Informationen und Gedanken aus der Schule / Unterrichtsbetrieb ab dem 15.03.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

nach der wochenlangen Schließung der Schulen freuen wir uns darauf, euch / Ihre Kinder wieder persönlich zu sehen – nicht nur auf digitalem Wege.

Ab Montag, den 15.03.2021 werden wir die ersten Schritte in den halbwegs normalen Schulalltag unternehmen. Über die konkrete Ausgestaltung für unsere Schule möchten wir hiermit informieren.

Mit der Rückkehr in den eingeschränkten Präsenzunterricht soll, so das Ministerium, den Bedürfnissen der bisher ausschließlich im Distanzunterricht beschulten Kindern und Jugendlichen wieder besser entsprochen und vor allem ein Signal auf dem Weg zu mehr schulischer Normalität gesetzt werden. Angesichts des weiterhin bestehenden Infektionsgeschehens ist es aber wichtig, bei den Öffnungen unverändert vorsichtig vorzugehen. Die Erfahrungen in den letzten drei Wochen mit unseren beiden Abschlussjahrgängen haben gezeigt, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler sehr solidarisch an die notwendigen Regeln halten. Das stimmt uns sehr zuversichtlich für die weiteren Öffnungsschritte.

Qualifikationsphase 2: Alle Schülerinnen und Schüler kommen weiterhin täglich in die Schule, um eine gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfungen zu erhalten. In der Woche vor den Osterferien findet eine Intensivwoche mit umfangreichem Unterricht in den Abiturfächern statt.

Klassen 5-9, Einführungsphase und Qualifikationsphase 1: Für diese Jahrgangstufen findet der Unterricht in einer Kombination aus Präsenz- und Distanzunterricht statt (Wechselmodell). Hier haben wir uns bereits zu Beginn des Schuljahres in unserem Lernkonzept auf ein Wechselmodell geeinigt. Über die Gruppeneinteilung und die genauen Zeiten informieren die Klassen- bzw. Jahrgangsstufenleitungen. Die Schulkonferenz hat sich für ein Wechselmodell entschieden, das die Tage im Distanzunterricht nicht zu lang werden lässt und gleichzeitig auch nicht zu großer Unruhe durch zu häufige Wechsel führt. In der Qualifikationsphase 1 haben wir dieses Modell in den letzten Wochen schon mit Erfolg umgesetzt und gute Erfahrungen gesammelt. Für die Phasen des Distanzunterrichts nutzen wir alle bekannten Möglichkeiten des digitalen Unterrichts nach unserem Lernkonzept. Wir möchten uns noch einmal für die vielen tollen Rückmeldungen zu unserem digitalen Unterricht bedanken. Ihre und eure Rückmeldungen zeigen, dass wir als Schulgemeinde die Wochen der Schulschließung sehr erfolgreich bewältigt haben. Mit zunehmenden Präsenzunterricht und damit erforderlicher Anwesenheit der Lehrerinnen und Lehrer in der Schule wird sich sicherlich auch das Format des Distanzunterrichts ändern. Lassen Sie uns weiterhin im ständigen Austausch bleiben, um weiterhin bestmögliches Lernen für euch / für ihre Kinder zu ermöglichen.

Das bestehende Betreuungsangebot (bis 14 Uhr) wird fortgesetzt. Eine Nachmittagsbetreuung kann noch nicht wieder angeboten werden. Liebe Eltern, wenn Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen, nehmen Sie bitte frühzeitig Kontakt mit uns auf (Sekretariat: 02041-182580 oder per Mail an heinrich-heine-gymnasium[at]bottrop[dot]de).

Die Mensa bleibt bis zum 23.04.2021 geschlossen, der Raum wird als zusätzlicher Unterrichtsraum für die Jahrgangstufe Q2 benötigt.

Wenn die Schüler*innen ab der nächsten Woche wieder zur Schule kommen, so wird für Jahrgangstufen 5 bis zur Einführungsphase zunächst nicht die Leistungsüberprüfungim Mittelpunkt der ersten Präsenztage stehen, „sondern die Aufarbeitung der Erfahrungen der vergangenen Wochen, die Fortführung des fachlichen Lernens und eine Vorbereitung auf einen zunehmenden Präsenzunterricht nach den Osterferien“ (Schulmail vom 05.03.2021)​.

Zum Halbjahr habt ihr / haben Ihre Kinder nur eine Kopie des Halbjahreszeugnisses per Post erhalten. Die Originalzeugnisse werden in der nächsten Woche verteilt. Offen ist bei vielen Schüler*innen noch der Nachweis der Masernschutzimpfung. Hier müssen wir unser Vorgehen aufgrund der aktuellen Situation ändern. Die Klassenleitungen bzw. Stufenleitungen werden jetzt doch den Nachweis der Masernschutzimpfung kontrollieren. Hier möchten wir die Arztpraxen entlasten, die aufgrund der Pandemie und der anstehenden Impfungen derzeit besonders belastet sind. Über das konkrete Vorgehen informieren die Klassenleitungen.

Im Gesetzgebungsverfahren befindet sich ein Gesetz zur Sicherung von Schul- und Bildungslaufbahnen im Jahr 2021. Vor den Osterferien werden in den Jahrgangstufen 5 – einschließlich Einführungsphase keine Klassenarbeiten oder Klausuren geschrieben. Laut ministeriellem Vorgriffserlass wird die Anzahl der Klassenarbeiten in der Sekundarstufe I auf zwei reduziert, eine der Klassenarbeiten kann durch eine andere gleichwertige oder mündliche Leistungsüberprüfung ersetzt werden. In der Einführungsphase wird die Anzahl der Klausuren auf eine Klausur pro Fach reduziert. Die zentrale Klausur in Deutsch und Mathematik entfällt. In diesem Jahr wird es Versetzungen geben, allerdings werden Minderleistungen in einem Fach bei der Versetzungsentscheidung nicht berücksichtigt. Diese Regelung gilt nicht, wenn mit der Versetzung ein Abschluss oder eine Berechtigung verbunden ist (Jahrgangstufe 9 und Einführungsphase). Benachrichtigungen wegen Versetzungsgefährdung werden nicht versandt. Selbstverständlich werden wir euch bzw. Sie informieren und beraten.

Für die Abiturient*innen endet bald schon wieder der Präsenzunterricht, da die Abiturprüfungen anstehen. Dabei wünschen wir euch viel Erfolg. Wir sind der Überzeugung, dass ihr trotz des besonderen Jahres gut auf die Prüfungen vorbereitet seid und ihr ein gutes und faires Abitur machen werdet. Leider werden auch in diesem Jahr viele Dinge, vor allem Feierlichkeiten, die sonst zum Abitur dazugehören, nicht oder nur eingeschränkt möglich sein. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, wir möchten auch unseren Abiturient*innen zumindest ein kleines Stück Normalität signalisieren und haben deshalb dem Wunsch unserer Abiturient*innen entsprochen, zumindest eine minimalistische Mottowoche durchzuführen. Da die Q2 in der nächsten Woche zum letzten Mal wirklich täglich vollständig in der Schule sein wird, findet die Mottowoche vom 16.03. bis zum 19.03.2021 statt. Die Abiturient*innen werden an diesen Tagen verkleidet in die Schule kommen. Selbstverständlich gelten auch hier die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen.

Damit der erweiterte Schulstart gelingt, sind in der Schule besondere Maßnahmen erforderlich. Wir möchten Sie liebe Eltern bitte, diese noch einmal mit Ihren Kindern zu besprechen:

  • Bei Krankheitszeichen muss die betroffene Person unbedingt zu Hause bleiben. Im Zweifel sollte eine ärztliche Abklärung stattfinden.
  • Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen muss, wo immer möglich, im Schulgebäude und auf dem Schulgelände eingehalten werden. Die vorgegebenen Laufwege im Schulgebäude und auf dem Schulhof sind unbedingt einzuhalten. Insbesondere auf den Fluren und in den Treppenhäusern muss darauf geachtet werden, dass jeweils auf der rechten Seite gegangen wird, so wie man das aus dem Straßenverkehr kennt.
  • Auf dem gesamten Schulgelände ist eine medizinische Maske gemäß §3 Absatz 1 und Satz 2 der Coronaschutzverordnung zu tragen. Soweit Schüler*innen bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden. Das Ministerium weist allerdings darauf hin, dass dies insbesondere im Bereich der Primastufe gilt. Wir bitten insofern unsere Schüler*innen aus den Klassen 5-8 ebenfalls eine medizinische Maske zu tragen.
  • In den Klassenräumen ist eine feste Sitzordnung zwingend einzuhalten und zu dokumentieren.
  • Während des Aufenthalts in der Schule ist auf regelmäßiges Händewaschen mit Seife bzw. Händedesinfizieren zu achten. Insbesondere ist dies bei der Ankunft und vor dem Verlassen des Gebäudes wichtig.
  • Die Husten- und Niesetikette muss eingehalten werden, auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Beim Husten und Niesen muss darauf geachtet werden, dass man sich abwendet und in die Ellenbeuge hustet bzw. niest.
  • Körperkontakt ist zu vermeiden. Dies gilt insbesondere für Begrüßungsrituale wie Handschlag und Umarmungen.
  • Berührungen der eigenen Augen, Nase und Mund sind zu vermeiden.
  • In der Schule dürfen Gegenstände wie Arbeitsmittel, Stifte, Lineale oder Gläser nicht gemeinsam genutzt oder ausgetauscht werden.
  • Im Sanitärbereich sind Hinweise auf notwendige Hygiene-Maßnahmen ausgeschildert. Im Sanitärbereich dürfen sich maximal 3 Personen gleichzeitig aufhalten. Den einzelnen Jahrgangsstufen sind Sanitärbereiche zugeordnet.
  • Während der Pausen halten die Klassen sich in verschiedenen Bereichen auf. Die Klassen werden von den Fachlehrer*innen zu den Pausen in die Bereiche gebracht und auch zum Unterricht dort wieder abgeholt. Bei schlechtem Wetter bleiben die Klassen im Klassenraum.
  • Vor Unterrichtsbeginn halten sich die Klassen in ihren Bereichen auf und gehen dann selbstständig zu den Klassen- und Kursräumen. Die Räume sind ab 7:50 Uhr geöffnet und beaufsichtigt. Das Abstands- und Rechtsgehgebot ist dabei zu beachten.
  • Eine gute und regelmäßige Durchlüftung der Räume muss durchgeführt werden:
  • Wir empfehlen allen Beteiligten, die Corona-Warnapp downzuloaden und im Schulbetrieb funktionsfähig bereitzuhalten.
  • Auch auf dem Schulweg muss der Mindestabstand eingehalten werden. Wir empfehlen dringend individuell, z.B. mit dem Fahrrad zur Schule zu kommen.
  • Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu beachten, aus der sich besondere Verpflichtungen für Schülerinnen und Schüler sowie alle an Schulen tätigen Personen ergeben können. Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums abrufbar unter: www.mags.nrw/coronavirus.Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Wir freuen uns trotz der weiterhin vielen Einschränkungen auf die ersten Schritte in den halbwegs normalen Schullalltag!

Mit lieben Grüßen

Cornelia Hußmann und Tobias Mattheis

(Schulleitung)