Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Die neuen 5er sind da! Herzlich willkommen

Am Mittwoch, den 18. August 2021,  durften wir die fünf neuen Klassen der Jahrgangsstufe 5 in unserer Schulgemeinschaft willkommen heißen. Die Begrüßung unserer neuen Schülerinnen und Schüler und ihrer Eltern fand klassenweise in der Aula statt.

Wer wird alles in meiner neuen Klasse sein? Werde ich mich an der großen Schule zurechtfinden? Wie wird unser Klassenraum aussehen? Neben wem werde ich sitzen? Werde ich nette Lehrer haben? Solche oder ähnliche Fragen dürften den meisten neuen Schülerinnen und Schülern durch den Kopf gegangen sein, als sie an ihrem ersten Tag am HHG auf den Bänken in der ersten Reihe in der Aula Platz nahmen. Nach einigen motivierenden Worten durch unseren Schulleiter Herrn Mattheis, die Erprobungsstufenkoordinatorin Frau Vervoorts, unsere Schulpfarrerin Frau Göke und gesangliche Unterstützung von Antonia Brosch aus der Stufe Q2 durften die Klassen ihre Klassenlehrer und- lehrerinnen kennenlernen und im neuen Klassenraum in die gemeinsame Kennenlernwoche starten.

Bereits am nächsten Tag war Teamgeist gefragt, als alle Klassen beim Völkerballturnier, das die Klasse 5c für sich entschied, gegeneinander antraten. Ab Montag beginnt für alle neuen FünftklässlerInnen dann die erste „richtige“ Schulwoche und wir wünschen euch viel Spaß beim Kennenlernen der neuen FachlehrerInnen und sind uns sicher, dass ihr einen Spitzenstart haben werdet!

 

 

Feierliche Verabschiedung des Abiturjahrgangs 2021

Die Prüfungen des Abiturjahrganges 2021 am HHG sind abgeschlossen. Schulleiter Tobias Mattheis konnte als Vorsitzender des Zentralen Abiturausschusses zusammen mit den weiteren Mitgliedern, den Jahrgangsstufenleitern Sonja Klingsporn und Christian Lindemann, den stolzen Schüler*innen ihre Abiturzeugnisse überreichen.

Die Abiturprüfungen haben bestanden:

Serdar Acar Luca  Machura
Erina Ajeti Ronja Macpohl
Franzisca Apke Marie Paula Manegold
Fatina Badan Marcia Mavreas
Luca Ballon Lukas Alexander Mentz
Jannis Baltes Dawid Michalski
Marjolie Beckfeld Theresa Middeweg
Luisa Beka Rania Mohammad
Yasmin Bekmezci Julius Naumann
Tessa Berghoff Josie Louise Nef
Robin Biersa Béla Christoph Nothelle
Dominique Bleil Stefanie Oelsner
Kai Brockmann Helen Pappas
Romina Bugdoll Charlotte Paul
Svenja Busch Mariana Pereira Korsch
Jannik  Bystron Emma Philipp
Zümra Cansiz Vanessa Irina Piontek
Serhat Çavuş Lina Pricking
Mikail Cetin Mira Radke
Deniz Cibir Malin Andrea Reese
Julia Cieplik Luis Francisco Rempert Padin
Nisanur Demirhindi Daniel Rippelbeck
Zornitsa Dimova Yasmin Roer
Rukiye Durmaz Joana Ayleen Rose
Isabell Ehrenberg Tizian Roth
Carla Evers Johanna Schenkel
Filippa Fingerhut Elisa Schickedanz
Lukas Fleger Anna Schlicker
Philipp Joel Gaida Hannah Schlüter
Sebastian  Gand Lukas Schmidt
Lilly Marie Giesbers Finn Schraven
Jan-Erik Görtz Erika Schreiner
Miriam Hader Marie Sabine Schröder
Melina Hake Hendrik Arne Schultz
Pauline Heinemann Tabea Schulze
Kjetil  Heinsen Yasmin Schwahlen
Lotta Louisa Hemfort Sofia Siarkou
Fabian Heyna Josephine Spengler
Tom-Linus Holterhoff Jona Christian Stamm
Marie Charlot Holzhauser Anna Stork
Vivien Hübbertz Leandra Swienty
Elisabeth Junker Lena Barbara Synnberg
Irem Karaarslan Zuzanna Zofia Taranek
Niklas Karius Johanna  Träger
Melissa Kaya Okan Turan
Meryem Kayabaşi Sümeyyanur Uçar
Larissa Yvette Klapproth Dilakshan Varan
Philip Klinger Hannah Lea von der Heyde
Tim Klinger Julia Walger
Ceyda Koçer Jana Alea Wegner
Michelle Konietzny Rabab Wehbi
Julia Konze Jan-Hendrik Wickers
Paul Levin Koppatz Miriam Wilmes
Julia Kriesel Leonie Wist
Nico Kuczera Kim Witzel
Henry Michael Kuhlmann Gamze Zengin
Tom Luca Laser Jennifer Zick
Kristina Laubgan  
Celine Lentjes  
Matthias  Lücke  
Nele Machnik  
   

Die festliche Verabschiedung der Abiturientia fand am Freitag, den 25. Juni, am Abend, wie bereits im letzten Jahr, auf der Wiese vor der Schule statt.

Schulleiter Tobias Mattheis begrüßte in diesem Jahr nicht nur die anwesenden Abiturient*innen und Lehrer*innen, sondern auch die Angehörigen der Abiturient*innen, die den erfolgreichen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit durch die feierliche Zeugnisübergabe begingen.

Bürgermeister Klaus Strehl wünschte den Absolventen alles Gute für ihre Zukunft und der Vorsitzende der Schulpflegschaft Hans Schlegel betonte seine große Freude darüber, in diesem Jahr die Abiturient*innen persönlich verabschieden zu können. Im letzten Jahr musste coronabedingt auf Gastreden verzichtet werden.

In ihren Reden gedachten die Jahrgansstufenleiter Sonja Klingsporn und Christian Lindemann der zurückliegenden Jahre der Qualifikationsphase, besonderer Momente und Herausforderungen. Auch die Schülervertreter Tessa Berghoff und Lukas Fleger schlossen sich in ihren Reden diesem Rückblick an, zeigten aber auch große Vorfreude auf den nun folgenden Lebensabschnitt und enthüllten das von ihrem Jahrgang gestiftete Denkmal.

Nachdem die besten Schüler*innen des Jahrgangs für ihre herausragenden Leistungen geehrt worden waren, dankten abschließend die Leistungskurse auch ihren Leistungskurslehrer*innen für die Unterstützung und Begleitung.

Musiklisch begleitet wurde die Veranstaltung von Antonia Brosch (Q1) und Fatina Badan (Q2).

 

Abiturienten glänzen mit Traumnoten

Die Gymnasien der Stadt verzeichnen mehr Einser-Abschlüsse als in den vergangenen Jahren. Jahrgangsstufe macht Abi unter extremen Bedingungen

Hut ab vor dieser Schulleistung. Trotz Corona-Pandemie sind Bottrops Abiturienten so (sehr) gut wie selten zuvor. Das belegen aktuelle Zahlen des Josef-Albers-Gymnasiums (JAG) und des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG).

Am JAG erhielten 115 Schülerinnen und Schüler ihr Abschlusszeugnis. Darunter neunmal die Traumnote 1,0. Zum Vergleich: 2020 waren es „nur“ drei, und 2019 sechs. Dazu kommen diesmal insgesamt 39 Abiturienten, die auf ihrem Zeugnis eine 1 vor dem Komma stehen haben, das sind umgerechnet 33 Prozent des Jahrgangs.

Andere Spitzennoten verzeichnet das HHG. 37 von 123 Schülern haben ein Einser-Abitur. Bei drei von ihnen dürfte die Freude noch größer ausgefallen sein, denn sie haben eine 1,0. Das macht einen Einser-Durchschnitt von 30 Prozent, der höchste in den zurückliegenden vier Jahren. 2020 waren es 27 Prozent, 2019 dann stolze 29 und 2018 immerhin 19 Prozent. Die Abschlussklassen absolvierten ihr Abitur unter extremen Bedingungen. In der Oberstufe Q1 erleben sie den ersten Lockdown mit der Schulschließung, dann folgt im April der Präsenzunterricht. Nach den Weihnachtsferien, mittlerweile in der Q2, folgt Distanzunterricht. Dazu kommen gegebenenfalls Quarantäne, die Maskenpflicht sowie Abstands- und Hygieneregeln, die Sorge vor einer Infektion mit Corona und die kontroverse Diskussion über ein mögliches Not-Abitur.

Weder HHG-Schulleiter Tobias Mattheis noch Ingo Scherbaum, Schulleiter am JAG, mögen den Begriff des „Corona-Jahrgangs“. Als „krisenfest“ bezeichnet Mattheis vielmehr den aktuellen Jahrgang. Das ist nur eine Folge, die diese Abschlussklassen von den vorherigen unterscheiden wird. Beide Schulleiter sprechen von Tugenden wie Flexibilität, Selbstorganisation und Selbstdisziplin, wodurch sich die Schülerinnen und Schüler in Zeiten der Pandemie ausgezeichnet haben. „Teil dieses Jahrgangs zu sein bedeutet nicht, dass die Schülerinnen und Schüler leichter an ihr Abitur gekommen sind“, betont Scherbaum. „Es bedeutet vielmehr, dass sie mit außergewöhnlichen Situationen fertig geworden sind.“

Intensivere Betreuung durch Lehrer

Mattheis dazu: „Die Abiturienten wurden immer wieder vor neuen Herausforderungen gestellt.“ Auch er weist darauf hin, dass die Prüfungen im Vergleich zu den Vorjahren nicht einfacher waren. Aber warum gibt es ausgerechnet trotz Corona so viele Einser-Noten? Eine theoretische Erklärung für das sehr gute Abschneiden, „womöglich haben die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit fürs Lernen investiert“, spekuliert Mattheis. Aus Unsicherheit und aus Sorge vor den Prüfungen. Ähnlich denkt Ingo Scherbaum und nennt es eine „stärkere Konzentration auf die Abiturfächer“.

Hinzu kommt eine intensivere Betreuung durch die Lehrer, die die Abiturienten, laut Mattheis, „mit großem Engagement“ und „weit über das Maß des Möglichen hinaus“ unterstützt hätten. Zum Beispiel sind sie auch abseits des Unterrichts über verschiedene Kanäle der Kommunikation stetig erreichbar gewesen.

Quelle: Carsten Liebfried / WAZ vom 28.6.2021

 

Abschlussklassen 2020

Abiturienten des Heinrich-Heine-Gymnasiums: Hussein Al Hakim, Jan Bachmann, Celal-Ali Bahadir, Asli Balaban, Deniz Balaban, Dustin Banczyk, Miriam Baumeister, Hendrik Bergendahl, Justus Birwe, Niklas Braue,r Niklas Busch, Celina Czieslick, Samira Czieslick, Paul Danzeglocke, Bjarne Dräger, Michelle Duda, Katrin Gatner, Quentin Germeroth, Antonia Golomb, Maja Gornik, Thorben Grandt, Jannis Grosse-Verspohl, Anna Grudmann, Aaron Hamm, Nuria Heinsen, Hendrik Bergendahl, Jan Bachmann, Aminat Isaeva, Didem Isci, Constantin Janßen, Simon Kaminski Melina Karajkovic, Sedef Kartal, Laura Kathage, Beyza Keskin, Tim Kießlich, Felix Kipp, Luca Kleinholz, Luca Kleinschulte, Anna Knust, Jona Kolorz, Nadine Kopania, Adrian Lange, Michelle Laser, Charlotte Lehr, Deylen Mardassi, Alexandros Matrakos, Lucas Mertens, Hariwan Miro, Till Müller, Loni Organista, Stefan Pitkowski, Simon Kaminski, Melina Karajkovic, Saskia Pohl, Christopher Pradel, Lea Renka, Dominik Riemann, Ilias Roer, Sarah Röken, Julian Roy, Carina Schlaak, Julian Schlegel, Adriana Schlensok, Vivien Schmitz, Luisa Schmolke, Hannah Schöffler, Tabea Schönebeck, Mertcan Sensoy, Melvin Sevindik, Ahmad Seyid, Rene Siebert, Victoria Siegmund, Mara Slominski, Luca Steffan, Sara Thrun, Niklas Wermter, Nele Wollenberg, Victoria Zander.

 

Quelle: https://emag.waz.de/titles/wazbottrop/10581/publications/506/articles/1162352/15/5

WAZ vom Dienstag, 0.06.2020

 

 

 

Das Heinrich-Heine-Gymnasium verabschiedet seine Abiturienten

Die Prüfungen des Abiturjahrganges 2020 am HHG sind abgeschlossen. Schulleiter Tobias Mattheis konnte als Vorsitzender des Zentralen Abiturausschusses zusammen mit den weiteren Mitgliedern, den Jahrgangsstufenleitern Dorothee Marchenko und Markus Jäger, den stolzen Schülerinnen und Schülern die Abiturzeugnisse überreichen.

Die Abiturprüfungen haben bestanden:

 

Hussein Al Hakim Aminat Isaeva Saskia Pohl
Jan Bachmann Didem Isci Christopher Pradel
Celal-Ali Bahadir Constantin Janßen Lea Renka
Asli Balaban Simon Kaminski Dominik Riemann
Deniz Balaban Melina Karajkovic Ilias Roer
Dustin Banczyk Sedef Kartal Sarah Röken
Miriam Baumeister Laura Kathage Julian Roy
Hendrik Bergendahl Beyza Keskin Carina Schlaak
Justus Birwe Tim Kießlich Julian Schlegel
Niklas Brauer Felix Kipp Adriana Schlensok
Niklas Busch Luca Kleinholz Vivien Schmitz
Celina Czieslick Luca Kleinschulte Luisa Schmolke
Samira Czieslick Anna Knust Hannah Schöffler
Paul Danzeglocke Jona Kolorz Tabea Schönebeck
Bjarne Dräger Nadine Kopania Mertcan Sensoy
Michelle Duda Adrian Lange Melvin Sevindik
Katrin Gatner Michelle Laser Ahmad Seyid
Quentin Germeroth Charlotte Lehr Rene Siebert
Antonia Golomb Deylen Mardassi Victoria Siegmund
Maja Gornik Alexandros Matrakos Mara Slominski
Thorben Grandt Lucas Mertens Luca Steffan
Jannis Grosse-Verspohl Hariwan Miro Sara Thrun
Anna Grudmann Till Müller Niklas Wermter
Aaron Hamm Loni Organista Nele Wollenberg
Nuria Heinsen Stefan Pitkowski Victoria Zander
Hendrik Bergendahl Simon Kaminski  
Jan Bachmann Melina Karajkovic  
Melanie Held Sedef Kartal  

Die festliche Verabschiedung der Abiturientia fand am Donnerstag, dem 25. Juni, am Nachmittag auf der Wiese vor der Schule statt.

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Streicherensemble des Sinfonieorchesters begrüßte Schulleiter Tobias Mattheis die anwesenden Abiturienten und Lehrer, die bei hochsommerlichen Temperaturen den erfolgreichen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit durch die feierliche Zeugnisübergabe begingen.

In ihren Reden gedachten die Jahrgansstufenleiter Dorothee Marchenko und Markus Jäger dieser Zeit, besonderer Momente und Herausforderungen. Auch die Schülervertreter Asli Balaban und Emir Kabakci wie auch Hendrik Bergendahl als Jahrgangsstufensprecher schlossen sich in ihren Reden diesem Rückblick an, zeigten aber auch große Vorfreude auf den nun folgenden Lebensabschnitt.

Rückblick auf den Weihnachtsmarkt am HHG

Das HHG im Weihnachts(markt)fieber

Der dritte, am Heinrich-Heine-Gymnasium ausgerichtete Weihnachtsmarkt, war in jeglicher Hinsicht ein voller Erfolg. Nicht nur, dass über 7000 Euro Spenden für Schulprojekte und unseren Partnerkindergarten in Ruanda zusammengekommen sind, was alleine schon eine unglaubliche Leistung ist. Aber auch die Schüler*innen, Lehrer*innen sowie Eltern konnten nach einer vorbereitungsreichen Woche, endlich die Weihnachtliche Stimmung in vollen Zügen genießen. Mit einem bei der Oberstufe erworbenen Stück Kuchen, heißem Tee oder Bratwürstchen schlenderten etliche Besucher über den Weihnachtsmarkt, blieben hier und da stehen, um selbstgemachte Kerzen,Weihnachtsdekoration oder Schmuck zu bewundern. Abgerundet wurde der Vorweihnachtstraum durch die gesangliche Begleitung der 5. Klassen, die die gesamte Zeit von 16-18 Uhr unermüdlich Weihnachtslieder sangen. So waren am Ende des Abends schon alle Besucher, sowie Akteure, bestens auf die in der folgenden Woche stattfindenden Weihnachtkonzert und natürlich auch auf Weihnachten selbst, eingestimmt.

Johanna Träger (Q1)

Elternbrief Weihnachten 2019

Die Botschaft von Weihnachten:

Es gibt keine größere Kraft als die Liebe.

Sie überwindet den Hass.

Wie das Licht die Finsternis.

(M. L. King)

 

 

Liebe Eltern,

die vielen bedrückenden Ereignisse in weiten Teilen unserer Welt und manchmal auch in unserer Stadt und unserer Schule sind oftmals Anlass zur Sorge und Mutlosigkeit. Dagegen steht die Botschaft von Weihnachten, dass nämlich Liebe den Hass überwinden kann wie das Licht die Finsternis. Mit unserer gemeinsamen Arbeit in der Schule, orientiert an dem Leitbild WIR trägt die gesamte Schulgemeinde immer wieder dazu bei, dass dieses Licht der Hoffnung weitergegeben wird und damit für eine bessere Zukunft. Dafür und für die gute Zusammenarbeit im zurückliegenden Jahr danken wir Ihnen.

In der letzten Woche ging es an unserer Schule bereits sehr weihnachtlich zu. Mit dem Weihnachtskonzert gestern Abend und unserem Weihnachtsmarkt haben wir uns auf diese besinnliche Zeit eingestimmt. Auf ein weiteres Weihnachtskonzert freuen wir uns schon heute Abend. Bei den beiden Konzerten haben unsere Chöre und Orchester, unsere Lehrerband und Schülerinnen und Schüler in Einzelbeiträgen gezeigt, wie musikalisch das Heine ist. Musik ist wirklich ein Aushängeschild unserer Schule. Vielen Dank an alle Beteiligten für den Einsatz für unsere Schule.

Vor einigen Tagen haben wir in einer ganz tollen Atmosphäre unseren Weihnachtsmarkt durchgeführt. Wir haben den Eindruck, dass wir uns in einer entspannten Atmosphäre sehr gut dargestellt haben. Die Rückmeldungen sind sehr positiv, das Heine wird vielen Besuchern als lebendige Schule mit tollen Schülerinnen und Schülern in Erinnerung bleiben. Möglich war dies nur durch den großen Einsatz der gesamten Schulgemeinde. Das ist sicherlich nicht selbstverständlich, aber ein Gewinn für unsere Schule, für das WIR am Heine. Danke dafür!

Bei den angesprochenen Veranstaltungen wurden Spenden für unseren Partnerkindergarten in Ruanda und für Schulprojekte gesammelt. Die Spendensummen stehen noch nicht genau fest und werden im nächsten Newsletter bekannt gegeben. Wir können aber schon mitteilen, dass beim Weihnachtsmarkt nach dem Abzug der entstandenen Kosten eine Spendensumme von ca. 7500 EURO zusammengekommen ist.  Wie wir den Schulanteil einsetzen werden, werde ich nach den Weihnachtsferien mit der SV abstimmen.

 

Evaluation Weihnachtsmarkt

Nach der ersten Durchführung des Weihnachtsmarktes hat sich die Schulgemeinde dazu entschlossen, diesen alle 2 Jahre durchzuführen. In diesem Jahr haben wir den Markt schon zum dritten Mal durchgeführt. Mit einer Evaluation unter Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern möchten wir dieses Projekt kritisch in den Blick nehmen, Verbesserungsvorschläge aufnehmen und neue Entwicklungsideen für die weiteren Planungen nutzen. Ausgangspunkt dieser Evaluation ist, im Sinne unseres Leitbildes, die Förderung des „WIR“ am Heinrich-Heine-Gymnasium.

Daher bitten wir Sie, liebe Eltern, an der Befragung teilzunehmen. Die Umfrage ist anonym. Danke für Ihre Mitarbeit!

Termine

Die vielen anstehenden Termine finden Sie immer auf unserer Homepage. Auf einige wichtige Termine bis zum Jahresende möchten wir auch an dieser Stelle noch einmal hinweisen:

23.12.2019-06.01.2020: Weihnachtsferien           

07.01.2020: Wiederbeginn des Unterrichts

08.01.2020: Abstimmungsgespräche Qualitätsanalyse

 

In der dieser Woche findet der Unterricht am Freitag in Kurzstunden statt und endet um 11:40 Uhr (Dienstbesprechung).

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien jetzt ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, reichlich Zeit für Entspannung und viele schöne Momente im kommenden Jahr 2020. Lassen Sie uns auch im nächsten Jahr gemeinsam, verantwortlich und zuversichtlich auf Ihre Kinder, unsere Schülerinnen und Schüler eingehen und deren Wohl im Blick behalten! Nur gemeinsam mit allen Beteiligten können wir den kommenden Generationen wichtige Werte mit auf den Weg geben, dass sie die Zukunft miteinander demokratisch gestalten und Gemeinschaft leben und somit die Botschaft von Weihnachten lebendig bleibt.

 

Frohe Weihnachten!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

Weihnachtskonzerte

In der kommenden Woche läuten die Chöre, Orchester und Ensembles des Heinrich-Heine-Gymnasium traditionell die bevorstehenden Weihnachtsfeiertage mit zwei großen Konzerten ein.

Nach langen Probennachmittagen in der Schule und mehrtägige Probentagen in Xanten und Nordhorn sind die jungen Musikerinnen und Musiker bereit, ihren Eltern, Freunden, Verwandten und der Schulgemeinschaft ihr musikalisches Können zu präsentieren. Mit traditionellen Weihnachtsliedern, mit Musik aus der Musical- und Filmwelt wie aus „The Greatest Showman“, „The Chess“ , „A Star is born“ oder „The Mission“  sowie mit klassisch-sinfonischen Werken wie die Suite aus der Oper „Die Nacht vor dem Christfeste“ von Rimsky-Korsakow bringen die Heine-Musiker ihre Besucherinnen und Besucher musikalisch in festliche Vorweihnachtsstimmung.

Einige wenige Karten sind am Konzertabend im Foyer der Aula erhältlich. Konzertbeginn ist am Mittwoch, den 18.12. und Donnerstag, den 19.12. jeweils um 18:00 Uhr.

Ältere Beiträge »