Browser-Hinweis

Sie benutzen einen veralteten Internet Explorer (Version 9 oder kleiner)!
Abgesehen von Sicherheitsschwachstellen können Sie wahrscheinlich nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Ziehen Sie ein Update auf die aktuelle Version in Betracht.

Drei Sieger beim Voice-Contest

Foto: Stadtspiegel

Das Finale des Voice Contest Bottrop als Talentwettbewerb für junge Sänger in Bottrop fand diesmal coronabedingt als Live-Stream aus dem Kammerkonzertsaal im Kulturzentrum August Everding statt. Jeder Teilnehmer durfte aber auch vier Besucher mitbringen. Der Wettbewerb, der von der Musikschule mit Unterstützung der Sparkasse Bottrop durchgeführt wurde, hatte gleich drei Sieger. In der Gruppe der 11 bis 15-Jährigen überzeugte Antonia Franke mit ihrer Interpretation von „Blinde Passagiere“ von Johannes Oerding. In der 16 bis 21-Jährigen gibt es gleich zwei erste Plätze: Die sechzehnjährige Antonia Brosch überzeugte mit „Ein Geschenk“ von Ewig genauso wie der neunzehnjährige Daniel Klein mit dem Queen-Hit „Too much love will kill you“. Alle drei dürfen sich über einen Geldpreis, gestiftet von der Sparkasse, freuen.

Foto: https://www.waz.de/staedte/bottrop/finale-im-kammerkonzertsaal-id230530878.html

 

Printscreen: Käppi

Quelle: Stadtspiegel vom 30.09.2020

Stiftung fördert Orchesterklasse

Kuratorium um Dieter und Christa Grasedieck unterstützt Instrumentalunterricht der fünften und sechsten Klasse. Musikschule und Gymnasium kooperieren dabei

Dirk Aschendorf

Das ist die neue „Orchesterklasse“ des Heinrich-Heine-Gymnasiums. Vorn (v.l.) Paul Ketzer, das Ehepaar Christa und Dieter Grasedieck, Ingo Brzoska und Rainer Hürter. Im Hintergrund v.l. Musiklehrerin Kathrins Höfels und Schulleiter Tobias Mattheis. Thomas Gödde Ffs

Niemand wird heute mehr ernsthaft kulturelle Bildung nur als nettes Sahnehäubchen obendrauf betrachten oder bezweifeln, dass Musik ein wichtiger Bestandteil einer ganzheitlichen Erziehung ist. In der schulischen Wirklichkeit hängt der musikalische Himmel aber nur selten voller Geigen: Fachlehrermangel, geringe oder keine musikalische Angebote, von Instrumentalunterricht ganz zu schweigen.

Durch Corona schwere Einschnitte im Musikleben

Da bildet das Projekt „Orchesterklasse“ von Heinrich-Heine-Gymnasium (HHG) und städtischer Musikschule eine engagierte Ausnahme – und zugleich eine spannende Erweiterung des Musikunterrichts. Seit sieben Jahren haben dort Schülerinnen und Schüler vom zweiten Halbjahr der fünften bis zum 1. Halbjahr der sechsten Klasse die Möglichkeit, Instrumentalunterricht zu nehmen und zugleich die Praxis des Zusammenspiels im Ensemble kennenzulernen. Denn davon gibt gleich mehrere an dem Gymnasium.

Als neuer Akteur tritt nun die „Studienstiftung Grasedieck“ auf den Plan. Die Bottroper Stiftung, die die Eheleute Dieter und Christa Grasedieck vor fast acht Jahren ins Leben gerufen haben, wird das Projekt nun längerfristig unterstützen. Das gaben Christa und Dieter Grasedieck, sowie Paul Ketzer und Rainer Hürter, Mitglieder im Stiftungskuratorium, in der HHG-Aula bekannt. Denn in der Coronapandemie, deren Ende immer noch nicht absehbar ist, mit ihren Einschränkungen gerade auch im Musikbetrieb, ist die Ensemblearbeit deutlich schwieriger geworden. Das bestätigen sowohl Jürgen Slak und Ingo Brzoska als Leiter der Musikschule, aber auch Musiklehrerin Kathrin Höfels, am HHG zuständig für die „Orchesterklasse“.

Gerade laufen die Vorbereitungen, um 143 Fünftklässlern die „Orchesterklasse“ näher zu bringen. Wegen Corona und den dadurch erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln fallen die Testmöglichkeiten der Schüler an den Instrumenten aus. Ersetzen möchte man das nun auch mit Hilfe der Stiftung durch informative Konzerte im kleineren Rahmen. Am Ende der Vorbereitungsphase solle aber für alle eine möglichst fundierte Auswahl des künftigen Instrumentes möglich sein.

Denn: „Musikunterricht ist Teil einer Werteerziehung, er stärkt nicht nur das Selbstbewusstsein und die Disziplin, sondern vor allem auch den kulturellen Hintergrund“, sagt Schulleiter Tobias Mattheis. Die Musikschule sorge dabei für den Einzelunterricht, stelle anfangs auch die Instrumente. Kathrin Höfels und ihr Kollege Stephan Langenberg betreuen dann die jungen Instrumentalisten in den jeweiligen Ensembles am HHG.

Neben vielen Projekten an anderen Bottroper Schulen, aber auch dem Berufskolleg und der Hochschule Ruhr-West, freuen sich nun Christa und Dieter Grasedieck über dieses neue Engagement ihrer Stiftung. „Wir spielen beide leider kein Instrument, wissen aber, dass Bildung gerade im Musikbereich oft nicht so gebührend berücksichtigt wird. Daher wollen wir dieses Projekt auch durch die Stiftung absichern, so lange wir das beeinflussen können.“ Nachhaltigkeit bei der Förderung ist der Stiftung hier, wie auch bei anderen Projekten, eben ein wichtiges Anliegen.

Quelle: WAZ, Dienstag, 29.10.2020

https://emag.waz.de/titles/wazbottrop/10581/publications/584/pages/10

 

 

Herzlich willkommen am Heinrich-Heine-Gymnasium! Unsere neuen 5er sind da!

 

Am Mittwoch wurden bei schönstem Sommerwetter die Klassen 5a, 5b, 5c, 5d und 5e von der Schulleitung, ihren Klassenlehrerinnen und –lehrern und weiteren Vertretern der Lehrer- und Schülerschaft sehr herzlich an unserer Schule willkommen geheißen.

Anschließend bezogen die neuen Schülerinnen und Schüler ihre Klassenräume.

Oben sehen Sie die Klassen und ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer:

Die 5a mit Frau Althoff und Herrn Langenberg, die 5b mit Frau Bartusch und Frau Breiler, die 5c mit Frau Schwarzenberg und Herrn Gertz, die 5d mit Frau Möller und Herrn Liß,  die 5e mit Frau Vervoorts und Herrn Etterich.

Wir wünschen allen 5ern einen guten Start an unserer Schule!

Abschlussklassen 2020

Abiturienten des Heinrich-Heine-Gymnasiums: Hussein Al Hakim, Jan Bachmann, Celal-Ali Bahadir, Asli Balaban, Deniz Balaban, Dustin Banczyk, Miriam Baumeister, Hendrik Bergendahl, Justus Birwe, Niklas Braue,r Niklas Busch, Celina Czieslick, Samira Czieslick, Paul Danzeglocke, Bjarne Dräger, Michelle Duda, Katrin Gatner, Quentin Germeroth, Antonia Golomb, Maja Gornik, Thorben Grandt, Jannis Grosse-Verspohl, Anna Grudmann, Aaron Hamm, Nuria Heinsen, Hendrik Bergendahl, Jan Bachmann, Aminat Isaeva, Didem Isci, Constantin Janßen, Simon Kaminski Melina Karajkovic, Sedef Kartal, Laura Kathage, Beyza Keskin, Tim Kießlich, Felix Kipp, Luca Kleinholz, Luca Kleinschulte, Anna Knust, Jona Kolorz, Nadine Kopania, Adrian Lange, Michelle Laser, Charlotte Lehr, Deylen Mardassi, Alexandros Matrakos, Lucas Mertens, Hariwan Miro, Till Müller, Loni Organista, Stefan Pitkowski, Simon Kaminski, Melina Karajkovic, Saskia Pohl, Christopher Pradel, Lea Renka, Dominik Riemann, Ilias Roer, Sarah Röken, Julian Roy, Carina Schlaak, Julian Schlegel, Adriana Schlensok, Vivien Schmitz, Luisa Schmolke, Hannah Schöffler, Tabea Schönebeck, Mertcan Sensoy, Melvin Sevindik, Ahmad Seyid, Rene Siebert, Victoria Siegmund, Mara Slominski, Luca Steffan, Sara Thrun, Niklas Wermter, Nele Wollenberg, Victoria Zander.

 

Quelle: https://emag.waz.de/titles/wazbottrop/10581/publications/506/articles/1162352/15/5

WAZ vom Dienstag, 0.06.2020

 

 

 

Das Heinrich-Heine-Gymnasium verabschiedet seine Abiturienten

Die Prüfungen des Abiturjahrganges 2020 am HHG sind abgeschlossen. Schulleiter Tobias Mattheis konnte als Vorsitzender des Zentralen Abiturausschusses zusammen mit den weiteren Mitgliedern, den Jahrgangsstufenleitern Dorothee Marchenko und Markus Jäger, den stolzen Schülerinnen und Schülern die Abiturzeugnisse überreichen.

Die Abiturprüfungen haben bestanden:

 

Hussein Al Hakim Aminat Isaeva Saskia Pohl
Jan Bachmann Didem Isci Christopher Pradel
Celal-Ali Bahadir Constantin Janßen Lea Renka
Asli Balaban Simon Kaminski Dominik Riemann
Deniz Balaban Melina Karajkovic Ilias Roer
Dustin Banczyk Sedef Kartal Sarah Röken
Miriam Baumeister Laura Kathage Julian Roy
Hendrik Bergendahl Beyza Keskin Carina Schlaak
Justus Birwe Tim Kießlich Julian Schlegel
Niklas Brauer Felix Kipp Adriana Schlensok
Niklas Busch Luca Kleinholz Vivien Schmitz
Celina Czieslick Luca Kleinschulte Luisa Schmolke
Samira Czieslick Anna Knust Hannah Schöffler
Paul Danzeglocke Jona Kolorz Tabea Schönebeck
Bjarne Dräger Nadine Kopania Mertcan Sensoy
Michelle Duda Adrian Lange Melvin Sevindik
Katrin Gatner Michelle Laser Ahmad Seyid
Quentin Germeroth Charlotte Lehr Rene Siebert
Antonia Golomb Deylen Mardassi Victoria Siegmund
Maja Gornik Alexandros Matrakos Mara Slominski
Thorben Grandt Lucas Mertens Luca Steffan
Jannis Grosse-Verspohl Hariwan Miro Sara Thrun
Anna Grudmann Till Müller Niklas Wermter
Aaron Hamm Loni Organista Nele Wollenberg
Nuria Heinsen Stefan Pitkowski Victoria Zander
Hendrik Bergendahl Simon Kaminski  
Jan Bachmann Melina Karajkovic  
Melanie Held Sedef Kartal  

Die festliche Verabschiedung der Abiturientia fand am Donnerstag, dem 25. Juni, am Nachmittag auf der Wiese vor der Schule statt.

Nach der musikalischen Eröffnung durch das Streicherensemble des Sinfonieorchesters begrüßte Schulleiter Tobias Mattheis die anwesenden Abiturienten und Lehrer, die bei hochsommerlichen Temperaturen den erfolgreichen Abschluss der gemeinsamen Schulzeit durch die feierliche Zeugnisübergabe begingen.

In ihren Reden gedachten die Jahrgansstufenleiter Dorothee Marchenko und Markus Jäger dieser Zeit, besonderer Momente und Herausforderungen. Auch die Schülervertreter Asli Balaban und Emir Kabakci wie auch Hendrik Bergendahl als Jahrgangsstufensprecher schlossen sich in ihren Reden diesem Rückblick an, zeigten aber auch große Vorfreude auf den nun folgenden Lebensabschnitt.

Der Kennenlerntag am HHG muss leider dieses Jahr ausfallen.

Liebe neue Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums!

Wir hoffen, dass es euch und eurer Familie gut geht.

Leider müssen wir aufgrund der derzeitigen Situation den Kennenlerntag jetzt doch absagen. Wir hätten euch so gerne vor den Sommerferien zu uns eingeladen, aber in diesem Jahr müssen wir andere Wege finden, euch mit dem Schulgebäude, eurem neuen Klassenraum und eurer Klassenlehrerin und Klassenlehrer bekannt zu machen.

Seid nicht traurig, denn wir werden euch einen Brief schreiben!

Das Erprobungsstufenteam und die Paten freuen sich schon auf euch!

Alle wichtigen Informationen zum neuen Schuljahr werden wir euren Eltern mit der Post zusenden.

Bis bald!

Das Erprobungsstufenteam

Berufsfelderkundungen der 8.Klassen abgesagt

Liebe Erziehungsberechtigte der achten Klassen,

vor dem Hintergrund der fortschreitenden Verbreitung des Corona-Virus (Sars-CoV-2) hat sich unsere Schule mit Bezug auf die Handlungsempfehlungen des Ministeriums für Schule und Bildung dazu entschlossen die eintägigen Berufsfelderkundungen der 8.Klassen am 26.03.20, 27.03.20 und 31.03.20 nicht stattfinden zu lassen.

In unserer Entscheidung bekräftigt haben uns auch die bisher eingegangen Rückmeldungen und Absagen von verschiedenen Betrieben. Wir bitten um Ihr Verständnis und erhoffen uns so einen Beitrag dazu leisten zu können, die rasante Verbreitung des Virus zu reduzieren und Menschen vor der Infektion zu schützen.

Ihr Kind hat für die Anbieter der Berufsfelderkundung ebenfalls einen Brief erhalten. Bitte unterstützen Sie Ihr Kind dabei diesen Brief möglichst schnell an die betroffenen Betriebe zu verteilen.
Uns ist bewusst, dass Sie Ihr Kind bei der Suche und Findung der Plätze für die Berufsfelderkundung unterstützt haben, daher möchten wir uns auf diesem Wege auch sehr herzlich bei Ihnen für Ihr Engagement bedanken.

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden:

Christina Börger (OStR´)

Koordination Berufsorientierung

Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop

Gustav-Ohm-Straße 65

46236 Bottrop

boerger [at] hhg-bottrop [dot] de

02041-1825819

Tobias Mattheis (OStD)

Schulleitung

Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop

Gustav-Ohm-Straße 65

46236 Bottrop

mattheis [at] hhg-bottrop [dot] de

02041-182580

Mit freundlichen Grüßen

Christina Börger, Koordination Berufsorientierung       Tobias Mattheis, Schulleitung

 

 

Hier ist dieser Brief als pdf-Dokument.

 

 

 

BerufsOrientierungsTag

„Die Gastredner waren so entspannt und authentisch“, „Mit Vorurteilen wurde mal gründlich aufgeräumt“, „Ich weiß jetzt, dass dieser Beruf nichts für mich ist“.

Mit diesen und vielen anderen Einrücken ging ein informativer Samstagvormittag zu Ende. Am vergangenen Samstag fand im Rahmen der Berufsorientierung (KAoA) der traditionelle BerufsOrientierungsTag für die Q1 statt. Ein Tag, an dem sich für unsere Schülerinnen und Schüler die einmalige Chance ergibt, einen realitätsnahen und authentischen Einblick in ein Berufsfeld zu erhalten.

23 Gastrednerinnen und Gastredner kamen dazu an unsere Schule und berichteten in 30-minütigen Vorträgen über ihren beruflichen Werdegang, ihren Berufsalltag oder auch über Jobperspektiven. Das Besondere, viele Gastrednerinnen und Gastredner schrieben vor nicht all zu langer Zeit auch in den Räumen unserer Schule ihre Klausuren und machten sich Gedanken über ihre berufliche Zukunft. Das schaffte Verbundenheit und förderte eine lockere und kommunikative Atmosphäre.

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmal herzlich bei den Ehemaligen, Frau Aschoff, Frau Bonsen, Herrn Canpolat, Herrn Delfs, Herrn Fallböhmer, Herrn Haustein, Frau Kunert, Herrn Köhne, Herrn Nentwig, Frau Oppermann, Frau Ostendorf, Herrn Trimborn und Herrn Warring, sowie den heineverbundenen Gästen, Frau E. Beyhoff, Frau S. Beyhoff, Herrn Engelmann, Frau Fadejew, Frau Kaplan, Herrn Lamping, Frau Morreale, Herrn Reglinski, Frau Schulz und Frau Vogel, für die wertvolle Unterstützung bedanken.

 

Frau Börger und Frau Höfels

Team Berufsorientierung am HHG

Ehemalige berichten Heine-Schülern vom Berufsalltag

Von der Biomedizin bis zur Wirtschaftspsychologie: Insgesamt 24 Gastredner helfen beim Sprung von der Schule in den Job

Beim Berufsorientierungstag am Heinrich-Heine-Gymnasium spricht Rene Haustein über Kunst und Kultur. Thomas Gödde, FUNKE Foto Services

Ulrike Geffert

Berufsorientierung wird am Heinrich-Heine-Gymnasium großgeschrieben. Deshalb fand am Samstag der traditionelle Berufsorientierungstag für die Jahrgangsstufe 11 statt. „Ihr seid der erste Jahrgang, der KAOA hat“, stellte der Oberstufenkoordinator, Markus Jäger, fest. Das ist keine ansteckende Krankheit, sondern die Abkürzung für „Kein Abschluss ohne Anschluss“.

Das ist ein NRW-weites Programm, und dabei geht es um Workshops, Praktika und Angebote zur Berufsfelderkundung. „Wir wollen mit gezielten Aktivitäten den Schülern frühzeitig Orientierung bieten und den Weg zu Studium und Beruf ebnen“, erklärt Christina Börger, Teamleitung Berufsorientierung, die Zielsetzung der Veranstaltung.

24 Gastredner, viele davon Ehemalige des HHG, referieren über mehr als 20 Berufsfelder von Biomedical Engineering über Bundeskriminalamt bis Fahrzeugtechnik oder Wirtschaftspsychologie. Thematisiert werden dabei je nach Wunsch der Schüler Zugangsvoraussetzungen und Perspektiven oder auch der persönliche Werdegang der Referenten.

Unrealistische Erwartungen auf den Prüfstand gestellt

Wichtig ist aber vor allem ein realitätsnaher Einblick in den beruflichen Alltag, so hat die Veranstaltung auch einen präventiven Aspekt, der unrealistische Erwartungen auf den Prüfstand stellt. Alle können maximal profitieren, wenn ein Austausch zwischen den Dozenten und den Schülern zustande kommt. „Damit das gelingt“, erklärt Kathrin Höfels, Mitglied im Team Berufsorientierung, „achten wir darauf, Referenten einzuladen, deren Schul- und Studienzeit noch nicht lange vorbei ist.“

Und wie kommt der Orientierungstag bei den Schülern an? Kim, 17, hat Mathe-LK belegt und die BWL-Veranstaltung besucht. Sie ist beeindruckt von der Vielzahl an Berufsfeldern, die das BWL-Studium eröffnet. Johanna, 16, und Josephine, 17, waren im selben Kurs und finden es erstaunlich, dass zum Beispiel das Berufsbild „Homestylistin“ auf BWL-Grundlagen angewiesen ist.

Die Schüler, die sich auf den Schwerpunkt „Biomedizin“ eingelassen haben, staunen über Zusammenhänge zwischen Maschinenbau und Implantologie, zwischen 3-D Druck und Prothetik. Spannend! Besonders große Resonanz fand ein Angebot zum Arbeitsfeld „Pädagogik“. Vorgestellt wurde es von Dagmar Kaplan, Mitarbeiterin des Jugendamtes Bottrop. Sie war schon mehrmals als Referentin beim Orientierungstag dabei und kommt auch nächstes Jahr gerne wieder.

Quelle:

https://www.e-pages.dk/wazbottrop/410/article/1095805/11/6/render/?token=52417cfcb3fc4d58dd9a274bf18c57c4

[Stand: 03.03.2020]

 

Ältere Beiträge »