Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Kunstwerk des Monats September 21

Haute Couture – Hutdesign

Hüte sind langweilig – denkt man, wenn man an den klassischen Hut Modell „Opa“ oder an den sommerlichen Strohhut erinnert. Hüte können aber auch echte Hingucker sein, die auf den Laufstegen der Welt präsentiert werden.

Haute Couture nennt sich die Mode, die man eben nicht an jeder Straßenecke findet und die Hüte dieser Kategorie sind extravagant und ziehen jeden Blick auf sich. Dazu ergänzen sie natürlich das Outfit perfekt.

Die Schülerinnen und Schüler des Differenzierungskurses Kunst/Geschichte sowie der Jgst. 7 schlüpften demnach in die Rolle echter Designer. Ihre Hüte entstanden anfänglich im heimatlichen Atelier – daher wurde auf ein leicht zugängliches und in jedem Haushalt vorhandenes Material zurückgegriffen: Papier und Pappe in allen erdenklichen Varianten. Die Herausforderung bestand darin, das zweidimensionale Material durch Falten, Rollen, Knüllen in eine dreidimensionale Struktur zu verwandeln. Das Thema der Hüte war für die Designer frei wählbar.

Aus etlichen begabten Hutdesignern fiel es schwer, eine Auswahl zum Kunstwerk des Monats zu fällen. Das HHG ist voller junger Nachwuchsdesigner! Jedoch stachen uns die Kunstwerke von diesen Designerinnen besonders ins Auge:

Ein Glückwunsch geht an die „Into the Jungle“-Kreation von Hannah Stolze (ehem. 7f) und an Carolina Brotz (ehem. 9a) mit ihrer Kreation zum Thema „Leichtigkeit“. 

Wir sind uns sicher, dass ihr auf der nächsten Fashion-Week mit euren Hut-Kreationen für Aufsehen sorgen würdet!

CHAPEAU 

Kunstwerk des Monats Juni (Klasse 6a und 6b)

Großes Krabbeln im Marmeladenglas – Dein Insektenfund im Glas

 

Während des Distanzunterrichts versetzten sich die SchülerInnen der Klassen 6a und b in folgende Situation:

Gerade hast du einen interessanten Artikel über die Bedrohung der Insekten und das weltweite Insektensterben zuende gelesen, da fällt dein Blick auf etwas Irritierendes auf der Fensterbank in deinem Zimmer. Was ist das denn? So etwas habe ich ja noch nie gesehen! Blitzschnell läufst du in die Küche und holst ein Glas mit Schraubverschluss, drehst den Deckel ab, schleichst dich heran und….. geschafft – das Tier sitzt im Glas. Erst jetzt wird dir klar:  Das ist alles andere als normal. So ein Insekt gibt es doch gar nicht! Das hat noch niemand vor dir je gesehen…

Und genau diese ungewöhnlichen, atemberaubenden und extraordinären Krabbeltiere bauten die SchülerInnen aus frei wählbaren Materialien und setzten sie in ein Marmeladenglas. Gearbeitet wurde mit Modeliermasse, Naturmaterialien oder weiteren Fundstücken. So wurde ein Tier aus einem Feuerzeug gebaut, eine andere Schülerin nutzte eine Glühbirne als Körper …

Die Ergebnisse wurden so schön, dass wir uns bei der Benennung des Kunstwerks des Monats diesmal gar nicht festlegen konnten. Aus diesem Grund präsentieren wie Euch und Ihnen die 10 schönsten Wesen, die in der Unterrichtseinheit entstanden sind. Weitere Ergebnisse können in der Vitrine vorm Sanitätsraum oder in unserer digitalen Kunstgalerie (https://hhg-bottrop.de/kunst/) unter Klasse 6 bewundert werden. Viel Spaß beim Stöbern!

Impressionen aus dem Distanzunterricht der 5a

Dass in Zeiten von Distanzunterricht in Kunst tolle Werke entstehen, zeigen aktuell die Zeichnungen der Klasse 5a zum Thema „Schiffe im Orkan“. Mit viel Mühe und Liebe zum Detail zeichneten die SchülerInnen, wie Kapitän Morhock mit der Fregatte „Albatros“ in einen atemberaubenden Sturm gerät.

Eigentlich sollte eine ruhige Nacht vor Kapitän Morhock liegen, der die Fregatte „Albatros“ nun seit sieben Tagen und Nächten durch den Pazifischen Ozean steuerte. Plötzlich zogen am Horizont unheilverheißend dunkle Wolken auf – ein Orkan!!! Kapitän Morhock gelang es gerade noch die Alarmglocke zu schlagen und schon schlugen Wellen von ungeahnter Größe über dem Schiff zusammen – mitten im Sturm. Die „Albatros“ wurde von den Wellen wie ein Spielball hin und her geworfen, sekundenlang befand sich das Deck unter Wasser. Kapitän Morhock konnte sich nur mit Mühe am Steuerrad festhalten, hinter der nächsten großen Welle sichtete er plötzlich vier weitere Schiffe, die vom Orkan mitgerissen wurden. Würden sie den Kampf um Leben und Tod überstehen???

Kunst Quiz

Leider kannst du dieses Jahr nicht persönlich unsere Kunstausstellung bestaunen.

Daher schicken wir dich heute durch unsere virtuelle Kunstgalerie auf unserer Homepage (www.hhg-bottrop.de/kunst). Beantworte die folgenden zehn Fragen zu den Bildern der jeweiligen Jahrgangsstufen und dem Kunstwerk des Monats richtig und schicke deinen ausgefüllten Bogen an:

Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop
z. Hd: Fachschaft Kunst
Gustav-Ohm-Straße 65
46242 Bottrop

Unter allen richtigen Einsendungen verlosen wir tolle Preise.

Viel Spaß beim Stöbern!

Kunstwerk des Monats Dezember von Jasmin Jung (6d)

Da wird ein Schuh draus!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d übten sich in der Sachzeichnung und erstellten Porträts ihrer Schuhe. Das hier gezeigte Schuhpaar wurde von Jasmin Jung in einer besonders gelungenen naturalistischen Darstellungsweise umgesetzt. Die Vorgaben von proportionaler Richtigkeit, Detailgenauigkeit und der Wiedergabe von Körperschatten für eine plastische Wirkung hat Jasmin in ihrer Zeichnung überzeugend umgesetzt.

Jasmins Originalwerk wird noch den gesamten Dezember über im KDM-Schaukasten in der Pausenhalle ausgestellt.

Die Kunstwerke der vergangenen Monate können hier noch einmal bestaunt werden. https://hhg-bottrop.de/kunstwerk-des-monats/   Viel Spaß dabei.

Und wenn ihr noch mehr Lust auf Kunst habt, schaut doch einfach in unserer virtuellen Kunstgalerie vorbei: https://hhg-bottrop.de/kunst/

Neues aus der Kunst – Hinschauen lohnt sich!!!

An diesem Wochenende lohnt es sich, sich etwas Zeit für einen Blick in unsere virtuelle Kunstgalerie zu nehmen. In den letzten Wochen und Monaten wurde im Kunstunterricht unter Hochdruck gearbeitet und in den unterschiedlichen Klassen und Stufen sind viele verschiedene Kunstwerke entstanden, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten.

Hier finden Sie einige Farbmischmaschinen der Klasse 5a. Die Klasse 7f gestaltete Plakate gegen Corona und die Klasse 7c Illustrationen für ein Kinderbuch mit dem Titel „Das Liebesleben der Tiere“ als Linolschnitt. In der 8. Jahrgangsstufe wurden die Proportionen des menschlichen Körpers erlernt – dazu gestalteten die Schülerinnen und Schüler der 8b und 8c ihr persönliches OTP. Der Kunstunterricht der Q1 beginnt jedes Jahr mit dem Zeichnen von Gesichtern. Schauen Sie mal, was der Leistungskurs unter Coronabedingungen daraus gemacht hat. In den Grundkursen entstanden beeindruckende Zeichnungen zum Thema „In meinem Kopf“.

WIR gegen Corona – eine Hommage an Keith Haring

Keith Haring, ein Pop-Art-Künstler der 80er-Jahre, der vor allem im New Yorker Underground in der Graffiti-Szene bekannt wurde, war alles andere als unauffällig und leise. Seine weltberühmten und unverwechselbaren symbolischen Figuren sind knallbunt und übermitteln eine schrille Botschaft, die von allen wahrgenommen werden soll.

Neben seinen lebensfrohen Geschichten, die er mit knalligen Farben, dicken schwarzen Bewegungslinien und Outlines vermittelte, bewegten ihn aber auch gesellschaftskritische Themen seiner Zeit. So entwarf er auch Plakate, die klare Botschaften in die Welt tragen sollten: Gemeinsam AIDS besiegen (er selbst starb 1990, im Alter von nur 32 Jahren an dieser Krankheit) oder den Drogenkonsum bekämpfen.

Die Schülerinnen und Schüler der siebten Jahrgangstufe stellten sich demnach die Frage: Wenn Keith Haring heute noch leben würde, welche Botschaft würde er uns in Zeiten der Corona-Pandemie mit auf den Weg geben wollen?

Die mit Buntstiften ausgearbeiteten „Wir gegen Corona“-Plakate sprechen Bände und nehmen Bezug auf unsere Erfahrungen im ersten „Lockdown“. Aktuell werden die Werke im Eingang der Aula ausgestellt. Schauen Sie doch mal vorbei…

Kunstwerk des Monats November von Dmytro Filipenko (7c)

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7c erarbeiteten im Kunstunterricht Illustrationen für das Kinderbuch „Das Liebesleben der Tiere“ von Katharina von der Gathen und Anke Kuhl als Linolschnitt.

Die Darstellung der Pinguinmutter mit ihrem Jungen von Dmytro Filipenko begeisterte alle Mitschülerinnen und Mitschüler und schnell war klar, dass wir unser neues Kunstwerk des Monats gefunden haben.

Dmytros Originalwerk wird noch den gesamten November über im KDM-Schaukasten in der Pausenhalle ausgestellt.

Die Kunstwerke der vergangenen Monate können hier noch einmal bestaunt werden. https://hhg-bottrop.de/kunstwerk-des-monats/   Viel Spaß dabei.

Und wenn ihr noch mehr Lust auf Kunst habt, schaut doch einfach in unserer virtuellen Kunstgalerie vorbei: https://hhg-bottrop.de/kunst/

Künstlerischer Abschiedsgruß

Wenn man im Kunstraum B042 den Blick nach oben schweifen lässt, staunt man nicht schlecht. Nicht wie üblich empfängt einen die gähnende Leere der weißen Deckenplatten, sondern große Malereien von Gesichtsausschnitten zieren die Fläche. Den Schülerinnen des Q2 Kunst-Leistungskurses war es ein Anliegen, sich zum Abschied noch einmal dauerhaft künstlerisch in der Schule zu verewigen und ihr konkreter Wunsch war es, ihre Bilder an diesem ungewöhnlichen Ort zu präsentieren. Die großformatigen Porträtausschnitte entstanden in Anlehnung an die Malereien der Künstlerin Jenny Saville als Übung zum Thema „Den richtigen Farbton von Haut ermischen“.

Quarantäne-Kunst… kreativ durch die Krise

Da momentan leider kein Kunstunterricht vor Ort stattfindet, folgten Heine-Schülerinnen und -Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen dem Aufruf des „Getty Musuem“ aus Los Angeles, das über Twitter dazu aufgerufen hat, doch Kunstwerke daheim nachzustellen. Mit Alltagsgegenständen und vor allem viel Fantasie. Da der Großteil der Welt aktuell zuhause bleibt bzw. bleiben muss und unter anderem nicht ins Museum gehen kann, ist das eine unterhaltsame Challenge, um Kreativität zu entfachen und sich die Kunst in die eigenen vier Wände zu holen!

Erste verblüffende Ergebnisse ließen nicht lange auf sich warten… Die Titel des Originalkunstwerks lesen Sie unter jedem Foto, wir wünschen viel Spaß beim Vergleichen. Ab Freitag werden die Werke auch im Flur vorm Lehrerzimmer ausgestellt.

Ältere Beiträge »