Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Judo-Teams holen zwei Tickets für das Landesfinale 

Heinrich-Heine und Josef-Albers-Gymnasium erfolgreich 

Nach einer fast dreijährigen Corona-Pause fand unter der Regie des Judo-Landesverbandes und mit tatkräftiger Unterstützung des JC 66 Bottrop am Mittwoch ver-gangener Woche in der DieterRenz-Halle wieder die Endrunde der Judoka im Regierungsbezirk Münster statt. Das Heinrich-HeineGymnasium und das Josef-AlbersGymnasium sicherten sich jeweils ein Ticket für das Landesfinale in Duisburg im Juni. 

In der Wettkampfklasse 3 (Jg. 2007 – 2010) der Mädchen zeigten Hannah und Pia Urban gemeinsam mit Lena Fathi und Felicia Schumacher ihre ganze Klasse. Das Quartett des Heinrich-Heine-Gymnasiums distanzierte unter den Augen der Landestrainer auch den ärgsten Kontrahenten der Gesamtschule Berger Feld aus Gelsenkirchen und sicherte sich somit den Meistertitel im Regierungsbezirk Münster. 

Einen deutlichen Erfolg verbuchten auch die Jungen der Wettkampfklasse 2 (Jg. 2005 – 2008) des JosefAlbers-Gymnasium. Lennard Hagenguth, Tim Sturm, Philipp Vrchoticky und Marlon Fischer dominierten das Geschehen auf der Matte und verwiesen die Harkenberg-Gesamtschule aus Hörstel klar auf den zweiten Platz. Mit ihren Leistungen unterstrichen die Auswahlmannschaften der beiden Gymnasien den Status von Bottrop als Judohochburg und dürfen sich auch beim Landesfinale am 14. Juni in Duisburg gute Chancen ausrechnen. In der Wettkampfklasse 3 geht es dann sogar um einen Platz beim Bundesfinale in Berlin. 

Die Mannschaft des Heinrich-Heine-Gymnasiums. (Foto: Wiegert)

Quelle: Henning Wiegert  / WAZ Bottrop vom 31.5.2022

Landessportfest der Schulen – Schwimmen

Liebe Schulgemeinde des Heine, 
 

Nachdem viele sportliche Großereignisse pandemiebedingt aussetzen mussten, war es eine große Freude, dass Schülerinnen und Schüler unserer Schule der Jahrgangsstufen 5 bis 7 endlich wieder am Landessportfest der Schulen teilnehmen durften. 

 

Hier der Pressebericht der Schwimmerin Greta Wilch aus der 6a:  

„Am Dienstagmorgen, den 10.05.2022, starteten gegen 10:30 Uhr die Stadtmeisterschaften in der Kategorie „Schwimmen“. Das Heinrich-Heine-Gymnasium sowie das Josef-Albers-Gymnasium und das Vestische Gymnasium Bottrop-Kirchhellen traten an. Es ereigneten sich spannende Wettkämpfe in verschiedene Schwimmtechniken. Darunter waren unter anderem: Altdeutschrücken, Kraulbeine mit Brustarmen und Freistil. Vom HHG traten insgesamt drei Mannschaften an. Ein Mix-Team, ein männliches und ein weibliches Team. Das weibliche Team schwamm in der Wettkampfklasse III und das Mix- sowie das männliche Team schwammen in der Wettkampfklasse IV. Verschiedene Wettkampf Gruppen schwammen auch verschiedene Schwimmtechniken. Gegen 12:00 Uhr ging der Wettkampf zu Ende. Es wurden noch Fotos gemacht und dann gingen es unter die Duschen und in die Umkleiden. Gegen 12:30 Uhr waren dann alle Schwimmer und Schwimmerinnen draußen und der Badebetrieb fand wieder normal statt. 

Der Stadtmeister ist bis jetzt noch unbekannt.“ 
 
Mittlerweile sind die Ergebnisse aber bekannt: 

WK IV 

  1. Platz Heinrich-Heine Gymnasium Team Jungen Zeit: 19:40:89

  2. Platz Heinrich-Heine Gymnasium Team Mix Zeit: 21:52:09 

WK III 

  1. Platz Heinrich-Heine Gymnasium Team Mädchen 16;59:44 

  2. Platz Vestisches Gymnasium Bottrop Team Mädchen 18:09:80 

Wir gratulieren und bedanken uns ganz herzlich bei allen Schwimmerinnen und Schwimmern, die für das Heine gestartet sind:  

 
Maya Lynn Jaroszuk, Niko Laskowski, Yavuz Coscun, Greta Wilch, Lucie Liebig, Mara Rüdel, Illakkia, Sutharsan, Anesa Krupic, Kristin Grosmann, Tanyell Scholing, Alisa Jörgens, Liam Schulz, Henri Schaefer, Nils Gurski, Emilia Probst, Azra Sahin, Nina Wormland, Melina Jörgens, Fred Westphal, Tim von der Haar. 

 

Mitgeholfen, die einzelnen Teams betreut, sich um unsere WettkämpferInnen gekümmert und für die Sicherheit gesorgt haben neben Frau Klingsporn folgende Schülerinnen und Schüler aus dem Turn- und Schwimmkurs der Jahrgangsstufe Q1: 

 

Ben Dotzauer, Hannes Gandlau, Maurice Greitschus, Till Grüner, Kim Laser, Ruth Mentz, Sinah Oster, Christian Ridder, Jacob Schraven, Jan Schröder, Seyyid Simsek, Tim Weinberg und Lisa Weiss. 
 
 
Gut Nass! 

Das HHG gratuliert den Tennis-Jugendstadtmeister:innen

Am Wochenende ermittelte der Bottroper Tennis-Nachwuchs in sieben Einzel-Konkurrenzen bei den Stadtmeisterschaften seine Meister. Bei bestem Tenniswetter gab es neben Favoritensiegen auch einige enge Matches, die von den Zuschauern mit viel Applaus honoriert wurden.

Gewonnen haben auch Heine-Schüler:innen. Wir gratulieren herzlich Tillman Büscher, Lara Stanzek und Nicole Radeva sowie Mats Bork.

 

Quelle: https://www.bottropsport.de/tennis/artikel/2021-09-19-Jugend-Finalspiele.html [Stand 23.09.2021]

 

Aktion Schulradeln

Vor den Sommerferien hat unsere Schule an dem Projekt Schulradeln teilgenommen und wir sagen Danke an die vielen fleißigen Radfahrerinnen und Radfahrer! 

Wir freuen uns besonders darüber, dass nicht nur viele Schülerinnen und Schüler an der Aktion teilgenommen haben, sondern auch Eltern, Geschwister, Familie und Freunde sowie einige Ehemalige die Fahrräder als alltägliches Fortbewegungsmittel genutzt haben. 

 

Unsere Schule ist mit insgesamt 12.145 gefahrenen Kilometern auf Platz 6 aller Bottroper Teams gelandet. Das zeigt, dass WIR auch unter Pandemiebedingungen zusammenhalten und viel erreichen können. 
Die 5a ist unter den internen HHG-Teams eindeutiger Sieger und hat mit über 4.000 km das Kollegiumsteam, das Hauptteam des HHGs, die 5d und die 7b auf die Plätze 2 bis 5 verwiesen. Die 5a ist damit auch unter allen Bottroper Klassen, die Klasse mit den meisten Fahrradkilometern geworden. Herzlichen Glückwunsch!! 
Herr Wilms ist mit über 900 km der stärkste Einzelfahrer des HHGs, auch hierzu gratulieren wir ganz herzlich! 

 

Natürlich hoffen wir, dass viele von euch Gefallen am Fahrrad fahren bekommen haben und auch in Zukunft kräftig in die Pedale treten und mit dem Fahrrad zur Schule kommen, denn so können wir nicht nur weiter unsere CO2-Bilanz verbessern, sondern auch aktiv in den Tag starten und gemeinsam mit Freunden den Schultag beginnen. 
Auf diesem Weg möchten wir noch einmal daran erinnern, dass es für alle HHGler entspannter ist, wenn morgens keine Autos die Gustav-Ohm-Straße befahren und Fußgänger und Radfahrer einen entspannten und sicheren Schulweg haben. 

Eltern, die ihre Kinder zwingend mit dem Auto fahren müssen, sollen bitte an den Parkstreifen der Hans-Böckler-Straße halten. 

 

Wir freuen uns schon auf die nächste Fahrrad-Aktion! 

Ines Reich und Katrin Althoff 

Aktion Schulradeln – cycle 4 future

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebes Kollegium,

holt die Fahrräder raus und macht mit beim Schulradeln!!

WIR

wollen die fahrradaktivste Schule werden!

machen aktiven Klimaschutz!

verzichten auf Autos und Öffis!

wollen uns draußen bewegen!

verringern den CO2-Ausstoß!

 

Was?

Wir möchten uns gerne an der Aktion Schulradeln beteiligen und hoffen auf viele Teilnehmer*innen. Die Aktion gehört zu der Kampagne Stadtradeln, an der die Stadt Bottrop schon seit einigen Jahren teilnimmt. Zum ersten Mal können sich auch Schulen beteiligen.

 

Wie?

Im Aktionszeitraum wird jeder Kilometer, der mit dem Rad gemacht wird, für das HHG-Team gezählt. QR-Code oder Link führen direkt zum Team.

https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=31805

Eine Anmeldung mit Namen, E-Mail-Adresse und Geburtsjahr ist notwendig, dann können die Kilometer auf der Homepage im eigenen Profil eingetragen werden. Als Alternative kann die App genutzt werden, die die Kilometer direkt zählen kann.

 

 

Wann?

Aktionszeitraum: 13.6. bis 3.7.21

 

Wer?

ALLE! Mitmachen kann jeder, der das HHG-Team mit Fahrrad-Kilometern unterstützen möchte, gerne auch Familien und Freunde!

Nach der Anmeldung kann man einem Unterteam beitreten, z.B. 7c, EF G6 Rich, Kollegium. Die Oberstufe kann als Unterteam den eigenen Sportkurs wählen.

 

WICHTIG!

Denkt bitte daran, dass ihr euch im Straßenverkehr sicher und verantwortungsvoll bewegt, tragt einen Helm und achtet immer auf die anderen Verkehrsteilnehmer!

Besprecht zu Hause mit euren Eltern die Angaben des Datenschutzes bei der Benutzung der Homepage und der App!

Wir freuen uns auf jede Menge Fahrrad-Kilometer und volle Fahrradkeller!

Wenn es Fragen gibt, dann meldet euch gerne bei uns.

Ines Reich und Katrin Althoff

 

#HHGLaufChallenge -10.000 Kilometer – Geschafft!

https://hhg-bottrop.de/verein-hope-nursery-school-ruanda-benoetigt-unterstuetzung-fuer-den-weihnachtsmarkt/

Nach nicht einmal zwei Monaten sind wir in Ruanda angekommen. Eine großartige Leistung! Es war eine lange Strecke durch drei Kontinente (Europa, Asien und Afrika), über Gebirge, durch die Sahara, den Nil entlang, bis nach Zentralafrika. Wir liefen durch Istanbul, waren Ostern in Jerusalem und haben ein paar Tage später die Pyramiden in Ägypten besucht.

Da wir im letzten Jahr keinen Weihnachtsmarkt zugunsten unserer Partnereinrichtung anbieten und auch sonst keine Aktionen für die Bildungsstätte in Ruanda starten konnten, haben wir so eine Möglichkeit geschaffen, an die Situation dort zu erinnern.

Daher möchten wir die Gelegenheit nutzen, um die Laufchallenge mit einer freiwilligen Spende zu verknüpfen. Die dortige Bildungsstätte leidet wahrscheinlich noch viel stärker unter der Pandemie als wir.

Sprecht eure Eltern, Verwandten und Bekannten an, ob sie in dieser Hinsicht die Laufchallenge und die dortige Schule mit unterstützen möchten.

Hope Nursery School Ruanda Bottrop e.V.

DE91  4246  1435  5415  9236  00     Aktion HHGLaufChallenge

 

Manche haben sich vielleicht gefragt, wie es jetzt weiter geht, laufen wir wieder zurück?

Wir haben ein neues Ziel:   Unsere Partner-Schule in Peking (China), also nicht müde werden, das nächste Ziel ist noch weiter entfernt. Von Ruanda geht es jetzt also ostwärts weiter.

Ansprechpartner: Dietmar Schneider, Jan Wachtmeister

HHG-Team läuft von Bottrop quer durch Europa nach Ruanda

Frisch geschnürt für die nächste Etappe: Die Lehrer Dietmar Schneider (l.) und Jan Wachtmeister machen mit bei der Laufchallenge des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) Bottrop. Foto: HHG

 

Bottrop.  In monatlichen Etappen sind Schülerinnen und Schüler im Lockdown unterwegs. Eine Lauf-App zählt die Kilometer. Auch Eltern und Lehrer machen mit.

Homeschooling, Homeoffice, alles zu wegen Corona. Für diejenigen aus dem Schul-Team, die dennoch aktiv sein möchten, haben Dietmar Schneider und Jan Wachtmeister vom Lehrerkollegium des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) eine Laufchallenge ins Leben gerufen. „Die so organisierte Tour führt quer durch Europa mit einem Abstecher nach Asien bis ins afrikanische Ruanda. Dort unterstützt die Schule nämlich partnerschaftlich eine Bildungseinrichtung“, sagt Britta Dieckmann, Lehrerin und Pressereferentin am HHG.

Bewegung im Lockdown sorgt für freien Kopf

München, Wien, Istanbul, Afrika: Die Route klingt zu verlockend und hat in Pandemiezeiten geradezu etwas Verbotenes. Aber natürlich sind die jungen und älteren HHGler keine Lockdown-Verweigerer oder gar Superspreader. Die Etappen werden virtuell angesteuert. Nur gelaufen wird ganz analog – in Bottrop und Umgebung. Die Kilometer misst eine Lauf-App. Dabei wird jeden Kilometer gezählt und aufaddiert. Alle laufen individuell, wann und wo man mag. Und natürlich gibt es auch Etappensieger, wie zum Beispiel Gabriel Matraku aus der Klasse 7e, der die erste Monatsetappe mit einer Laufleistung von 251,5 km gewonnen hat. Insgesamt wurden im März von allen schon 3319 Kilometer zusammengelaufen.

Laufchallenge des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) Bottrop: Gabriel Matraku, Klasse 7e, hier am Duisburger Innenhafen, hat die erste Monatsetappe mit einer Laufleistung von 251,5 km gewonnen. Foto: HHG

Für die Initiatoren Dietmar Schneider und Jan Wachtmeister steht zunächst das Bewegungsmoment im Vordergrund. In Zeiten von Rechner, Tablet und sitzintensivem Homeoffice sollte es auch einen Ausgleich geben. „Sport und Bewegung sind da schon eine wichtige Sache“, sagt Dietmar Schneider. Das helfe einfach auch, den Kopf wieder frei zu bekommen, damit das Lernen wieder besser funktioniere, so der Lehrer für Naturwissenschaften und Mint-Fächer am HHG. Die abenteuerliche Route sollte dabei nur ein Anreiz sein, an dem Programm teilzunehmen. „Wir haben das auch nicht als Benefizlauf geplant, wollten aber das von der Schulgemeinschaft auch finanziell unterstützte Projekt in Ruanda wieder in Erinnerung bringen“, so Schneider.

Ostern in Jerusalem

Mit der heruntergeladenen App könne sich alle der 103 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vergleichen. Man sieht, wie weit jeder gelaufen ist, das wird dann zusammengezählt und wenn die entsprechende Entfernung erreicht ist, geht es zur nächsten Etappe, aktuell haben wir die Hälfte der Strecke hinter uns, zu Ostern hatten wir – ganz passend – Jerusalem erreicht, nach gut 4500 Kilometern“, sagt Dietmar Schneider, der, wie sein Kollege Wachtmeister (Fach Sport!), natürlich selbst mitläuft. Etwa 15 Lehrer seien dabei, einige Eltern, zum größten Teil seien es aber die Schüler, die oft gute Strecken zurücklegten. „Der erste Etappensieger Gabriel Matraku hat schon vorher gedrängt, wann die Laufchallenge endlich losgeht, er ist wirklich fit, läuft unheimlich viel.“ Geplant ist die Laufchallenge noch bis zum Sommer. ein Ende des Lockdowns scheint ja sobald nicht in Sicht. Ein Ende der 9169 Kilometer langen Route schon. Entweder geht es dann auf gleichem Weg zurück, oder direkt durch bis Kapstadt…

Der Lauf – das Hilfsprojekt

Als Lauf-App haben die HHGler „runtastic“ gewählt. Damit ist das gesamte Team auf dem gleichen Stand und kann sich während der einzelnen Etappen vergleichen. Erlaubt sind Laufen, Walken, Joggen – also alles, was zu Fuß möglich ist.

Das virtuelle Laufziel in Ruanda wurde deshalb ausgewählt, weil die Schule seit 2015 den Verein Hope Nursery School Ruanda e.V. Bottrop durch Spenden unterstützt.

 

Autor: Dirk Aschendorf

Quelle: WAZ, online [Stand: 07.04.2021, 18:01 Uhr]

https://www.waz.de/staedte/bottrop/hhg-team-laeuft-von-bottrop-quer-durch-europa-nach-ruanda-id231984085.html

 

 

 

Ältere Beiträge »