Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Schülerinnen und Schüler des HHG gewinnen beim Regionalwettbewerb Jugend forscht!

 

Am Freitag, dem 26.02.2021, fand der Regionalwettbewerb Jugend forscht, nicht wie sonst üblich vor Ort in Marl, sondern trotz aller widriger Umstände digital statt.

16 Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Klassenstufen haben sich über Wochen auf ihre Präsentationen beim Wettbewerb Jugend forscht und Schüler experimentieren vorbereitet. Die digitale Präsentation fand dann über den ganzen Vormittag verteilt in den verschiedensten Räumen statt.

Dabei räumten die Schülerinnen und Schüler in den unterschiedlichsten Fachgebieten mehrere Preise ab:

Fachbereich Technik: Leon Hausmann und Lina Tebourski

  1. Preis (Regionalsieg) für die beste interdisziplinäre Arbeit, Thema: Bionic Hand (Q1)

  

Leon und Lina wurden zu den Siegern des gesamten Regionalwettbewerbs ernannt und ziehen vom 22.03. – 24.03.2021 in den Landeswettbewerb in Leverkusen ein. Besonders zu erwähnen ist, dass sie ihren Sieg vom Vorjahr wiederholen konnten. Leider wurde im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie der Landeswettbewerb, in dem sie hätten starten dürfen, abgesagt. Umso bemerkenswerter ist ihr Durchhaltevermögen bei der Weiterführung ihrer Projektarbeit! Zusätzlich haben sie zum 2. Mal den Sonderpreis des VDI erhalten!

Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften: Nils Ramspeck und Benedikt Raßmann

  1. Preis, Thema: Warum nimmt die Dichte der Objekte im Kuipergürtel ab einer Grenze von 50 AE rasant ab? (EF)

Mit ihrem ersten Start ziehen Nils und Benedikt direkt in den Landeswettbewerb ein!

Fachbereich Mathematik/Informatik:

Devin Sertic und Benedikt Raßmann

  1. Preis und Sonderpreis Jahresabonnement Geo, Thema: Corona-Simulation der Ausbreitung einer Pandemie! (EF)

Ben Dotzauer

Sonderpreis Nachwachsende Rohstoffe, Thema: Automatische Pflanzenversorgung (EF)

Ben ist schon viele Jahre Teilnehmer bei Schüler experimentieren und Jugend forscht und hat zum wiederholten Male einen Sonderpreis gewonnen!

Besonders stolz sind wir auch auf unsere Schülerinnen und Schüler der MINT-Klasse in der Jahrgangsstufe 7, die zum ersten Mal beim Wettbewerb „Schüler experimentieren“ teilgenommen haben! 

Fachbereich Arbeitswelt:

Vinda Mourad, Asli Ceren Turan und Asya Yaren Turan

Thema: Was ist der beste Stoff für eine Gesichtsmaske

Fachbereich Chemie:

Luisa Jokisch, Ronja Liebig und Lotta Roy

Thema: Algen – Plage oder nützlich? Untersuchung der Gewässerqualität 

Fachbereich Mathematik/Informatik:

Alexander Bernhard, Alexander Böhnke und Hendrick Sperling

Thema: Messung von Kohlenstoffdioxid

 

Die Teilnahme beim Wettbewerb Jugend forscht hat schon Tradition. Seit 2016 nehmen Schülerinnen und Schüler des HHG jedes Jahr an diesem Wettbewerb teil und haben schon zahlreiche Preise mit nach Hause genommen. Im Jahr 2016 erhielt das HHG sogar den Schulpreis – dotiert mit 1000,- Euro. Auch der Lehrerpreis– Sonderpreis für engagierte Talentförderer – ging im Jahr 2020 ebenfalls an das HHG.

 

Herzlichste Glückwünsche!

Jugend forscht 2021

 

Es ist wieder soweit! Schülerinnen und Schüler unserer Schule starten am Freitag, dem 26.02.2021, bei Jugend forscht! 

Jugend forscht ist ein Schüler- und Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik und gilt als der bekannteste in Deutschland. Er wurde 1965 vom damaligen Stern-Chefredakteur Henri Nannen initiiert. Veranstalter des alljährlich stattfindenden Wettbewerbs Jugend forscht ist die Stiftung Jugend forscht e.V.

Diesmal findet der Regionalwettbewerb nicht, wie sonst üblich, vor Ort im Feierabendhaus in Marl statt, sondern wird in der Schule digital nach Marl übertragen. Insgesamt sind 16 Schülerinnen und Schüler von der Jahrgangsstufe 7 bis zur Jahrgangsstufe Q2 in 8 Gruppen dabei.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Erfolg!!!

Sven Biermann und Conny Hußmann

Informationen und Gedanken aus der Schule (Update 20.02.2021)

Brief an die Schülerinnen und Schüler und an die Eltern

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wir haben in den letzten Tagen ein Konzept zur Rückkehr der Jahrgangsstufen Q2 und Q1 in den Präsenzunterricht entwickelt. Wir freuen uns sehr euch/ Ihre Kinder dann wieder in der Schule begrüßen zu dürfen. Die Sek I und die EF verbleiben im Distanzunterricht. Das Konzept berücksichtigt neben den Belangen der soliden Unterrichtsgestaltung und Abiturvorbereitung auch die Erfordernisse des Infektionsschutzes und die Vermeidung unnötiger Wege.

Über die Grundzüge dieses Konzepts, das ab Montag, dem 22.02.2021, gelten wird, möchten wir hiermit die Schulgemeinde informieren. Die Schüler*innen der Q1 und Q2 haben bereits umfassende Informationen erhalten.

Jahrgangstufe Q2

  • Da die Q2 nur noch wenige Wochen Unterricht hat, geht sie vollständig in den Präsenzunterricht. Alle Schülerinnen und Schüler kommen zur Schule, große Kurse erhalten große Räume bzw. werden auf nebeneinanderliegende Räume aufgeteilt.
  • Um unseren Abiturienten eine noch zielgerichtetere Vorbereitung auf die anstehenden Vorabiturklausuren in beiden Leistungskursen zu ermöglichen, werden einmalig folgende Stundeplanänderungen vorgenommen:
  • Am Montag, den 22.02.2021 entfällt der LK-Block 1. Stattdessen findet eine Intensivveranstaltung des LK-Blocks 2 in der Zeit von 12.35 Uhr bis 14.35 Uhr statt.
  • Am Montag, den 01.03.2021 entfällt der LK-Block 2. Stattdessen findet eine Intensivveranstaltung des LK-Blocks 1 in der Zeit von 12.35 Uhr bis 14.35 Uhr statt.
  • Die Regelung gilt – vorbehaltlich eventueller Veränderungen, die aufgrund von neuen Rahmenbedingungen notwendig werden – bis zum 19.03.2021. Für die sich daran anschließende letzte Woche vor den Osterferien sind Intensivtage zur Abiturvorbereitung vorgesehen.

Jahrgangstufe Q1

  • Für die Q1 findet gemäß unseres Lernkonzeptes Wechselunterricht statt, sodass sich jeweils nur die Hälfte der Jahrgangsstufe im Präsenzunterricht befindet, die andere Hälfte hingegen im Distanzunterricht.
  • Die Regelung gilt – vorbehaltlich eventueller Veränderungen, die aufgrund von neuen Rahmenbedingungen notwendig werden – bis zu den Osterferien.
  • Zur Frage der Klausuren liegen uns leider noch keinerlei Informationen vor.

Sekundarstufe I und EF

  • Der Unterricht für die Sek I und die EF findet bis auf Weiteres als Distanzunterricht über Moodle und Teams statt. Wir gehen davon aus, dass absehbar weitere Klassen mit dem A/B-Modell hinzukommen, sofern die Infektionszahlen nicht wieder steigen.
  • Für Kolleg*innen, die aufgrund des Stundenplans Teile des Distanzunterrichts aus der Schule heraus machen müssen, stehen einige Räume in der Schule zur Verfügung. Dennoch wird die Gleichzeitigkeit von Präsenzunterricht und Distanzunterricht Auswirkungen auf den Distanzunterricht haben. Aus organisatorischen und technischen Gründen werden nicht immer Videokonferenzen angesetzt werden können. Die didaktische Umsetzung erfolgt somit mit unterschiedlichen Unterrichtsszenarien.
  • Voraussichtlich werden vor den Osterferien keine Klassenarbeiten geschrieben. Alle Kolleg*innen prüfen bitte, ob die erste der beiden Arbeiten in dieser Zeit durch eine besondere Lernleistung in Distanz ersetzt werden kann.
  • EF Klausuren: Wir warten auf eine Rückmeldung des Ministeriums, wie zu verfahren ist.
  • Das bestehende Betreuungsangebot wird aufrechterhalten.

Besondere Hinweise Sportunterricht

Die Schulmail vom 11.02.2021 macht folgende Vorgaben zum Sportunterricht: „Zu beachten ist, dass Sportunterricht, wann immer es die Witterung zulässt, im Freien stattfinden soll. Beim Sportunterricht in der Sporthalle ist grundsätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Nur bei Phasen intensiver, körperlicher Ausdaueranstrengung soll auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung verzichtet werden.“

Zum Infektionsschutz

  • Die Coronaschutzverordnung und die Coronabetreuungsverordnung in ihrer jeweiligen Form sind zwingend einzuhalten. Insbesondere besteht Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände, sind die Hände regelmäßig gründlich zu waschen bzw. zu desinfizieren, gibt es im gesamten Gebäude ein „Rechtsgehgebot“ und ist auf ausreichend Abstand (1,5 Meter) zu achten. Die Vorgaben des Umweltbundesamtes zum richtigen Lüften in Schulen sind einzuhalten. Zum Glück können wir mit steigenden Außentemperaturen rechnen.
  • Alle Personen, die sich im Schulgebäude oder auf einem Schulgrundstück aufhalten, müssen eine medizinische Maske tragen. Ab dem kommenden Montag gilt auch für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8, die sich im Präsenzunterricht in der Schule befinden, die Verpflichtung eine medizinische Maske zu tragen. Medizinische Masken im Sinne der Verordnung sind sogenannte OP-Masken, Masken des Standards FFP 2 und höheren Standards ohne Ausatemventil oder diesen vergleichbaren Masken (KN95/N95). 
  • Neu: Für die Pausen steht bei angemessener Witterung ausschließlich der Schulhof zur Verfügung. Die im Folgenden erläuterte Regelung für die Jahrgangstufen Q1 und Q2 kann nur gelten, solange keine weiteren Jahrgangstufen in die Schule zurückkommen.
  • Der Aufenthaltsbereich für die Q2 ist der Schulhof zwischen den beiden Schulgebäuden, der zwischen dem Kunstraum und der Mensa liegt (also der Südteil unseres Schulhofes). Für Toilettengänge nutzen die Schüler*innen die Sanitäranlagen, die sich in der Nähe der Mensa befinden.
  • Aufenthaltsbereich für die Q1 ist der Bereich des Schulgeländes zwischen den beiden Schulgebäuden, der zwischen dem Lehrerzimmer und den Musikräumen liegt (also der Nordteil unseres Schulhofes). Für Toilettengänge nutzen die Schüler*innen die Sanitäranlagen, die sich in der Nähe der Musikräume befinden.
  • Sollte witterungsbedingt ein Aufenthalt auf dem Schulhof nicht möglich sein, begeben sich die Schüler*innen unmittelbar nach Unterrichtsende in den Raum der jeweiligen Folgestunde.
  • Die Unterrichtsräume werden in den Pausen nicht abgeschlossen, sodass die Schüler*innen nach den Pausen direkt wieder in den jeweiligen Raum gehen und sich an den Platz setzen können.
  • In den Kursen sind feste Sitzplätze einzuhalten, die Sitzordnung muss dokumentiert werden.

Wir hoffen, im Rahmen unserer Möglichkeiten, mit dem vorliegenden Konzept eine Balance zwischen wichtigen, verantwortungsbewussten Präsenzphasen, guter Abiturvorbereitung und Infektionsschutz gefunden zu haben.

Alle Entscheidungen werden wir regelmäßig auf der Basis Ihrer und eurer Rückmeldungen und der Rückmeldungen der Kolleg*innen anpassen und weiterentwickeln.

Wir wünschen allen einen guten Start in die Phase des „modifizierten Präsenzunterrichts“ bzw. Wechselmodells und unseren Abiturient*innen viel Erfolg bei der Vorbereitung auf das anstehende Abitur.

Hoffen wir, dass der Wiederbeginn ohne Infektionen gelingt und bald auch alle anderen zur Schule zurückkehren können! Bleiben wir alle optimistisch!

 

Liebe Grüße

Conny Hußmann und Tobias Mattheis

______________________________________

(12.02.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern!

Wir haben jetzt in diesem Jahr bereits fünf Wochen Unterricht auf Distanz hinter uns gebracht. Nach wie vor freuen wir uns sehr über Ihre und eure positiven Rückmeldungen.  Gemeinsam werden WIR diese schwierige Zeit hinter uns bringen. Euch und uns fehlen aber auch die persönlichen Begegnungen in der Schule.

Wir freuen uns daher, dass die Maßnahmen der vergangenen Wochen zu einer Reduzierung der Infektionszahlen geführt haben und der Präsenzunterricht jetzt langsam und eingeschränkt wiederaufgenommen werden kann.

Schulmail vom 11.02.2021

Gestern Nachmittag sind wir vom Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW über die Grundsätze der Gestaltung des Schulbetriebes nach dem 14.02.2021 informiert worden. Sicherlich habt ihr bzw. haben Sie der Berichterstattung in der Presse schon die ein oder andere wichtige Information entnehmen können, aber auch von unserer Seite möchten wir wie gewohnt informieren.

Der Unterricht für die Klassen 5 bis EF findet weiterhin auf Distanz statt. Ab dem 22.02.2021 kommen die Schüler*innen der Q1 und der Q2 zurück in die Schule. Sobald sich die Infektionslage weiter entspannt, sollen auch weitere Jahrgangsstufen zumindest in den eingeschränkten Präsenzunterricht zurückkehren. Über die konkrete Organisation des Präsenzunterrichts für die Jahrgangstufen Q1 und Q2 werdet ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, durch die Stufenleitung informiert.

Das Betreuungsangebot für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt bestehen. Das MSB ruft die Eltern allerdings dazu auf, Ihre Kinder zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Liebe Eltern, wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf (Sekretariat: 02041-182580 oder per Mail an heinrich-heine-gymnasium [at] bottrop [dot] de).

Für den Distanzunterricht gilt weiterhin, dass Klassenarbeiten und Klausuren in dieser Zeit nicht geschrieben werden. Die Lernstandserhebungen (Klasse 8) werden auf den Beginn des kommenden Schuljahres verschoben. Ein Erlass zur Reduzierung der Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I ist in Vorbereitung. Die Anzahl der Klassenarbeiten wird voraussichtlich auf zwei Arbeiten pro Fach reduziert.

Der Schulmail ist leider auch zu entnehmen, dass Klassenfahrten bis zu den Sommerferien abgesagt werden müssen. Wir müssen leider damit auch die Abschlussfahrten für die Jahrgangstufe 9 stornieren. 

HHG 4.0

In den letzten Wochen wurde die Digitalisierung des Unterrichts schon allein durch das Distanzlernen stark vorangetrieben. Bereits im letzten Jahr haben wir Sie darüber informiert, dass wir gemäß unseren Planungen und unserem neuen Medienkonzept die Jahrgangsstufen des G9-Bildungsgangs mit elternfinanzierten iPads für den Unterricht ausstatten wollen. In den vergangenen Tagen und Wochen haben wir die Eltern der Jahrgangsstufen 5 und 7 über unsere Planungen und unser Konzept informiert, die als erste ausgestattet werden sollen. Die Eltern der Jahrgangsstufe 6 werden wir in einem Elternabend vor den Sommerferien informieren, um im nächsten Schuljahr mit einer 1:1-Ausstattung starten zu können. Sollten Sie schon im Vorfeld Fragen dazu haben, können Sie sich gerne an Herrn Lindemann wenden.

In unseren Oberstufenkursen bringen immer mehr Schülerinnen und Schüler ein eigenes digitales Endgerät mit, das sie individuell im Unterricht nach Rücksprache mit den Fachlehrerinnen und Fachlehrern nutzen. Sollten Sie für eine für eine solche Nutzung Interesse haben, ein iPad (mit Stift) zu reduzierten Preisen im Rahmen der Sammelbestellung zu erwerben, nehmen Sie bitte ebenfalls Kontakt zu Herrn Lindemann auf.

Wir wünschen allen ein schönes, durch die beweglichen Ferientage langes, Wochenende. Die Pause wird Schüler*innen und Lehrkräften guttun, ihr habt sie euch verdient!

Liebe Grüße, bleibt/bleiben Sie gesund und optimistisch!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

__________________________________

Die Initiativgruppe „Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage“ im Sommer 2019

(28.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern!

Schulmail vom 28.01.2021

Das Ministerium für Schule und Bildung hat uns gestern über den Schulbetrieb ab dem 01.02.2021 informiert. Der Unterricht wird vom 01.02.2021 bis zum 12.02.2021 weiterhin für alle Jahrgangstufen als Distanzunterricht erteilt. Klassenarbeiten und Klausuren werden in dieser Zeit nicht geschrieben.

Das Betreuungsangebot für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 bleibt bestehen. Das MSB ruft die Eltern allerdings dazu auf, ihre Kinder zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Liebe Eltern, wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, nehmen Sie bitte bis Freitag, den 08.01.2020 (spätestens 12 Uhr) Kontakt mit uns auf (Sekretariat: 02041-182580 oder per Mail an heinrich-heine-gymnasium [at] bottrop [dot] de).

Distanzunterricht

Wir freuen uns sehr über die zahlreichen positiven Rückmeldungen von Ihnen und euch.  Gerne haben wir die Rückmeldungen an das Kollegium weitergegeben.

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte nehmt an den Stellen, an denen es mal nicht so rund läuft Kontakt mit euren Lehrerinnen und Lehrern auf. Wir sind auf Feedback angewiesen.

Zeugnisausgabe

Über die Zeugnisausgabe sind Sie / seid ihr über die Klassenleitungen und die Jahrgangstufenleitungen informiert worden.

Stundenplan, Unterrichtsverteilung und Personal

Zum zweiten Halbjahr gibt es wie üblich einen neuen Stundenplan. Auch die Unterrichtsverteilung musste an vielen Stellen angepasst werden. Das hat verschiedene Gründe: Unsere Referendar*innen nehmen den selbstständigen Unterricht auf, mehrere Kolleg*innen mussten für den Präsenzunterricht ausgeplant werden und wir konnten noch eine neue Kollegin einstellen. Frau Czarnik nimmt am 03.02.2021 mit den Fächern Englisch und Deutsch den Dienst auf. Herzlich Willkommen an unserer Schule. Auch die Umstellungen im Etappenunterricht machen Veränderungen im Stundenplan notwendig.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende dann erneut gelingende Zeit mit gutem Distanzunterricht. Wir hoffen sehr darauf, euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bald wieder in der Schule zu sehen!

Liebe Grüße, bleibt/bleiben Sie gesund und optimistisch!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

________________________________

(15.01.2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Eltern!

Distanzunterricht

Wir haben jetzt eine Woche Distanzunterricht hinter uns gebracht und freuen uns sehr, dass wir von Schülerinnen und Schülern und von Eltern sehr viele ermutigende Rückmeldungen bekommen. Das entwickelte Lernkonzept für den Distanzunterricht scheint gut zu funktionieren. Besonders hervorgehoben wird häufig der Unterricht über Videokonferenzen. Den Schülerinnen und Schülern tun die Interaktion und das Feedback gut, wichtige Bausteine eines gelingenden Distanzunterrichts. Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei unserem Kollegium bedanken, der Einsatz und die Bereitschaft neue und andere Wege zu gehen, sind nicht selbstverständlich. Ein besonderer Dank gilt Herrn Lindemann, der die Digitalisierung unserer Unterrichtskonzepte unermüdlich mit großem Engagement vorantreibt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte nehmt an den Stellen, an denen es mal nicht so rund läuft Kontakt mit euren Lehrerinnen und Lehrern auf. Wir sind auf Feedback angewiesen.

Mehrfach wurden wir von Eltern und auch Schülerinnen und Schülern angesprochen, ob wir uns nicht zur besseren Übersichtlichkeit auf ein Lernmanagementsystem konzentrieren können. Da wir im ersten Lockdown im vergangenen Jahr erfreulicherweise auf unsere eigene moodle-Instanz auf unserem schulischen Server zugreifen konnten, war und ist moodle die Plattform, die von den Schüler*innen und Kolleg*innen der Schule seit März für den Distanzunterricht genutzt wird und auch sehr stabil zur Verfügung steht. Die Plattform MS Teams ist für uns seit den Herbstferien durch den Schulträger zur Verfügung gestellt worden. Sicherlich bietet MS Teams viele Vorteile. Da wir aber aus Datenschutzgründen niemanden verpflichten können Microsoft365 zu nutzen und (noch) nicht alle Schüler*innen über einen Zugang verfügen, werden wir zunächst bei moodle als Lernplattform zur Bereitstellung von Aufgaben, Materialien und zur Interaktion bleiben. MS Teams steht nach Absprache mit den Schülerinnen und Schülern zur Kommunikation parallel zur Verfügung. Nach Absprache mit den Klassen und Kursen können Sie sich Lerngruppen auch vollständig auf MS Teams konzentrieren.

Ob und wann Teams moodle als Lernplattform ablösen wird, ist jedoch ein Prozess, der uns im Zuge der Digitalisierung unserer Schule beschäftigen wird. Hier ist der Arbeitskreis HHG 4.0 weiterhin aktiv.

Für die nächste Woche ist eine weitere Schulmail angekündigt. Wir hoffen dann Aussagen zur Zeugnisausgabe und weiteren offenen Fragen zu bekommen. Wir werden dann auf den bekannten Wegen schnellstmöglich informieren. 

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ehemalige, liebe Freunde des HHGs,

endlich ist es soweit! Das HHG wird „Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage„. Und auch unser Schulpate, Sally Perel, wird am Montag, den 18.01.2021 erneut aus seinem bewegten Leben berichten.

Die Veranstaltung beginnt ab 12 Uhr im Rahmen eines Webinars.

Hier wird auch unser Schulpate, der NS Zeitzeuge Sally Perel, live aus Israel zugeschaltet sein. Neben Herrn Perel werden auch unser Oberbürgermeister, Herr Tischler, und die Antisemitismusbeauftragte des Landes NRW, Frau Leutheusser-Schnarrenberger, bei der Veranstaltung digital anwesend sein und jeweils ein Grußwort halten.

Für die Moderation der Veranstaltung konnten wir den Kolumnisten und Publizisten Christoph Giesa gewinnen. Die Titelvergabe als „Schule ohne Rassismus — Schule mit Courage“ wird von Herrn Thomas Schwarzer (unserem Projektbetreuer der Stadt Bottrop) durchgeführt. Im Anschluss an die Titelvergabe wird Sally Perel aus seinem bewegten Leben erzählen und allen Zuschauerinnen (per Chatfunktion) für Fragen zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung wird von der Friedrich Naumann Stiftung gefördert und technisch unterstützt.

Herr Perel ist mittlerweile 95 Jahre alt, lebt in Israel und hat bereits im Dezember 2019 das HHG besucht und in unserer Aula eine unglaublich emotionale Lesung gehalten, die auf große Begeisterung aller Teilnehmenden gestoßen ist. Eigentlich war ein weiterer Besuch mit ihm geplant, aber aufgrund der Pandemie musste auch diese, wie so viele Veranstaltungen in den letzten Monaten, abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass Herr Perel auch den digitalen Weg nicht scheut, um uns wiederzutreffen und an dem wichtigen Tag der Titelverleihung als unser Schulpate für das Projekt, uns zur Seite zu stehen.

Hier kann man sich vorab anmelden: Anmeldung

Eine vorherige Anmeldung wäre wünschenswert, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Der Zoom-Link zur Veranstaltung lautet: https://zoom.us/j/95304576353

Die Veranstaltung mit Sally Perel ist eine Schulveranstaltung. Alle Schülerinnen und Schüler sollen die Möglichkeit erhalten, an der Veranstaltung teilzunehmen. Aus diesem Grund entfällt ab Montag der Distanzunterricht nach der 4. Stunde.

Wir wünschen allen ein schönes Wochenende und dann eine erneut gelingende Woche mit gutem Distanzunterricht. Wir hoffen aber auch darauf, euch, liebe Schülerinnen und Schüler, bald wieder in der Schule zu sehen!

Liebe Grüße, bleibt/bleiben Sie gesund und optimistisch!

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

„Ausbildung sucht dich!“ – Digitale Aktion zur Vermittlung in Ausbildung vom 8. bis 19. März 2021

Ausbildungsplatzsuche neu gedacht! Ausbildungsberuf wählen / Betriebe kennenlernen / Ausbildung klar machen. 

Die IHK Nord Westfalen unterstützt auf dem neuen Weg der digitalen Ausbildungsplatzsuche. Bei der Aktion „Ausbildung sucht dich!“ im März 2021 nehmen Ausbildungsbetriebe ganz einfach und direkt Kontakt mit jungen Menschen auf, die an einer Ausbildung Interesse haben.

Wie wichtig Ausbildung 2021 ist, zeigt die Beteiligung von Handwerksbetrieben sowie die Schirmherrschaft der Regie rungspräsidentin, Dorothee Feller.

„Ausbildung sucht dich!“ ist die digitale Variante des bisheri gen „IHK-Azubi-Speed-Dating“. Neu ist, dass die Unternehmen Kontakt mit Bewerberinnen und Bewerbern aufnehmen. Diese können sich vorab einen Termin für ein Gespräch auswählen.

In „10 Minuten“ echtem Telefonat oder Videochat stellt der gewünschte Betrieb sich und seine Ausbildungsangebote vor. Der Nachwuchs bekommt einen ersten Eindruck. Gemeinsam vereinbart man dann, wie es weiter geht: z.B. mit einem Praktikum oder Vorstellungsgespräch.

Nutzen Sie diese unkomplizierte Chance und helfen Sie mit beim Einstieg in die Ausbildung!

 

Zur Terminbuchung für ein Kennenlerngespräch geht es hier:

2021.ausbildungsuchtdich.de

 

Hier gehts zum Fyer mit allen wichtigen Informationen.

Das HHG stellt sich vor

Dieses Foto zeigt die ehemalige 5d im Jahr 2019.

Liebe Schulgemeinde und Freunde des HHG,

wir freuen uns über euer/ Ihr Interesse an unserer Schule. Wir haben uns in diesem Jahr einiges einfallen lassen, euch und Ihnen auf anderen und neuen Wegen die Schule zu zeigen:

 

Schulbroschüre

Ihr, liebe Schülerinnen und Schüler, habt bereits eine Broschüre von uns erhalten, in der wir euch und euren Eltern noch einmal ausführlich unsere Schule und die Schwerpunkte am HHG vorstellen und auf zahlreichen Bildern unser Schulleben abbilden.

 

Schulfilm – Charlotte und Maximilian zeigen die Schule

Wir freuen uns sehr, euch unsere Schule online in unserem neuen Film präsentieren zu können. Charlotte und Maximilian zeigen euch die Schule. Schaut doch mal rein!

 

HHG-Live auf Facebook und YouTube – Nachschau

Am 12.12.2020 fand unser erster digitaler Informationsnachmittag unter dem Titel „HHG live: IHR fragt – WIR antworten“ statt. 

Wir hoffen, dass wir Ihnen und euch auf diese Weise einen guten Einblick in das, was unsere Schule ausmacht, geben konnten und danken allen, die sich aktiv durch Fragen in unseren Informationsnachmittag eingebracht haben.

Wer unseren Informationsnachmittag verpasst hat, kann ihn gerne noch auf facebook oder youtube nachschauen.

Bitte besuchen Sie uns regelmäßig. Die Informationen und Angebote auf unserer Homepage werden ständig aktualisiert.

 

Bleiben Sie gesund, liebe Grüße

Tobias Mattheis (Schulleiter)

Alice Vervoorts (Erprobungsstufenkoordinatorin)

Kindersprechstunde für Viertklässler!

Frau Vervoorts, Frau Wolf, Frau Lamping, Herr Müller und Herr Etterich vom Erprobungsstufenteam im Jahr 2019.

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Wahrscheinlich wird es leider so sein, dass wir uns wegen des Infektionsgeschehens vor den Anmeldungen doch nicht mehr in der Schule treffen können. Unser Wunsch wäre gewesen, euch kennenzulernen und mit euch die Schule zu erkunden.

Sicherlich seid ihr neugierig und möchtet noch mehr über das Heinrich-Heine-Gymnasium erfahren.

Dann seid ihr ganz herzlich zu unserer Kindersprechstunde über MS Teams am 29. Januar 2021 um 14.00 Uhr eingeladen.

Bevor ihr mit dem Erprobungsstufenteam ins Gespräch kommt, starten wir mit unserem Schulfilm „Charlotte und Maximilian“ und dann geht es weiter mit einem Kahoot, bei dem es natürlich auch Preise zu gewinnen gibt.

Bitte überlegt euch doch jetzt schon zwei Fragen, die ihr uns stellen wollt. Es wäre gut, ihr könntet in dieser Stunde zwei Endgeräte (z.B. Tablet und Handy) nutzen.

Wir freuen uns, wenn DU dabei bist! Damit wir dich zur Videokonferenz einladen können, melde dich bitte im Sekretariat an und gib uns deine Kontaktdaten durch (Sekretariat: 02041/ 182580).

 

Bottroper HHG gehört offiziell zu den „Schulen mit Courage“ – alle Informationen zur Auszeichnung

Als persönliche Kontakte noch möglich waren: Sally Perel inmitten von HHG-Schülern in Bottrop. Zur Übergabe des Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ war der Zeitzeuge online aus Israel zugeschaltet.

Bottrop.  Als Pate konnte das Heinrich-Heine-Gymnasium Sally Perel gewinnen. Als „Hitlerjunge Salomon“ überlebte er die Nazi-Zeit. Aufklärungsarbeit online.

Das Heinrich-Heine-Gymnasium gehört nun zu den Bottroper Schulen mit dem Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Zur Titelvergabe, die am Montag komplett online über ein Webinar stattfand, war auch Schulpate Sally Perel aus Israel zugeschaltet. Der nunmehr 95-jährige Zeitzeuge ist bekannt als „Hitlerjunge Salomon“ und beeindruckte die HHG-Schüler bereits Ende 2019 bei einer Lesung in Bottrop. Gerne übergebe er nun seinen Namen als Pate, betonte Perel am Montag.

Bottroper Schüler treten ein für die Werte der Demokratie

Auf dass die jungen Leute eintreten mögen für die Werte der Demokratie, für Toleranz und Menschlichkeit, gegen eine Kultur des Hasses. Und genau dafür möchte die Schulgemeinschaft auch einstehen. Der Impuls, Teil des deutschlandweite Netzwerks „Schule ohne Rassismus“ zu werden, kam im vergangenen Jahr aus der Schülervertretung des Heine, berichtete Lehrerin Julia Keller bei der Online-Veranstaltung, die von der Friedrich-Naumann-Stiftung unterstützt wurde.

Zum Hintergrund: Auf dem Weg zu dem Titel musste die Initiativgruppe Unterschriften von allen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern des HHG sammeln, die den Wunsch, eine „Schule mit Courage“ zu werden, teilen. Ergebnis: Fast 89 Prozent der gesamten Schulgemeinschaft hatten unterschrieben.

Suche nach einem geeigneten Schulpaten

In die Zeit der Suche nach einem geeigneten Schulpaten fiel dann im Dezember 2019 die Lesung von Sally Perel in der Aula – und der Wunschpate war gefunden. Seine Schilderungen, wie er als 16-Jähriger das Nazi-Regime nur überleben konnte, indem er zum Hitlerjungen wurde, beeindruckten auch bei der Preisverleihung am Montag wieder. „Die Geschichte ist die beste Lehrmeisterin“, bemerkte Perel denn auch, der zum Abschluss per Chat gestellte Fragen beantwortete. Zum Beispiel die, welche Vorstellungen er als Kind für seine Zukunft hatte. „Ich hatte Träume, ein Professor zu werden“, so der 95-Jährige. Und wer sei er heute? „Ich bin ein frei denkender Israeli.“ Mut mache es ihm, heute die Jugend zu sehen, die gegen Neonazismus oder die Zerstörung der Umwelt kämpfe.

Initiativgruppe hat schon Projekte geplant

Und wie soll es am HHG jetzt konkret weitergehen? „Wir wollen uns dafür einsetzen, dass es generell keine Diskriminierung an der Schule gibt“, betonte Schüler Lennart Schraven. Eine starke Schule wolle das HHG sein. „Mit der Initiativgruppe haben wir schon einige Projekte geplant“, ergänzte Julia Keller. Corona bremst gerade vieles aus, aber angedacht sind unter anderem Projekttage für den neunten Jahrgang samt einem Kooperationsvertrag mit dem „Zweitzeugenprojekt“, die Präsentation der Wanderausstellung „Einige waren Nachbarn. Mitläufertum und Widerstand“ in der Schulaula, Fortbildungen fürs Lehrerkollegium.

Grußworte zur Urkundenübergabe, in Person übrigens vorgenommen von Thomas Schwarzer (Referat Migration Bottrop), überbrachten per Webinar auch Oberbürgermeister Bernd Tischler und die Antisemitismusbeauftragte des Landes NRW, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Diese betonte: „Ich stehe mit vollem Herzen für diese Auszeichnung.“ Denn diese verpflichte Schüler und Lehrer dazu, für Toleranz und gegen Diskriminierung einzustehen.

Und so betonte auch Schulleiter Tobias Mattheis: „Der Titel soll uns immer daran erinnern, dass es eine permanente Aufgabe ist.“ Friedlich, tolerant und solidarisch miteinander zu leben sollen als Werte auch über die Schulzeit hinaus mitgegeben werden.

 

Autorin: Nina Stratmann

Quelle: https://www.waz.de/staedte/bottrop/bottroper-hhg-gehoert-offiziell-zu-den-schulen-mit-courage-id231356868.html  [Stand 18.01.2021, 16.35 Uhr]


Hier finden Sie weitere Informationen zur Auszeichnung des „HHG als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Christoph Giesa, Thomas Schwarzer, Tobias Mattheis, Lennart Schraven, Bernd Tischler, Julia Keller, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Sally Perel (v.l.n.r.)

 

https://www.bottrop.de/kinder-und-schule/aktuelles/schule-ohne-rassismus.php

 

Hier geht es zum Webtalk mit Sally Perel vom 18.01.2021:

https://plus.freiheit.org/schule-ohne-rassismus-schule-mit-courage-mit-sally-perel-storer-preisverleihung


Schule ohne Rassismus: HHG erhält Auszeichnung

In der Bottroper Stadtgesellschaft setzen sich viele Bottroperinnen und Bottroper für ein tolerantes und respektvolles Miteinander ein. Um die Erinnerungskultur an unsere Vergangenheit weiter lebendig zu halten, ist die Stadt Bottrop beispielsweise vor zwei Jahren dem Riga-Komitee beigetreten, einem Zusammenschluss von zahlreichen deutschen Städten, die sich dafür einsetzen, an das Schicksal der Juden im Ghetto von Riga zu erinnern. 

Aber auch an Bottroper Schulen wird das Engagement für mehr Toleranz im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gefördert. So wurde heute (18. Januar) das Heinrich-Heine-Gymnasium offiziell von der Antisemitismusbeauftragten des Landes NRW Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Oberbürgermeister Bernd Tischler und Thomas Schwarzer vom städtischen Referat Migration ausgezeichnet.

Heinrich-Heine-Gymnasium erhält Auszeichnung

Seit über zwei Jahren engagieren sich die Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums (HHG) gemeinsam mit Schulleiter Tobias Mattheis für mehr Toleranz, Nächstenliebe und ein friedliches Miteinander. In der Videokonferenz haben heute der Schulleiter des HHG, die Lehrerin Julia Keller und der Schüler Lennart Schraven stellvertretend für das gesamte Gymnasium die Auszeichnung als Schule ohne Rassismus entgegengenommen.  

Oberbürgermeister Bernd Tischler ist stolz auf den Bottroper Nachwuchs. „Ich selber bin seit dem Jahr 2017 Aktionspate der Bottroper Marie-Curie-Realschule, die sich ebenfalls in zahlreichen Projekten und Initiativen als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ engagiert. Ich war von Anfang an überzeugt von der Wichtigkeit dieses dauerhaften Projektes und gerne bereit, als Pate einzustehen. Aus diesem Grund freut es mich von Herzen, dass sich auch das Heinrich-Heine-Gymnasium vor zwei Jahren auf den Weg gemacht hat, um diesen wertvollen Titel zu erhalten.“

Unterstützt und möglich gemacht wurde die Titelvergabe unter anderem auch durch die Friedrich Naumann Stiftung. 

Besonderer Schulpate

Für ihr Anti-Rassismus-Projekt hat das Heinrich-Heine-Gymnasium einen besonderen Paten gewinnen können. Sally Perel lebt aktuell in Israel und ist einer der wenigen verbliebenen Zeitzeugen der NS-Zeit. Mit seiner unglaublichen Geschichte vom Hitlerjungen Salomon hat er schon tausende Menschen, und auch viele Kinder und Jugendliche, zum Nachdenken bewegt. 

Seine Geschichte hat auch die Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums so berührt, dass für sie die Patenschaft mit ihm eine Herzensangelegenheit war. 

     
© Stadt Bottrop Oberbürgermeister Bernd Tischler bedankt sich für das Engagement des HHG

Quelle: Bottroper Zeitung 18. Januar 2021

https://bottroper-zeitung.de/schule-ohne-rassismus-hhg-erhaelt-auszeichnung/

Einladung zur digitalen Bottroper Infomesse „Ausbildung + Studium“

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie bereits in den Vorjahren findet auch in diesem Jahr die Bottroper Infomesse „Ausbildung + Studium“ statt. Gerne möchten wir Sie und euch deswegen über die diesjährige digitale Infomesse der Stadt Bottrop informieren:

Wann?          24. bis 30. Januar 2021

Wo?              www.berufechecken.de

Für wen?     Alle Schüler/innen ab der 8. Jahrgangsstufe

Die Infomesse richtet sich an alle Schüler/innen ab der 8. Klasse, da sich hier nicht nur Ausbildungsbetriebe vorstellen, sondern auch umliegende Hochschulen und Universitäten sowie Beratungsinstitutionen.

Das Besondere an dieser Messe ist die Matching-Funktion. Es werden die eigenen Interessen abgefragt und anschließend zu den Interessen passende Unternehmen vorgeschlagen.

Der Ablaufplan:

  • Ab 24.01.2021: Freischaltung des Portals für alle Schüler/innen. In einem virtuellen Rundgang durch die Messehalle können Informationen gesammelt werden. Die Matching-Funktion kann hier eine erste Orientierung geben.
  • Ab 27.01.2021: Terminvereinbarungen mit Unternehmen und Hochschulen sind ab Mittwoch möglich.
  • 29.01.2021 (10.00 – 18.30 Uhr) und 30.01.2021 (9.00 – 13.00 Uhr): Unternehmen und Hochschulen bieten Termine für Einzelgespräche oder Chats am Freitag und Samstag an.

           Aber auch die spontane Kontaktaufnahme ist möglich. Zudem werden verschiedene Vorträge als YouTube Livestream zu sehen sein.

 

Die Teilnahme ist mit dem Smartphone, Tablet, Laptop oder PC möglich. Um teilnehmen zu können, ist eine Registrierung mit Kontaktdaten notwendig. Die personenbezogenen Daten werden nach der Messe selbstverständlich gelöscht.

Wir freuen uns auf viele interessierte Teilnehmer/innen.

Mit freundlichen Grüßen

Das Team der Kommunalen Koordinierungsstelle und der Wirtschaftsförderung der Stadt Bottrop

Hier gehts zum Informationsschreiben.

Das HHG wird Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Eltern, Liebe Ehemalige, Liebe Freunde des HHG,

endlich ist es soweit! Das Heine wird „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.  Und auch unser Schulpate, Sally Perel, wird an diesem Tag erneut aus seinem bewegten Leben berichten.

Am Montag, den 18.01.2021 beginnt die Veranstaltung ab 12 Uhr im Rahmen eines Webinars.

Hier wird auch unser Schulpate, der NS Zeitzeuge Sally Perel, live aus Israel zugeschaltet sein. Neben Herrn Perel werden auch unser Oberbürgermeister, Herr Tischler, und die Antisemitismusbeauftragte des Landes NRW, Frau Leutheusser-Schnarrenberger, bei der Veranstaltung digital anwesend sein und jeweils ein Grußwort halten.

Für die Moderation der Veranstaltung konnten wir den Kolumnisten und Publizisten Christoph Giesa gewinnen. Die Titelvergabe als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ wird von Herrn Thomas Schwarzer (unserem Projektbetreuer der Stadt Bottrop) durchgeführt. Im Anschluss an die Titelvergabe wird Sally Perel aus seinem bewegten Leben erzählen und allen Zuschauer*innen (per Chatfunktion) für Fragen zur Verfügung stehen.

Die Veranstaltung wird von der Friedrich Naumann Stiftung gefördert und technisch unterstützt.

Sally Perel am 09.12.2019 in unserer Aula.

Herr Perel ist mittlerweile 95 Jahre alt, lebt in Israel und hat bereits im Dezember 2019 das HHG besucht und in unserer Aula eine unglaublich emotionale Lesung gehalten, die auf große Begeisterung aller Teilnehmenden gestoßen ist. Eigentlich war ein weiterer Besuch mit ihm geplant, aber aufgrund der Pandemie musste auch diese, wie so viele Veranstaltungen in den letzten Monaten, abgesagt werden. Umso mehr freuen wir uns darüber, dass   Herr Perel auch den digitalen Weg nicht scheut, um uns wiederzutreffen und an dem wichtigen Tag der Titelverleihung als unser Schulpate für das Projekt, uns zur Seite zu stehen.

 

Hier kann man sich vorab anmelden: https://shop.freiheit.org/#!/Veranstaltung/3TVN9

Eine vorherige Anmeldung wäre wünschenswert, ist aber nicht zwingend erforderlich.

Der Zoom-Link zur Veranstaltung lautet: https://zoom.us/j/95304576353

Hier finden Sie und findet ihr die Einladung als PDF-Datei.

Hier gehts zur Einladung der Friedrich-Naumann-Stiftung und dem Programm der Veranstaltung.

 

Wir sehen uns am 18.01!

Eure/Ihre Initiativgruppe „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

In diesem Jahr wurde der beste Vorleser gekürt

Nach der Siegerehrung (v.l.n.r.): Nina Wormland, Nils Gurski, Tim von der Haar und Idalena Ostroske

Das Rezept für einen Vorlesewettbewerb zu Corona-Zeiten lautet wie folgt: Man nehme vier Klassensieger*innen, ihre Stellvertreter*innen, acht Freund*innen, eine vierköpfige Jury und tolle Jugendbücher. Alle Zutaten versammle man am 10.12.2020 in der Aula der Schule und nach einer guten Stunde gebe man den Schulsieger des diesjährigen Vorlesewettbewerbs bekannt.

In der ersten Wettbewerbsrunde lasen die Klassensieger*innen Nils Gurski (6a), Nina Wormland (6b), Idalena Ostroske (6c) und Tim von der Haar (6d) vor der Jury und ausgewählten Mitschüler*innen zunächst aus ihren selbst gewählten Jugendbüchern. Dabei wurde auf bekannte Kinderbücher wie Cornelia Funkes „Herr der Diebe“ oder auf einen Titel der seit 2014 erfolgreichen Penny Pepper-Reihe von Ulrike Rylance zurückgegriffen. Außerdem wurden Auszüge aus Lars Joachim Grimstads „Finn und die geklauten Kinder“ sowie aus „Hundewinter“ der amerikanischen Autorin Kathy A. Nuzum zum Besten gegeben.

In der zweiten Runde des Vorlesewettbewerbs muss eine ca. zweiminütige Sequenz aus einem unbekannten Jugendbuch vorgetragen werden. Dieses Jahr wurde dazu das erste Kapitel des Jugendbuches „Traumspringer“ von Alex Rühle ausgewählt. Auch hier schlugen sich alle Vorleser*innen gut und machten Lust darauf, mehr von Leon dem Träumer zu erfahren. Am Ende des Wettbewerbs konnte die Jury einen ersten Platz, einen zweiten sowie zwei dritte Plätze vergeben.

Tim von der Haar überzeugte die Jury über beide Wettbewerbsteile und wird als Erstplatzierter das Heinrich-Heine-Gymnasium im kommenden Jahr auf Stadtebene vertreten. Über den zweiten Platz konnte sich Idalena Ostroske freuen und den dritten Platz teilen sich Nils Gurski und Nina Wormland. In der sich an den Wettbewerb anschließenden Siegerehrung erhielten alle Gewinner*innen ihre Siegerurkunden sowie einen Buchgutschein und etwas Süßes.

Das HHG gratuliert Tim recht herzlich zu seinem Sieg und bedankt sich bei allen teilnehmenden Schüler*innen für das schöne Vorleseerlebnis in diesem Jahr.

Ältere Beiträge »