinnen und Schüler der aktuellen Jahrgangsstufe 5 zum zweiten Schulhalbjahr mit elternfinanzierten Tablets ausgestattet werden sollen. Trotz des Digitalpakts und möglicher weiterer Förderungen wird es leider dauerhaft nicht möglich sein, alle Schülerinnen und Schüler mit einem eigenem Gerät durch den Schulträger auszustatten. Wichtig war der Schulkonferenz eine sozialverträgliche Finanzierung und ein pädagogisches Konzept zum Einsatz. Beides soll in den kommenden Monaten vom Arbeitskreis Digitalisierung auch in Absprache mit den Eltern der Jahrgangsstufe entwickelt werden. Auch für die aktuelle Jahrgangsstufe 7 sollen elternfinanzierte Tablets angeschafft werden. Diese sollen auf Dauer möglichst auch als Ersatz für den in Klasse 8 anzuschaffenden Taschenrechner dienen. Eine Anschaffung ist daher für den Beginn des kommenden Schuljahres geplant. Wir werden die Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 7 diesbezüglich nach den Herbstferien genauer informieren und mit Ihnen ins Gespräch kommen. In Verbindung mit der, im Zuge des Digitalpakts vom Schulträger zugesagten, Ausstattung können wir hoffentlich bald die schon begonnene Unterrichtsentwicklung weiter vorantreiben. 

Unsere langfristigen Planungen sehen vor, dass alle G9-Jahrgänge zukünftig mit elternfinanzierten Geräten ausgestattet werden.

Einladen möchten wir in Kooperation mit der Landesanstalt für Medien NRW die Eltern der Jahrgangsstufe 5-7 schon heute zu einem Elternabend zum Thema „Umgang mit sozialen Medien“ am 16.11.2020 um 19.00 Uhr in unserer Aula. Weitere Informationen, v.a. auch zu den Hygienemaßnahmen und der maximalen Besucherzahl, werden wir aufgrund des dynamischen Geschehens erst nach den Herbstferien an Sie weitergeben. 

Private Reisen von Schülerinnen und Schülern in COVID-19 Risikogebiete in den Herbstferien

Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserück­kehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflich­tungen ergeben.

Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Pla­nung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geän­derter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu be­achten.

Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die Quaran­tänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständi­gen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).

Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahn­det werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.

Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quaran­täne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Ent­wicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Ände­rungen ergeben.

Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fort­geschrieben und veröffentlicht:

www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risiko­gebieten an die oben beschriebenen Auflagen halten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt die Missachtung der Vorgaben einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegensei­tigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar.

Masernschutzimpfung

Die Coronapandemie und die übliche Erkältungszeit im Herbst führt derzeit zu einer Überlastung der Arztpraxen. Das Gesundheitsamt bittet darum, dass Sie derzeit keine Arztermine zur Bescheinigung der Masernschutzimpfung vereinbaren. Bitte legen Sie die ausgeteilte Bescheinigung zunächst zur Seite. Über das weitere Vorgehen werden wir nach Rücksprache mit dem Schulträger informieren.

Personal

Bereits im September konnten wir zwei neue Kolleginnen an unserer Schule begrüßen. Frau Beckmann unterrichtet mit voller Stundenzahl die Fächer Englisch und Erdkunde, Frau Köhler unterrichtet die Fächer Chemie und Biologie. Wir begrüßen die beiden Kolleginnen herzlich an unserer Schule. Zum 01.11.2020 konnten wir zwei weitere Stellen besetzen. Frau Benning wird uns in den Fächern Philosophie und Englisch unterstützen und Frau Schenzielorz mit den Fächern Chemie und Deutsch.

Nach den Herbstferien kommt Herr Reich aus der Elternzeit zurück. Insgesamt wird die personelle Situation an unserer Schule damit deutlich entspannt und wir hoffen sehr, dass auch der Stundenplan ab November für eine deutlich längere Zeit ohne weitere Änderungen durchgeführt werden kann.

Konfliktlotsen

Seit fünf Jahren bilden wir am Heinrich-Heine-Gymnasium Schülerinnen und Schüler zu Konfliktlotsen aus. Dabei erlernen sie das Mediationsverfahren als Instrument der Vermittlung in Streitsituationen, d.h. sie sind in der Lage, zwischen Schülerinnen und Schülern, die sich im Streit befinden, durch Gespräche zu vermitteln und sie auf diese Weise zu unterstützen, eine eigene Lösung für ihren Konflikt zu erarbeiten und diese umzusetzen.

Während Schüler*innen der 5.Jahrgangsstufe das Angebot durch ihre Klassenpatinnen und – paten erhalten, können sich alle anderen Schüler*innen unserer Schule an die Mitglieder der Konfliktlotsen-AG wenden und mit ihnen gemeinsam eine Mediation durchführen lassen. Mitglieder sind Schüler*innen aus der Oberstufe.

Bei Streitigkeiten können sich Schüler*innen auf verschiedene Weise Unterstützung bei der Konfliktlotsen-AG holen: Auf der Homepage unserer Schule (unter https://hhg-bottrop.de/konfliktlotsen-am-hhg/) ist ein Formular zu finden, das jeder Schüler / jede Schülerin selbständig ausfüllen und über die Klassenlehrer*innen oder das Schülersekretariat an die AG weiterleiten kann. Zudem kann man über Frau Göke und Frau Schwarzenberg, die die Arbeit der Konfliktlotsen-AG begleiten, Anfragen an die Schülermediator*innen stellen.

Unser Ziel ist es, so schnell wie möglich einen Termin für ein Gespräch zu vereinbaren und eine Mediation durchzuführen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Tätigkeit von ehrenamtlichen Schüler-Konfliktlotsen zu einer Verbesserung der Streitkultur führen wird, in der langfristig unsere Schülerinnen und Schüler lernen können, ihre Konflikte durch Gespräche angemessen und selbständig zu lösen. Auf diese Weise wird es möglich, die sozialen Kompetenzen nachhaltig zu fördern und zu stärken und die Klassengemeinschaft sowie vor allem auch das Lernklima positiv zu beeinflussen.

Termine

Die vielen anstehenden Termine finden Sie immer auf unserer Homepage. Auf einige wichtige Termine bis zu den Weihnachtsferien möchten wir auch an dieser Stelle noch einmal hinweisen:

  • 16.11.2020: Lehrerkonferenz (unterrichtsfrei nach der 6. Stunde)
  • 16.11.2020: Elternabend zum Thema „Umgang mit sozialen Medien“ um 19.00 Uhr in unserer Aula (s. oben)
  • 22.12.2020: Letzter Schultag vor den Weihnachtsferien

Wir wünschen allen schöne und erholsame Herbstferien!

Liebe Grüße, bleiben Sie gesund und optimistisch!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

Informationen zu aktuellen Entwicklungen am HHG

Heute hat uns das Gesundheitsamt Bottrop mitgeteilt, dass ein Schüler aus der Jahrgangsstufe Q1 positiv auf Covid-19 getestet wurde. Das Wichtigste zuerst: Der Schüler zeigt bisher nur leichte Erkältungssymptome. Wir wünschen Ihm und seiner Familie alles Gute, Gesundheit und Durchhaltevermögen für die anstehende Quarantäne.

Entsprechend den vom Gesundheitsministerium festgelegten Verfahrensregeln hat das Gesundheitsamt in alleiniger Zuständigkeit für diesen Fall bisher für 11 weitere Person der Schulgemeinde Qua­rantäne angeordnet. Diese Schülerinnen und Schüler werden in der nächsten Woche auf Distanz unterrichtet.

Auf das Kollegium und die übrige Schülerschaft hat der Fall bisher keine Auswirkungen. Für diese gelte, so die Vorgabe des Gesundheitsamtes, weiterhin der normale Schulbetrieb. Selbstverständlich werde ich Sie umgehend über den Newsletter informieren, wenn sich die Lage verändert. Bitte sehen Sie von weiteren Nachfragen ab, es macht hier sicherlich keinen Sinn, in übertriebene Panik zu verfallen.

Dank des sorgfältigen Einhaltens des Hygienekonzeptes an unserer Schule konnten dem Gesundheitsamt sämtliche Unterlagen zur Personenkontaktnachverfolgung sehr schnell zur Verfügung gestellt werden. Günstig ausgewirkt hat sich hier auch, dass eine MNB getragen und permanent gelüftet wird.

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, der aktuelle Fall zeigt, dass wir weiter gemeinsam daran arbeiten müssen, die Infektionsschutzbestimmungen einzuhalten und damit alle am Schuleben Beteiligten und deren Familien vor einer Infektion zu schützen und somit die Bildung unserer Schülerinnen und Schüler, ihrer Kinder, zu sichern. Nach wie vor gilt, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler sehr gut an die Hygieneregeln halten und dass für fast alle das Tragen der MNB inzwischen schon selbstverständlich geworden ist. Das liegt sicherlich auch daran, dass Sie im Elternhaus entsprechend auf Ihre Kinder einwirken. Das schützt alle – und damit letztendlich auch Ihr Kind! Wir danken Ihnen noch einmal für Ihre Unterstützung.

Denken Sie bitte auch weiterhin daran, dass Sie Ihr Kind nicht in die Schule schicken, wenn es Symptome einer Covid-19-Erkrankung aufweist. In diesen Fällen ist eine ärztliche Abklärung unbedingt erforderlich und die Schule darf nicht betreten werden. Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Bitte orientieren Sie sich in diesen Fällen an der Empfehlung des Schulminis­teriums https://www.schulministerium.nrw.de/themen/schulsystern/elterninfo-wenn-mein-kind-zuhause-erkrankt-handlunqsempfehlunq

 

Kursfahrt Q2

Wir haben heute eine weitere sehr schwierige Entscheidung getroffen. Auch hier macht uns die Dynamik der Pandemieentwicklung einen Strich durch unsere Planungen.

Aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Berlin – insbesondere in den Stadtbezirken Berlin-Mitte und Friedrichshain-Kreuzberg, in denen die Unterkünfte gebucht sind – haben wir nach ausführlicher Beratung und unter Abwägung der Gesamtlage schweren Herzens die Entscheidung getroffen, die diesjährige Studienfahrt nach Berlin abzusagen. Die Stufe Q2 ist heute Mittag durch die Schulleitung informiert worden.

Wir können die Enttäuschung, die viele von euch, liebe Schülerinnen und Schüler, nun sicherlich verspüren werden, voll und ganz verstehen. Sowohl Frau Hußmann als auch ich haben Söhne in der Q2 an anderen Gymnasien, beide Fahrten wurden bereits abgesagt. Auch aus diesem Grund können wir nachvollziehen, wie groß die Enttäuschung bei euch sein muss. Die Absage tut uns unfassbar leid für euch.

Wir haben diese Entscheidung aber auf Grundlage der Verantwortung für alle Reiseteilnehmer getroffen. Zahlreiche Rückmeldungen aus den Reihen der Schülerschaft bzw. Elternschaft, in denen uns gegenüber sowohl Sorgen und Bedenken als auch Vorfreude auf die Fahrt geäußert worden sind, sind in die getroffene Entscheidung eingeflossen.

Wichtig ist es mir darauf hinzuwiesen, dass ich als Schulleiter die Entscheidung getroffen habe. Die Leistungskurslehrer*innen wären alle bereit gewesen, die Fahrt trotz der widrigen Bedingungen zu begleiten.

Wohl wissend, dass die getroffene Entscheidung sowohl bei euch, liebe Schülerinnen und Schüler, als auch bei Ihnen, liebe Eltern, auf unterschiedliche Resonanz stoßen wird, hoffen wir auf euer bzw. Ihr Verständnis.

 

Liebe Grüße 

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

Leseratten und Bücherwürmer: Unsere Antolin-Siegerinnen!

Antolin von Westermann

Die Zwischensiegerinnen unseres Lese-Wettbewerbs auf Antolin durften sich über einen Buchpreis freuen!

Im fünften Jahrgang haben Matilda Erting (5a), Idalena Ostroske (5c) und Marlene Barb (5d) die meisten Punkte auf Antolin gesammelt und sich ihren Preis abgeholt –  mit Gesichtsmaske und Mindestabstand.

 

 

Die Siegerinnen des sechsten Jahrgangs sind Lotta Roy, Luisa Jokisch und Ronja Liebig aus der Klasse 6b.

 

An alle Leseratten:

Wir verlängern den Wettbewerb für unsere Fünft- und Sechstklässler*innen bis zum Ende der Sommerferien. Es gibt wieder tolle Buchpreise zu gewinnen!

Weiterhin viel Spaß beim Schmökern und Lesen wünscht euch

euer Erprobungsstufenteam

Stand: 08.06.2020

 

Der Kennenlerntag am HHG muss leider dieses Jahr ausfallen.

Liebe neue Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums!

Wir hoffen, dass es euch und eurer Familie gut geht.

Leider müssen wir aufgrund der derzeitigen Situation den Kennenlerntag jetzt doch absagen. Wir hätten euch so gerne vor den Sommerferien zu uns eingeladen, aber in diesem Jahr müssen wir andere Wege finden, euch mit dem Schulgebäude, eurem neuen Klassenraum und eurer Klassenlehrerin und Klassenlehrer bekannt zu machen.

Seid nicht traurig, denn wir werden euch einen Brief schreiben!

Das Erprobungsstufenteam und die Paten freuen sich schon auf euch!

Alle wichtigen Informationen zum neuen Schuljahr werden wir euren Eltern mit der Post zusenden.

Bis bald!

Das Erprobungsstufenteam

Quarantäne-Kunst… kreativ durch die Krise

Da momentan leider kein Kunstunterricht vor Ort stattfindet, folgten Heine-Schülerinnen und -Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen dem Aufruf des „Getty Musuem“ aus Los Angeles, das über Twitter dazu aufgerufen hat, doch Kunstwerke daheim nachzustellen. Mit Alltagsgegenständen und vor allem viel Fantasie. Da der Großteil der Welt aktuell zuhause bleibt bzw. bleiben muss und unter anderem nicht ins Museum gehen kann, ist das eine unterhaltsame Challenge, um Kreativität zu entfachen und sich die Kunst in die eigenen vier Wände zu holen!

Erste verblüffende Ergebnisse ließen nicht lange auf sich warten… Die Titel des Originalkunstwerks lesen Sie unter jedem Foto, wir wünschen viel Spaß beim Vergleichen. Ab Freitag werden die Werke auch im Flur vorm Lehrerzimmer ausgestellt.

Ältere Beiträge »