Junge Leute erhalten „SporTown“-Zertifikate

Europa-Projekt richtet sich an 16 bis 25-Jährige

Schülerinnen und Schüler des Heinrich-Heine-Gymnasiums und der Willy-Brandt-Gesamtschule erhielten jetzt aus der Hand von Bürgermeister Klaus Strehl die Abschlusszertifikate für ihre Teilnahme am Projekt „SporTown“.

Bürgermeister Klaus Strehl (r.) überreichte den „SporTown“-Teilnehmern ihre Zertifikate. Mit im Bild: Dorothee Lauter (m.) von der Stadtentwicklung. (Foto: Heinrich Jung)

Das von der EU geförderte Projekt richtete sich an junge Leute zwischen 16 und 25 Jahren und hatte zum Ziel, Stadträume neu zu entdecken und sich mit anderen jungen Menschen aus verschiedenen europäischen Städten auszutauschen. Neun Schülerinnen und Schüler aus Bottrop nahmen an dem Projekt teil, das von der Partnerstadt Veszprém organisiert und von der Stadt im Rahmen des Zukunftsstadtprozess begleitet wurde.
In insgesamt drei Workshops zu Stadträumen in Bottrop haben die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Stadtentwicklung, zwei städtischen Flächen – dem Volkspark Batenbrock und dem Prosper Viertel – auseinandergesetzt und Ideen entwickelt sowie einen Einblick in politische Entscheidungsprozesse der Stadt Bottrop bekommen.

Quelle: WAZ Bottrop, 30.3.2019